Tagungshotels und Eventlocations

Wettbewerb „Unternehmen für Toleranz“ / Köpping: „Engagement von Unternehmen wird ausgezeichnet“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wettbewerb „Unternehmen für Toleranz“ / Köpping: „Engagement von Unternehmen wird ausgezeichnet“

(BWP) Mit dem Titel „Unternehmen für Toleranz“ werden sächsische Unternehmen ausgezeichnet, die sich für Integration, Vielfalt und Toleranz und gegen Diskriminierung und Rassismus einsetzen.

Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, ruft Unternehmen dazu auf, sich für den Titel zu bewerben. „Wer in seinem Betrieb eine Unternehmenskultur der Toleranz fördert, wer die interkulturellen Kompetenzen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördert, wer für benachteiligte, sozial schwache Menschen oder Migrantinnen und Migranten den Zugang in sein Unternehmen schafft, der soll ausgezeichnet werden“, erklärt Petra Köpping.

„Viele Unternehmerinnen und Unternehmer erkennen das Potential, welches die geflüchteten Menschen mitbringen und möchten dieses gern fördern und nutzen. Die Integration von Migrantinnen und Migranten in den Arbeitsmarkt ist eine der wichtigsten Aufgaben. Es ist gut, dass es in Sachsen schon eine ganze Reihe von Unternehmen gibt, die sich in diesem Bereich engagieren. Damit dieses Engagement auch eine öffentliche Würdigung erfährt, unterstütze ich den Wettbewerb“, so Petra Köpping wei-ter.

Zum dritten Mal schreibt ARBEIT UND LEBEN Sachsen den Titel „Unternehmen für Toleranz“ aus. Der Titel ist eine Auszeichnung für Unternehmen und Niederlassungen in Sachsen, die sich für Werte wie Vielfalt und Toleranz und gegen Diskriminierung einsetzen. Mit der Vergabe werden zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie-und Toleranzförderung unterstützt und gewürdigt. Der Preis steht als Symbol für die Anerkennung kultureller Vielfalt.

Der Titelwettbewerb wird von Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Iris Kloppich, Vorsitzende des DGB Sachsen, Bodo Finger, Präsident der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft und Grit Hanneforth, Geschäftsführerin des Kulturbüro Sachsen unterstützt.

Detaillierte Informationen zum Bewerbungs-und Auswahlverfahren sowie zur Titelverleihung unter: www.arbeitundleben.eu.

Bild: Petra Köpping / sms.sachsen.de / Ronald Bons
Quelle: medienservice.sachsen.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.