Tagungshotels und Eventlocations

Rheinland-Pfalz soll Innovationsland bleiben Steven Wink: Wir verbessern die Rahmenbedingungen für erfolgreiches Wirtschaften

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Rheinland-Pfalz soll Innovationsland bleiben Steven Wink: Wir verbessern die Rahmenbedingungen für erfolgreiches Wirtschaften Steven Wink - fdp-fraktion-rlp.de
(BWP) Der rheinland-pfälzische Landtag hat heute einen Antrag zur Verbesserung der Innovationsförderung beschlossen. Dazu sagt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, Steven Wink:

„Wir wollen, dass Rheinland-Pfalz Innovationsland bleibt. Unser Ziel ist es, dass die innovativen Pioniere in unserem Land ihre Potenziale voll ausschöpfen können. Dafür schaffen wir die Voraussetzungen.

Wichtig ist, dass die bestehenden Innovationsförderungen weiter ausgebebaut werden. Um den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten, werden wir die Landesregierung bei der Weiterentwicklung der digitalen Agenda intensiv unterstützen. Dadurch verbessern wir die Rahmenbedingungen für erfolgreiches Wirtschaften in unserem Land. Auch der Masterplan ‚Zukunft der Arbeit in Rheinland-Pfalz‘ muss stetig fortgeschrieben werden, um den Chancen und Herausforderungen von ‚Arbeit 4.0‘ gerecht zu werden.  
 
Besonders wichtig ist es, dass ein zentrales Innovationsportal aufgebaut wird. In diesem Portal sollen sämtliche Informationen gebündelt und direkt vermittelt werden. Ebenfalls kann das Innovationsportal als Plattform zur Netzwerkgründung dienen. Des Weiteren wollen wir die Neuausrichtung der Technologiezentren konsequent vorantreiben. Dabei ist es von zentraler Bedeutung, dass diese Zentren zukünftig noch passgenauer auf die Anforderungen von Existenzgründern ausgerichtet werden. Im Bereich der Innovationen sind Neugründungen wichtige Impulsgeber, diese gilt es zu stärken.“

Quelle: FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.