Tagungshotels und Eventlocations

Wolfgang Waldmüller: Meisterpflicht in zulassungsfreien Gewerken wiedereinführen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wolfgang Waldmüller: Meisterpflicht in zulassungsfreien Gewerken wiedereinführen Wolfgang Waldmüller - landtag-mv.de - CDU-Fraktion
(BWP) Heute hat der Wirtschaftsausschuss des Bundesrates über eine Wiedereinführung des verpflichtenden Meisterbriefes in einzelnen derzeit zulassungsfreien Handwerken beraten. Hierzu erklärt der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller:
 
„2004 hat eine rot-grüne Bundesregierung die Meisterpflicht für bestimmte Gewerke ersatzlos gestrichen. Das hat zu einem Strukturwandel in den Handwerksberufen geführt. Seit dieser Zeit hat sich die Anzahl der Lehrlinge in Mecklenburg-Vorpommern um fast 60 Prozent reduziert. Mitursächlich für diese Entwicklung ist, dass die Zahl zulassungsfreier Gewerke in Mecklenburg-Vorpommern schneller wächst, als jene der Gewerke mit Meisterpflicht. Weil zulassungsfreie Gewerke jedoch weniger häufig ausbilden, gerät der Ausbildungsmarkt zusehends unter Druck.
 
Dass das deutsche Handwerk über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus hoch geachtet wird, hat auch etwas mit der Meisterpflicht zu tun. Der Meistertitel befähigt nicht nur dazu, ein Handwerk auf qualitativ höchstem Niveau selbstständig auszuüben. Das Meisterdiplom ist der Garant für eine Azubi-Ausbildung auf höchstem Niveau und leistet damit unter anderem einen wichtigen Beitrag für Unternehmensnachfolgen. Deswegen war es ein Fehler, die Meisterpflicht in der Form zu beschneiden, wie es im Jahre 2004 passierte. Es ist an der Zeit, dass die vermeintliche Reform aus dem Jahre 2004 zurückgedreht wird.
 
Der Landtag hat hierzu am 28. Juni 2018 einen einhelligen Beschluss gefasst. Wir haben die Landesregierung aufgefordert, gegenüber dem Bund auf eine verfassungskonforme Novelle der Handwerksordnung zu drängen. Die heutige Befassung im Wirtschaftsausschuss im Bundesrat zeigt: Steter Tropfen höhlt den Stein.“

Quelle: CDU-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.