Tagungshotels und Eventlocations
(BWP) Anlässlich eines Landtagsbeschlusses zur Stärkung telemedizinischer Anwendungsmöglichkeiten sagte der Gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sebastian Ehlers: „Telemedizin leistet schon jetzt einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung einer flächendeckenden Gesundheitsversorgung. Aufgrund vergleichsweise geringer Bevölkerungsdichte und infolge des demographischen Wandels ist Telemedizin in Mecklenburg-Vorpommern von besonderer Bedeutung. Ob Community-Medicine oder Telenotarzt - schon jetzt fördert die Landesregierung die Ausweitung telemedizinischer Anwendungsmöglichkeiten in besonderer Weise. Wir müssen bestehende Hürden für Telemedizin weiter abbauen – z. B. indem wir, wie heute beschlossen, auf Änderungen der Berufsordnung hinwirken, um telemedizinische Beratung und Behandlung auch ohne vorherigen persönlichen Kontakt zu ermöglichen. Wir dürfen die Telemedizin in Deutschland…
(BWP) Heute hat der Wirtschaftsausschuss des Bundesrates über eine Wiedereinführung des verpflichtenden Meisterbriefes in einzelnen derzeit zulassungsfreien Handwerken beraten. Hierzu erklärt der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller: „2004 hat eine rot-grüne Bundesregierung die Meisterpflicht für bestimmte Gewerke ersatzlos gestrichen. Das hat zu einem Strukturwandel in den Handwerksberufen geführt. Seit dieser Zeit hat sich die Anzahl der Lehrlinge in Mecklenburg-Vorpommern um fast 60 Prozent reduziert. Mitursächlich für diese Entwicklung ist, dass die Zahl zulassungsfreier Gewerke in Mecklenburg-Vorpommern schneller wächst, als jene der Gewerke mit Meisterpflicht. Weil zulassungsfreie Gewerke jedoch weniger häufig ausbilden, gerät der Ausbildungsmarkt zusehends unter Druck. Dass das…
(BWP) Das EU-Bildungsprogramm Erasmus+ unterstützt Unternehmen, berufliche Schulen, Bildungseinrichtungen und Kammern, die Jugendlichen während ihrer Ausbildung Auslandserfahrungen ermöglichen wollen. Noch bis 5. Februar 2019 können Anträge auf eine Finanzierung von Mobilitätsprojekten in der beruflichen Bildung bei der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung eingereicht werden. Informationen zum Antragsverfahren sind unter www.na-bibb.de erhältlich.„Fernweh sollte junge Menschen nicht nur in den Ferien in andere Länder treiben“, sagte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Durch einen Auslandsaufenthalt während ihrer Erstausbildung erwerben junge Menschen Fremdsprachenkenntnisse, sammeln wichtige Berufserfahrungen und entwickeln sich auch persönlich weiter. Das alles trägt zur Steigerung der Attraktivität einer dualen Berufsausbildung…
(BWP) Der Landtag hat heute auf Initiative der CDU-Fraktion einen Antrag zur desaströsen Mobilfunkdichte in Mecklenburg-Vorpommern beraten und einstimmig beschlossen. Der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, sagte hierzu:„Ich habe mich gefreut, als das Kabinett 24 Stunden nach Start unseres Funklochmelders eine Bundesratsinitiative für flächendeckenden Mobilfunk ankündigte. Deren Idee liegt uns vor, und um das Parlament einzubinden, haben wir auch Teile davon in unseren heutigen Landtagsantrag übernommen. Natürlich wollen wir den Flächenbezug bei 5G. Wir wollen 5G an jeder Milchkanne und fordern die Landesregierung auf, entsprechenden Druck auf Berlin auszuüben. Wir wollen nicht, dass sich Fehler der Vergangenheit wiederholen. Die…
(BWP) Im Rahmen seiner aktuellen Stunde hat der Landtag auf Antrag der SPD-Fraktion über das Thema „Mit europäischer Zusammenarbeit Frieden und Wohlstand sichern“ debattiert.Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Thomas Krüger erklärte: „Mit der Gründung der EU schloss sich an die dunkelste Epoche der Menschheitsgeschichte die bis heute anhaltende erfolgreichste Epoche europäischer Geschichte an. Unser Bundesland hat von der europäischen Zusammenarbeit in den vergangenen fast dreißig Jahren erheblich profitiert. Und auch unsere Wirtschaft profitiert davon, wenn sich innerhalb des Binnenmarktes die Volkswirtschaften stabil entwickeln. Daher macht es mich zutiefst betroffen, dass das Vereinigte Königreich die EU verlassen will. Der „Brexit“ zeigt sehr…
(BWP) Am Freitag hat der Jahresempfang des NaturErlebniszentrums Müritzeum in Waren (Müritz) im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte stattgefunden. „Das Müritzeum hat sich neben dem Ozeaneum in Stralsund und dem Darwineum in Rostock zu einem touristischen Leuchtturm in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt. Das NaturErlebnisZentrum bringt den Besuchern jeden Alters unterhaltsam und phantasievoll die Tier- und Pflanzenwelt der Region näher. Das Müritzeum leistet einen wertvollen Beitrag zur Saisonverlängerung“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe. Wirtschaftsminister Glawe wurde beim Jahresempfang durch den Referatsleiter Thomas Weber, zuständig für den Bereich „Förderung der kommunalen Infrastruktur“ im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit vertreten.Ausstellung wird…
(BWP) „Mehr Führungsfrauen in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und nicht zuletzt in unserer Landesverwaltung tun Mecklenburg-Vorpommern gut. Hier haben wir in den letzten Jahren Fortschritte erreicht, müssen den Prozess aber vorantreiben“, erklärte Sozialministerin Stefanie Drese in Güstrow anlässlich des Abschlusses der vierten und Auftaktveranstaltung der fünften Fortbildungsreihe für weibliche Verwaltungsführungskräfte an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege.Seit der Einführung haben 48 junge Frauen aus der Landesverwaltung das Mentoringprogramm des Landes absolviert und wertvolle Erfahrungen für ihre weitere berufliche und persönliche Entwicklung gesammelt. Zwölf weitere kommen nun hinzu. Jedem Mentee steht dann eine erfahrene Mentorin oder Mentor zur Seite. „Alle…
(BWP) In Mecklenburg-Vorpommern ist im Jahr 2018 der Anteil von Schülerinnen und Schülern ohne Schulabschluss gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Die Quote der Mädchen und Jungen, die die Schule ohne Berufsreife verließen, lag bei 9,2 Prozent. In absoluten Zahlen waren das 1.194 Schülerinnen und Schüler. Im Jahr 2017 lag die Quote bei 8,7 Prozent, im Jahr 2016 waren es ebenfalls 9,2 Prozent der Schülerinnen und Schüler, die die Schule ohne Berufsreife verlassen haben. Im Jahr 2008 lag der Anteil der Schulabgängerinnen und Schulabgänger ohne Berufsreife noch bei 15,8 Prozent."Wer sich um einen Ausbildungsplatz bewirbt, muss die Berufsreife nachweisen. Die Berufsreife…
(BWP) Das Land übernimmt von 2019 bis 2023 den Mitgliedsbeitrag im Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) für alle 562 allgemein bildenden und 48 beruflichen Schulen in freier und öffentlicher Trägerschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Das sind jährlich 10.500 Euro. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und das Deutsche Jugendherbergswerk haben eine entsprechende Vereinbarung geschlossen.Die DJH-Mitgliedschaft ist Voraussetzung für Übernachtungen in DJH-Jugendherbergen. Mit dieser erhalten die Schulen nicht nur Zugang zu den 22 Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern, sondern zu rund 500 Jugendherbergen in Deutschland und rund 4.000 weltweit. Mit dem Versand der Mitgliedskarten an alle Schulen ist die Kooperation final in Kraft getreten.„Von der neuen…
(BWP) Zu der von der Fraktion der BMV beantragten Aussprache zum Thema „Investitionstätigkeit des Landes überprüfen“ erklärt der Haushalts- und finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Egbert Liskow:„Seit 1991 ist es mit Hilfe der Investitionspolitik des Landes gelungen, die Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern zum größten Teil zu sanieren und die Infrastrukturlücke im Vergleich zu den alten Bundesländern deutlich zu verkleinern. Eine Vielzahl von Unternehmensansiedlungen wurde gefördert, wodurch die Arbeitslosigkeit sank.In den nächsten Jahren werden wir darauf hinwirken, die Investitionstätigkeit des Landes stärker auf die Förderung eines innovationsgetriebenen Wachstums zu fokussieren. Das bedeutet, noch mehr in Schulen, Ausbildung sowie Fort- und Weiterbildung…
(BWP) Die Fraktion DIE LINKE hat heute im Landtag die Erhöhung des Mindestlohns auf 12 EURO gefordert. Hierzu erklärt der Wirtschaftspolitische Sprecher CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller: „Alle paar Tage kommen die LINKEN mit neuen Zahlen um die Ecke, wenn es um den Mindestlohn geht. Mal waren es 10 EURO, nun sind es 12 EURO, ein linker Bundestagsabgeordneter will sogar 12,63 EURO ausgerechnet haben. Zahlen in den Raum zu rufen, ergibt aber außerhalb von Bingo-Spielen wenig Sinn. Deswegen wird der Mindestlohn in Deutschland auch nicht politisch festgelegt, sondern durch die staatsferne Mindestlohnkommission, die mit nachvollziehbaren Kriterien arbeitet. Dieses Verfahren sichert Rechtsfrieden und…
(BWP) Das E-Learning-Pilotprojekt „Haleo“ an beruflichen Schulen wird auf alle Kammerbezirke in Mecklenburg-Vorpommern ausgeweitet. An dem Projekt beteiligen sich neben den beruflichen Schulen, Schulträger, Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern sowie die Hochschule Wismar, die die E-Learning-Plattform bereitgestellt hat. Bei einem Treffen in Wismar haben alle Projektpartner eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. „Mit dem Haleo-Projekt geht die Digitalisierung in der beruflichen Schule voran“, betonte Bildungsministerin Birgit Hesse. „In der Pilotphase haben wir das E Learning in den beiden Bildungsbereichen ‚Wirtschaft, Verwaltung und Handel‛ sowie ‚Elektrotechnik‛ erprobt. Weil das Projekt so guten Anklang gefunden hat, weiten wir es jetzt auf weitere Standorte aus. Wir…
(BWP) Im Beisein von Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe sind beim Russlandtag Kooperationsvereinbarungen zwischen Unternehmen, Institutionen, Hochschulen und Verbänden aus Mecklenburg-Vorpommern und Russland unterschrieben worden. Glawe begrüßte die Unterzeichnung der Vereinbarungen. „Unsere intensiven Bemühungen tragen Früchte. Es werden durch die Vereinbarungen die Voraussetzungen für eine verstärkte Zusammenarbeit mit den russischen Partnern ermöglicht. Im Mittelpunkt stehen unter anderem der maritime Anlagenbau, Medizintechnik sowie Luftfahrttechnik", sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe in Rostock. Der Russlandtag fand zum dritten Mal statt.Drei Vereinbarungen von besonderem wirtschaftlichem InteresseWirtschaftsminister Glawe ist auf drei Vereinbarungen, die vor allem von wirtschaftlicher Bedeutung sind, eingegangen. „Wir…
(BWP) Im Nachgang der Landespressekonferenz der Industrie- und Handelskammern Mecklenburg-Vorpommerns (IHK) hat der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, lange Fahrzeiten zu den Berufsschulen als schwerwiegendes Ausbildungshemmnis bezeichnet und eine Investitionsoffensive für Berufliche Schulen gefordert: „Eine Umfrage der IHK Mecklenburg-Vorpommern unter Auszubildenden hat bestätigt, was viele geahnt haben: Lange Fahrzeiten zu den Berufsschulen mindern die Attraktivität der Ausbildungsangebote. Resultate sind die stetig zunehmende Anzahl unbesetzter Ausbildungsplätze und der weiter wachsende Fachkräftebedarf. Die jahrelange Zentralisierung unserer Berufsschullandschaft hat die Fahrzeitenproblematik verschärft. Die Anfahrzeiten zu den Berufsschulen liegen über dem Bundesdurchschnitt. Es ist an der Zeit, Digitalisierung als eine Chance zu begreifen,…
(BWP) Anlässlich der im aktuellen Bildungsmonitor veröffentlichten überdurchschnittlich hohen Anzahl an vorzeitig gelösten Ausbildungsverträgen in Mecklenburg-Vorpommern äußerte der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller:„Trotzdem die Quote von fast 40 Prozent vorzeitig abgebrochener Ausbildungsverträge in unserem Land keine Auskunft darüber gibt, wer nach dem Abbruch einer Ausbildung anderswo einen anderen Ausbildungsvertrag schließt, ist der bundesweite Vergleich alarmierend. Die Bindungskraft von Ausbildungsverträgen in Mecklenburg-Vorpommern lässt ganz offenkundig zu wünschen übrig. Hürden beim theoretischen Teil der beruflichen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern müssen weiter abgebaut werden. Eine solche Hürde war zuletzt der kaum in Anspruch genommene Fahrtkostenzuschuss. Zwar sind die Bemessungsgrenzen bei den Fahrtkostenzuschüssen für…