Tagungshotels und Eventlocations

Baum: Freie Berufe sind wichtiger Wirtschaftsfaktor

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BWP) Sachsen wird sich beim Bund und der EU für die Freien Berufe starkmachen. „Die hierzulande geltenden Standards sollen nicht aufgeweicht werden dürfen“, sagte Thomas Baum am Mittwoch im Landtag zu einem entsprechenden Antrag der Koalition, der vom Parlament beschlossen wurde. „Wir wollen, dass die anerkannt hohe Qualität der Freien Berufe in Deutschland und des Europäischen Verbraucherschutzes im Europäischen Binnenmarkt erhalten bleiben. Denn die Freien Berufe sind ein wichtiger sächsischer Wirtschaftsfaktor.“ 

„Ärzte, Physiotherapeuten, Notare, Architekten und Ingenieure, Biologen, Informatiker Lektoren und Regisseure - sie alle sind Freiberufler und wichtige Mitglieder des Gemeinwesens, die unsere Bevölkerung mit diversen Dienstleistungen in hoher Qualität versorgen.“

„Deshalb wollen wir auch gegenüber der EU deutlich machen, dass die bestehenden Regelungen zu den Freien Berufen notwendig sind, um zum Beispiel das Ausbildungs- und Dienstleistungsniveau sowie den Verbraucherschutz zu sichern. In Sachsen vorherrschende Standards sollen nicht gefährdet werden.“

Petra Strutz
Pressesprecherin
SPD Fraktion im Sächsischen Landtag
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden
Tel: +49 351 4935716
Fax: +49 351 4935456
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.