Wirtschaftsministerin besucht Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG / Lemke: Sinziger Traditionsunternehmen auf dem Weltmarkt zu Hause

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wirtschaftsministerin besucht Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG / Lemke: Sinziger Traditionsunternehmen auf dem Weltmarkt zu Hause

(BWP) „Es ist beeindruckend wie ein Produktions-Standort, der über eine fast 150jährige Geschichte verfügt, es immer wieder schafft, mit seinen innovativen Produkten auf dem Weltmarkt erfolgreich zu sein“, betonte Eveline Lemke, die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin, anlässlich ihres Besuchs bei der Deutschen Steinzeug Cremer & Breuer AG in Sinzig.
Der Standort Sinzig, an dem rund 225 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zehn Auszubildende beschäftigt sind, stellt hochwertige Feinsteinzeugfliesen her, die weltweit vertrieben werden. Die hochbelastbaren, überstarken Bodenfliesen werden vor allem im Objektbereich, etwa in Supermärkten, verlegt. Hinzu kommt ein Architekturprogramm. „Bei meinem nächsten Besuch in einem Supermarkt im Ausland werde ich mir die Fliesen genauer anschauen, um zu sehen, ob ich dann nicht gerade auf „Heimaterde“ stehe“, fügte die stellvertretende Ministerpräsidentin, die in Bad Bodendorf – unweit von Sinzig – wohnt, hinzu. Und die Erde ist wahrhaft aus der Heimat. Gut die Hälfte des verarbeiteten Tons bezieht die Deutsche Steinzeug aus dem Westerwald.

Besonders informierte sich Wirtschaftsministerin Lemke über das Energiemanagementsystem des Unternehmens. „Es ist gut zu sehen, dass sich die Deutsche Steinzeug mit dem Thema Energieeffizienz beschäftigt und sich die wirtschaftliche Nutzung der Energie auch für die Zukunft auf die Fahnen geschrieben hat“, sagte Lemke.
„Ein großes und wichtiges Pfund am Standort Sinzig sind zudem insbesondere die qualifizierten und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens, die sich in einem hohen Maße mit dem Betrieb identifizieren und somit einen erheblichen Teil zur Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens beitragen“, unterstrich die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin abschließend.

Bild: Wirtschaftsministerium RLP

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung
Tel. 06131/16-2550

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.