Vatertag

Vatertag

Ähnlich wie der Muttertag werden auch jedes Jahr die Väter an ihrem eigenen Feiertag zelebriert. Der Vatertag wird regional auch als Herrentag oder Männertag bezeichnet. Lesen Sie weiter um die Details zu diesem Tag zu erfahren.

Inhaltsverzeichnis

Die Ursprünge

Der deutsche Vatertag baut auf eine Tradition aus dem 16. Jahrhundert auf. Seit dem vierten Jahrhundert wurde Christi Himmelfahrt, der Tag an dem gläubige Christen die Rückkehr Jesu als Sohn Gottes in den Himmel feiern, als Feiertag gefeiert. Dieser Tag wurde seit dem 16. Jahrhundert auch genutzt um als religiöses Ritual für Prozessionen auf die Felder zu gehen und dort für eine gute Ernte zu beten. Danach wurde sich zum Feiern und Trinken getroffen. Bereits im 19. Jahrhundert verlor dieses Ritual ihren religiösen Hintergrund und das Feiern stand im Vordergrund. Frauen waren dabei unerwünscht. Des Weiteren war es ein Brauch im 18. Jahrhundert für Söhne ihre Väter regelmäßig auf Patrouillengänge an den Ortsgrenzen zu begleiten. Der Brauch endete, als diese Patrouillengänge nicht mehr nötig waren. Um die Tradition der gemeinsam verbrachten Zeit weiterzuführen, wurden ab da an gemeinsame Ausflüge von Vätern und Söhnen unternommen. Damit möglichst viele Männer mit ihren Söhnen an diesem Tag teilnehmen konnten, wurde der Tag auf einen bereits bestehenden Feiertag gelegt. Aus diesen zwei ehemaligen Bräuchen etablierte sich die „Herrenpartie“ an Christi Himmelfahrt“ die sich schließlich in den modernen Vatertag entwickelte.

Wann wird Vatertag gefeiert?

In Deutschland wird der Vatertag immer exakt 40 Tage nach Ostern, gemeinsam mit dem beweglichen Feiertag Christi Himmelfahrt, gefeiert. In anderen Ländern werden zu anderen Zeitpunkten die Männer im Land zelebriert In den meisten Ländern wie Frankreich, im Vereinigten Königreich, den Vereinigten Staaten von Amerika, Südafrika und in vielen Teilen Lateinamerikas fällt der Tag immer auf den dritten Sonntag im Juni. In Österreich ist es der zweite Sonntag im Juni. In Spanien, Portugal und Kroatien fällt der Vatertag gemeinsam mit dem Josefstag auf den 19. März. In den nordischen Ländern Schweden und Island wird der Vatertag am zweiten Sonntag im November gefeiert. In Thailand wird der Vatertag zum Geburtstag des Königs gefeiert und es werden „hervorragende Väter des Landes“ ausgezeichnet. Im Jahr 2008 fiel der Vatertag und Christi Himmelfahrt mit dem Feiertag Tag der Arbeit am ersten Mai zusammen. Das diese Festlichkeiten wieder auf den gleichen Tag fallen, wird erst wieder im Jahr 2160 der Fall sein.

Wie wird Vatertag gefeiert?

In Regionen Ostdeutschlands wird der Tag auch als Herren- und Männertag zelebriert. So muss Mann nicht zwingend ein Vater sein, um mitfeiern zu können. Da dieser Tag im Frühling oftmals ein angenehmes Wetter mit sich bringt, unternehmen viele Männer gemeinsam Fahrradtouren, Bollerwagentouren und Wanderungen, gerne mit alkoholischen Getränken. Viele Kinder in Deutschland schenken, wie auch ihren Müttern am Muttertag, dem Vater selbstgebastelte Geschenke, Pralinen und verbringen den Tag zusammen mit ihm. Die Art und Weise wie der Vatertag in anderen Nationen gefeiert wird, unterscheidet sich nicht sehr voneinander. Auch in anderen Ländern zeigen die Kinder ihrem Vater durch Geschenke ihre Liebe und Anerkennung. In den Niederlanden wird den Vätern traditionell das Frühstück an das Bett gebracht.

Die Bedeutung des Vatertags

Der Vatertag ist, wie der Muttertag, in Deutschland ein verbreitetes Brauchtum und wird oft als Gegenstück zum Muttertag verstanden. Dadurch dass der Tag in Deutschland mit Christi Himmelfahrt zusammen gefeiert ist, wirkt der Ehrentag der Väter und Männer wie ein gesetzlicher Feiertag. Er ist aber an sich nicht als gesetzlicher Feiertag verankert. In Deutschland wird der Tag vermehrt in seiner volkstümlichen Variante gefeiert. Durch den erhöhten Alkoholeinfluss an diesem Tag, kommt es überdurchschnittlich oft zu alkoholbedingten Unfällen an diesem Tag.