Muttertag

Der Muttertag wird jährlich zu Ehren der Mutter und der Mutterschaft gefeiert. Im Folgenden erfahren Sie wo die Ursprünge dieser Feierlichkeit liegen, wann und wie der Tag in Deutschland und international gefeiert wird.

Inhaltsverzeichnis

Die Ursprünge

Feierlichkeiten zu Ehren von Mutterfiguren werden seit Tausenden von Jahren gefeiert. Bereits in der Antike wurden Rhea und Kybele, zwei Muttergöttinnen dieser Zeit, geehrt und es wurden Festlichkeiten zu ihrem Dank ausgetragen. Dieses Fest wurde üblicherweise im Frühling mit Spielen, Paraden und Maskeraden drei Tage lang gefeiert. Im 13. Jahrhundert wurde von König Heinrich III der sogenannte „Mothering Day“ eingeführt. Damit sollte der Kirche, die als religiöse Mutter angesehen wurde, ein Dank ausgesprochen werden. Bald darauf haben sich Familien an diesem Tag versammelt und die Mütter zelebriert.

Ursprung in den Vereinigten Staaten

Der Muttertag in seiner heutigen Form geht auf die amerikanische Frauenbewegung zurück. Die Amerikanerin Ann Maria Reeves Jarvis versuchte 1865 einen „Mothers Friendships Day“ zu etablieren. Sie organisierte dazu Treffen wo sich Mütter untereinander austauschen konnten. Ihre Tochter Anna Marie Jarvis wird als Begründerin des heutigen Muttertags angesehen. Sie veranstaltete einen Gedenktag zu Ehren ihrer zuvor verstorbenen Mutter. Dieser fand an einem Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter statt und stellt den Ursprung des heutigen Datums für den amerikanischen Muttertag dar. Mit Hilfe einer landesweiten Kampagne konnte Anna Marie Jarvis Politiker, Frauenvereine, Geistliche und Unternehmer überzeugen, die Idee eines Frauentages zu unterstützen. 1914 wurde in den Vereinigten Staaten von Amerika der zweite Sonntag im Mai zu einem offiziellen Feiertag, um die Mütter des Landes zu ehren. Diese Idee verbreitete sich alsbald auch in Europa aus.

Wann wird Muttertag gefeiert?

Der Muttertag ist in vielen weiteren Ländern der Erde bekannt, jedoch wird er nicht überall am gleichen Tag gefeiert. Am häufigsten wird der Tag jedoch in den Monaten März und Mai gefeiert. In Deutschland etablierte sich der Muttertag im Jahr 1923 durch den Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber, die eine Plakatkampagne mit dem Motto „Ehret die Mutter“ durchführten. Seitdem wird dieser Tag am zweiten Sonntag im Mai eines Jahres gefeiert, genau wie in den Vereinigten Staaten von Amerika. Im Jahr 2020 fällt Muttertag auf den zehnten Mai. Wenn der Muttertag auf den gleichen Tag wie Pfingstsonntag fällt, kann der Muttertag auf den ersten Sonntag im Mai vorverlegt werden. Das diese beiden Feiertage auf den gleichen Tag fallen, wird erst wieder im Jahr 2035 der Fall sein.

Wie wird Muttertag gefeiert?

Die Art und Weise wie der Muttertag international gefeiert wird, unterscheidet sich nicht sehr stark. Durch Gesten, Geschenke und gemeinsam verbrachte Zeit wird den Müttern an diesem Tag Dankbarkeit und Bewunderung entgegengebracht. Kinder schenken selbstgebastelte Geschenke und verwöhnen ihre Mama. Durch Telefonate, farbenfrohe Blumengeschenke (Rosen, Orchideen, Lilien oder Tulpen) und Muttertagskarten wird den Müttern auch gedankt. Oft werden weiße Blumen an das Grab bereits verstorbener Mütter gebracht. Weitere Geschenkarten sind Parfüm, Pralinen und Schokolade. Viele Menschen versuchen diesen Tag gemeinsam mit ihrer Mutter zu verbringen und unternehmen gemeinsame Ausflüge wie einen Wellnesstag oder einen Restaurantbesuch.

Die Bedeutung des Muttertags

Der Muttertag ist in Deutschland nicht gesetzlich verankert. In manchen anderen Staaten wie Frankreich und Lettland wird er als staatlicher Feiertag angesehen. In Deutschland gilt er vermehrt als Übereinkunft verschiedener Wirtschaftsverbände und seine Bedeutung ist vor allem ökonomischer Natur. Neben dem Muttertag werden ähnliche Feierlichkeiten zu Ehren von anderen Familienmitgliedern gefeiert wie den Vatertag, den Tag der Großeltern und den Tag der Geschwister. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde der Muttertag zu einem öffentlichen Feiertag erklärt und besonders kinderreiche Mütter wurden geehrt. Der Tag wurde auf den dritten Sonntag im Mai gelegt. An diesem Tag wurden Mütterweihen zelebriert und Mutterkreuze verliehen. Nach dem zweiten Weltkrieg hat die Bundesrepublik Deutschland das ursprüngliche Datum wieder übernommen. In der Deutschen Demokratischen Republik wurde nur der Internationale Frauentag am achten März gefeiert und nicht der Muttertag im Mai.

Drucken