Tagungshotels und Eventlocations
(BWP) Millionen-Investition und mehrere hundert neue Arbeitsplätze in der Lausitz: Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat sich erfreut über eine geplante bedeutende Industrie-Neuansiedlung in Kodersdorf bei Görlitz gezeigt.„Es freut mich sehr, dass die Unternehmensgruppe Borbet sich am Ende für Sachsen entschieden hat“, sagte Tillich am Mittwoch. „Das ist ein großer Vertrauensbeweis und gleichzeitig ein starkes Signal und Zukunftszeichen für die Region. Herzlich willkommen!“ Bei dem Vorhaben handele es sich um eine der größten Industrie-Investitionen in der Lausitz der vergangenen Jahre. Tillich verwies darauf, dass der Gemeinderat am Dienstagabend bereits grünes Licht für die Millionen-Investition gegeben hat. „Ich bin zuversichtlich, dass nun schon…
(BWP) Zu dem bekannt gewordenen „Eckpunktepapier Strommarkt“ des Bundeswirtschaftsministeriums erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Frank Heidan: „Das von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel vorgelegte Eckpunktepapier ist nicht zu Ende gedacht. Die wirtschafts- und klimapolitischen Anstrengungen sowie die positive Entwicklung während der vergangenen 25 Jahre in Ostdeutschland wurden dabei in keiner Weise berücksichtigt. Ich erwarte vom Bundeswirtschaftsminister eine deutlich höhere Sensibilität bei diesem Thema, insbesondere gegenüber den vielen Arbeitsplätzen in Sachsen und Brandenburg. Einem Wirtschaftsminister sollten die Jobs und Familien in den Braunkohleregionen nicht egal sein. Die Kraftwerksbetreiber haben zudem viel in den Klimaschutz investiert, um den CO2-Ausstoß massiv zu verringern. Die…
(BWP) „Der gesetzliche Mindestlohn wurde von SPD und CDU gemeinsam eingeführt. In der Bevölkerung wird er mit überwältigender Mehrheit befürwortet. Nun gilt es, gemeinsam und fair die Umsetzung sowie die laufende Begutachtung zu begleiten“, erklärt Jörg Vieweg am Freitag. So sollte etwa die ständige Wiederholung der Mär vom Bürokratie-Monster endlich beerdigt werden. „Das gilt auch für die jüngste Kritik an der Aufzeichnungspflicht für Erntehelfer.“ „Im Übrigen ist gerade für Erntehelfer eine Aufzeichnung der Arbeitszeit seit Jahren geübte Praxis. Darüber hinaus hat die Branche vor Jahresende 2014 von der Möglichkeit einer tarifvertraglichen Regelung Gebrauch gemacht. Bis 2017 gilt hier in Sachsen…
(BWP) Zum Zwischenbericht der sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, zur Umsetzung des Bildungspakets 2020 in der Lehramtsausbildung erkärt Dr. Claudia Maicher, hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: "Wir begrüßen, dass es gelungen ist, die Zahl der Lehramtsstudierenden zu verdoppeln und den Absolventen einen verlässlichen Zugang zum Vorbereitungsdienst zu ermöglichen. Das ist ein wichtiger Schritt zur Sicherung des Lehrerbedarfes in den kommenden Jahren." "Allerdings zeigt der Bericht der Staatsministerin auch, dass es noch viel zu tun gibt. Die Studienkapazitäten beim Mittelschullehramt und dem Lehramt für berufsbildende Schulen werden bei weitem nicht ausgeschöpft. Noch immer studieren zu…
(BWP) „Immer mehr junge Menschen entscheiden sich erfreulicherweise für ein Lehramts-Studium, um sich so für die Bildung kommender Generationen vorzubereiten“, erklärt Holger Mann zu den am Dienstag vorgestellten Studierendenzahlen. „Die lehramtsausbildenden Hochschulen in Sachsens haben es binnen kürzester Zeit geschafft, ihre Kapazitäten zu erhöhen und diese Studienplätze zum großen Teil zu besetzen.“„Es bleibt bei der Herausforderung, den Bedarf an Lehrerinnen und Lehrern für alle Schularten zu decken. Das gilt besonders für Mittel- sowie Berufsschulen. Neben der Werbung für diese Studiengänge und Berufsbilder müssen wir uns aber auch um die Attraktivität des Lehrerberufs kümmern. Alle Ressort können daran arbeiten, dass der…
(BWP) Um den Lehrerbedarf in Sachsen nachhaltig abzusichern, hat die Staatsregierung bereits 2012 mit den sächsischen Hochschulen Zielvereinbarungen über die Anzahl der Lehramtsstudienplätze abgeschlossen. Ziel war es, ab dem Wintersemester 2012/13 jährlich 1.700 Studienanfänger für das Lehramt zu immatrikulieren, rund 700 mehr als in den Jahren zuvor. Heute hat das Kabinett einen Zwischenbericht über den aktuellen Stand bei der Lehrerausbildung vorgestellt. Dazu erklärt die wissenschaftspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion:„Die heute vorgestellten Zahlen zeigen deutlich, wie wichtig es war, die Zielvereinbarungen vor drei Jahren zu treffen. So ist es gelungen, bei allen Schularten mehr Studienanfänger zu gewinnen. Insgesamt haben sich zum Wintersemester…
(BWP) Der frühere FDP-Wirtschaftsminister Morlok erntete Spott, als er versuchte, Pendler mit sächsischer Eierschecke für eine Beschäftigung in Sachsen zu gewinnen. Substanzielle Auswirkungen hatte diese Symbolpolitik nicht. Nun wirbt Kultusministerin Brunhild Kurth in anderen Bundesländern um Lehrernachwuchs – mit Russisch Brot. Gleichzeitig treten heute große Teile der Pädagoginnen und Pädagogen an Schulen und Hochschulen in einen ganztägigen Warnstreik, um bessere Arbeitsbedingungen durchzusetzen. Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE werden vor Ort sein und mit den Streikenden sprechen.Dazu erklärt Cornelia Falken, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE:Wer vermutet hat, dass die Staatsregierung aus dem Morlok’schen Eierschecke-Rohrkrepierer gelernt hat, reibt sich erstaunt die…
(BWP) „Die SPD setzt auch bei der Umsetzung des gesetzlichen Mindestlohnes auf Dialog“, erklärt Jörg Vieweg angesichts anhaltender Debatten. Dieser Dialog müsse jedoch fair und sachlich geführt werden. Das gelte auch für die Dehoga, die am Dienstag einen zu hohen bürokratischen Aufwand bei der Aufzeichnungspflicht beklagt hatte. „Aufgezeichnet wurde in der Gastronomie und in Hotellerie schon immer“, setzt Vieweg dem entgegen. „Ein gut geführter Betrieb lebt vor allem auch von der Zufriedenheit seiner Mitarbeiter, das strahlt auf die Gäste aus und sorgt letztlich auch für guten Umsatz.“Petra StrutzPressesprecherinSPD Fraktion im Sächsischen Landtag Bernhard-von-Lindenau-Platz 101067 DresdenTel: +49 351 4935716Fax: +49 351…
(BWP) Mit über 28 Millionen Euro fördert die Staatsregierung innovative Ansätze im Bereich der Gesundheits- und Pflegewirtschaft. Die Finanzmittel werden über das operationelle Programm des Freistaates Sachsen für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung zur Verfügung gestellt. Damit wird das Förderprogramm der vorangegangenen EU-Förderperiode fortgesetzt.»Dieses Förderprogramm reagiert auf die Herausforderungen des demografischen Wandels im Gesundheits- und Pflegesektor. Es zielt darauf ab, die Innovationskraft der sächsischen Gesundheits- und Pflegewirtschaft zu stärken«, so Gesundheitsministerin Barbara Klepsch. »Durch die Vernetzung der Angebote und die Entwicklung und Anwendung von neuen Technologien können wir in den von der Demografie stark betroffenen Bereichen der Gesundheit und…
(BWP) Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt hat heute (7. März 2015) den Europäischen Bauernmarkt in Plauen (Vogtland) eröffnet. „Der Europäische Bauernmarkt ist eine Erfolgsgeschichte“, sagte der Minister. „Er findet in diesem Jahr bereits zum 20. Mal statt und hat sich mittlerweile regional und überregional als feste Größe etabliert.“ Bis zum 14. März präsentieren mehr als 60 Direktvermarkter aus 12 europäischen Ländern in der Veranstaltungshalle des Möbelhauses Biller ihre Produkte. Partnerregion ist in diesem Jahr der polnische Kreis Kielce. Der Landwirtschaftsminister ist Schirmherr des Bauernmarktes.Traditionell gibt es um 10 Uhr zum Auftakt ein agrarpolitisches Gespräch. Neben dem sächsischen Agrarminister Thomas Schmidt nehmen daran…
(BWP) In Bautzen haben sich heute verschiedene sächsische Unternehmen zum ersten diesjährigen futureSAX-Innovationsforum getroffen. Im Mittelpunkt des Treffens stand die Frage nach der erfolgreichen internationalen Vermarktung sächsischer Produkte und Dienstleistungen.„In Sachsen gibt es eine Vielzahl von kleinen und mittelständischen Unternehmen die bereits sehr erfolgreich auf dem Weltmarkt agieren oder sogar Weltmarktführer sind. Mit dem Innovationsforum wollen wir ihre Erfahrungen aufgreifen und einen direkten Wissens- und Erfahrungsaustausch initiieren. Erfahrene Unternehmerinnen und Unternehmer können so Export-Neulingen wichtige Impulse mit auf den Weg geben, um ihre Geschäftsmodelle noch besser an internationalen Bedürfnissen ausrichten zu können“, betonte Stefan Brangs, Staatssekretär für Arbeit und Beauftragter…
(BWP) Auch nach der zweiten Verhandlungsrunde der Tarifrunde öffentlicher Dienst Länder, welche am 26. und 27. Februar in Potsdam stattfand, beharrt die Arbeitgeberseite TdL (Tarifgemeinschaft der Länder) auf ihrer Erpresserstrategie und konkretisiert ihre Forderung, die Beschäftigten müssen Einbußen von 20% bei der VBL-Rente hinnehmen. Hierzu erklären Klaus Tischendorf, Mitglied des sächsischen Landtages und Landessprecher der LAG betrieb&gewerkschaft und Christopher Colditz, Landesprecher der LAG betrieb&Gewerkschaft:„Nach wie vor fordert die Arbeitgeberseite einen massiven Eingriff in das Leistungsrecht bei der Rentenzusatzversorgung (VBL) und konkretisierte diese. Ehe sie auf die Forderungen der Gewerkschaften (Erhöhung der Entgelte um 5,5%, mindestens aber 175 Euro, mind. 100€…
(BWP) Die Zahl der Unternehmen in Deutschland sinkt. Rund 370.000 Unternehmen werden jährlich lt. Bundeswirtschaftsministerium aufgegeben, nur rund 350.000 Unternehmensgründungen stehen dem gegenüber. Knapp die Hälfte davon startet mit einer neuen Geschäftsidee, die Übrigen aus anderen Gründen. Wer als Jungunternehmer scheitert, fühlt sich nicht selten als Versager oder wird unnötigerweise in diese Ecke gestellt und landet oft im finanziellen Aus. Die FREIEN WÄHLER wollen dagegensteuern und fordern mehr staatliches Risikokapital. Bundesvorsitzender Hubert Aiwanger: "Wer abhängig beschäftigt ist, trägt persönlich kein Risiko. Wir brauchen in Deutschland aber permanent mutige Unternehmensgründer, denen man den Start auch finanziell erleichtern muss. Vielfach, wie bei…
(BWP) Anlässlich eines Besuches der Firma Nestlé Wagner in Nonnweiler-Otzenhausen hat Verbraucherschutzminister Reinhold Jost das im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz angesiedelte Eichamt bei einer stichprobenartigen Fertigpackungskontrolle unterstützt. Fertigpackungen im Sinne des Eichgesetzes sind Erzeugnisse in Verpackungen beliebiger Art, die in Abwesenheit des Käufers abgepackt und verschlossen werden. Ergebnis der Kontrolle: Keine Beanstandungen, die geprüften Produkte hielten alle die gesetzlichen Mengenanforderungen ein.Die Mehrzahl der Produkte, die die Verbraucher für ihren täglichen Bedarf kaufen, wie Getränke, Zucker, Nudeln, Konserven oder Putzmittel, werden in Fertigpackungen angeboten. Bei der Fertigpackungskontrolle beim Hersteller, Importeur oder im Handel werden die Produkte dahingehend überprüft, ob die…
(BWP) Zum Auftakt der Tarifverhandlungen für die im öffentlichen Dienst der Länder Beschäftigten am heutigen Montag (16.02.2015) erklärt Petra Zais, bildungs- und arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:"Ich unterstütze die Forderung der Lehrergewerkschaften nach einer tariflichen Eingruppierung aller Lehrkräfte. Eine Einigung scheiterte in den vergangenen Jahren wiederholt auch am Widerstand Sachsens. Diese Blockade muss Finanzminister Georg Unland (CDU) dringend aufgeben.""Wenn es die Staatsregierung mit der Steigerung der Attraktivität des Lehrerberufs ernst meint, muss sie eigene Fehler aus der Vergangenheit beseitigen. Lehrkräfte an Mittelschulen werden erst nach einer Bewährungszeit so eingruppiert, wie es ihnen laut Stellenplan zusteht.…