(BWP) Studierende, Wissenschaftler und Gründer von Start-ups können sich einen Tag lang an der Universität Rostock mit Unternehmern und Investoren über ihre Ideen austauschen und miteinander ins Gespräch kommen. Wissenschaftsministerin Birgit Hesse hat auf dem Campus Ulmenstraße den diesjährigen MVpreneur Day eröffnet. Ziel ist es, ein Forum für die Gründerszene zu schaffen und den Austausch von Hochschule und Wirtschaft zu fördern."Die wenigsten Innovationen, Lösungen und Weiterentwicklungen entstehen heutzutage in Garagen", sagte Wissenschaftsministerin Birgit Hesse. "Viele gute Ideen kommen aus den Hochschulen und haben Einfluss auf das Umfeld. In einer dynamischen Region wie Rostock geht diese Formel sichtbar auf: Hier gibt…
(BWP) Anlässlich der heute vorgestellten Mai-Arbeitsmarktdaten äußerte der Arbeitsmarktpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sebastian Ehlers: „Die hervorragenden Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt setzen sich ungebremst fort. Erstmals seit Bestehen unseres Bundeslandes sinkt die Zahl der Arbeitslosen unter 65.000. Die Anzahl an sozialversicherungspflichtigen Stellen wächst weiter. Der Fachkräftemangel droht zu einem regelrechten Wachstumshemmnis für Firmen in MV zu werden. Da Fachkräfte nicht am Baum wachsen und selbst ein Apfel ein ganzes Jahr zur Reife braucht, benötigen wir kurzfristig, mittelfristig und langfristig wirkende Maßnahmen zur Deckung des Fachkräftebedarfes. Dies müssen wir künftig politisch stärker in den Blick nehmen. Eine mittelfristig wirkende Maßnahme wäre zum…
(BWP) Zur Eröffnung der 14. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft in der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Rostock-Warnemünde hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig die Bedeutung der Digitalisierung für die Gesundheitsbranche unterstrichen: „Digitalisierung – das ist das große Zukunftsthema. Auch bei der Gesundheitsversorgung und in der Gesundheitswirtschaft. In Mecklenburg-Vorpommern mussten wir aufgrund einer schwierigen demografischen Entwicklung schon früher als andere neue Wege gehen. Es war uns sehr früh klar, dass wir auf die Möglichkeiten der digitalen Welt setzen müssen.“ Die Schlüsselfrage für die zukünftige Gesundheitsversorgung ist: „Wie können wir unser Gesundheitssystem so organisieren, dass auch die Menschen in den dünn besiedelten ländlichen Regionen in Zukunft…
(BWP) In der öffentlichen Anhörungsreihe „Jung sein in Mecklenburg-Vorpommern“ des Sozialausschusses ging es heute um das „Übergangsmanagement Schule, Bildung und Beruf“. Hierzu äußerte die Sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Maika Friemann-Jennert: „Die Anhörung hat Beispiele für sehr bemerkenswerte Karrieren junger Menschen in Mecklenburg-Vorpommern offenbart. Ausgangspunkt der Karrieren ist immer häufiger eine berufliche Ausbildung mit späteren Aufbau- und Zusatzqualifikationen. Die akademische Ausbildung ist also längst nicht mehr der Königsweg für Erfolg im Beruf. Ich bezweifele allerdings, dass sich diese Erkenntnis im politischen Raum bereits vollumfänglich durchgesetzt hat. Eine Stellschraube, um die berufliche Ausbildung noch attraktiver zu machen, sehe ich beim Fahrtkostenzuschussprogramm für…
(BWP) Mecklenburg-Vorpommern profitiert stärker als andere Bundesländer vom Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau. Rund 1,3 Milliarden Euro sollen in schnelle Internetverbindungen investiert werden, überwiegend aus Bundes- und Landesmitteln finanziert. Der Kommunale Eigenanteil beträgt 10% und wird durch den Kommunalen Aufbaufonds M-V getragen. Die Landkreise fungieren im Förderverfahren des Breitbandausbaus in Mecklenburg-Vorpommern als Antragsteller für die Ausbauprojekte in ihrem Kreisgebiet. Im 2. Call (Förderaufruf) des Bundesförderprogramms Breitband enthielten die vorläufigen Zuwendungsbescheide des Bundes für die Landkreise umfangreiche Auflagen. Um diese Auflagen zu erfüllen, mussten detailliertere Netzpläne erstellt und die dazugehörenden Wirtschaftlichkeitsberechnungen vorgenommen werden. Mit der Erarbeitung dieser Unterlagen wurde die TÜV Rheinland…
(BWP) Zur aktuellen Debatte um die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens äußerte der Arbeitsmarktpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sebastian Ehlers: „Der nicht verlängerte Modellversuch in Finnland zeigt: Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens ist gescheitert. Das haben mittlerweile nicht nur führende Sozialdemokraten erkannt. Auch seitens der Gewerkschaften ging man zuletzt auf dem DGB-Kongress auf Distanz zu der Projektidee. Dass man auf einem toten Pferd nicht reiten kann, sollte spätestens jetzt auch DIE LINKE verinnerlicht haben. Unser Sozialstaat hilft dann, wenn Hilfe gebraucht wird. Dieses grundlegende Prinzip wäre mit dem bedingungslosen Grundeinkommen nicht mehr gewahrt. Das Sozialversicherungssystem würde untergraben. Eine Abkehr von der Renten-…
(BWP) Am Rande der Öffentlichen Anhörung im Rechtsausschuss des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern zur Änderung des Juristenausbildungsgesetzes erklärte der Rechtspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sebastian Ehlers: „Kern der Gesetzesänderung ist die Anhebung der Nettovergütung für Rechtsreferendare von derzeit 1035 auf 1358 EURO. Dies ist im bundesweiten Vergleich ein Spitzenwert! In gut zehn Jahren wird fast die Hälfte der Richter und Staatsanwälte von heute in Pension sein. Wir brauchen daher dringend beruflichen Nachwuchs. Eine gute Bezahlung ist nicht das einzige Argument dafür, in Mecklenburg-Vorpommern zu arbeiten – aber ein sehr gutes! Deswegen ist es richtig, dass wir die Nettovergütung für Rechtsreferendare anheben.Zudem kann…
(BWP) Der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, begrüßt die Pläne einer Novelle der Handwerksordnung und fordert eine rasche Umsetzung: „Eine Anfrage der CDU-Fraktion bei der Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern hatte 2014 ergeben, dass unser Bundesland in den zehn Jahren nach der rot-grünen Reform lediglich einen Zuwachs von fünf Prozent an Handwerksbetrieben nach der Anlage A der Handwerksordnung verzeichnete. Die Anlage A listet zulassungspflichtige Handwerke auf, in denen Lehrlinge von Meistern ausgebildet werden. In der Anlage B hingegen, in die SPD und Grüne 2004 viele Gewerke herabstuften, stieg die Anzahl der Handwerksbetriebe um 36 Prozent. Diese schleichende Entwertung der Meisterpflicht hatte…
(BWP) Der Vorstand der SPD-Landtagsfraktion wird sich am 03. Und 04. Mai in Stockholm mit dem Thema Digitalisierung beschäftigen. Nach der Klausurtagung im eigenen Land in Basthorst zu dem Thema im Januar folgt nun der Blick über den Tellerrand, erklärt der Fraktionsvorsitzende Thomas Krüger: „Schweden hat sich früh dazu entschieden, eine nationale digitale Gesamtstrategie zu entwickeln. Vorreiter ist das Land in den Bereichen E-Government und E-Health. Ich erhoffe mir wichtige Impulse auf diesen Gebieten und vielleicht die eine oder andere Bestätigung. Auch in MV setzen wir ja beispielsweise auf die elektronische Patientenakte und wir entwickeln ein zentrales Dienstleistungsportal im Internet,…
(BWP) Um die Sozialversicherungen zukunftsfest zu machen, hat der Juso-Chef Mecklenburg-Vorpommerns eine `Robotersteuer´ ins Gespräch gebracht. Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, hat dies als innovationsfeindlich zurückgewiesen: „Eine Robotersteuer ist nicht nur innovationsfeindlich. Diese `Kreativität´ bei der Erarbeitung neuer Steuer-Vorschläge geht vollkommen an den Realitäten der Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern vorbei. Umverteilungsphantasien helfen uns keinen Deut weiter auf unserem Weg zu einer Industrie 4.0. Deswegen lade ich den Chef der SPD-Jugendorganisation Mecklenburg-Vorpommerns herzlich zu einem gemeinsamen Besuch bei einem innovationsfreudigen Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern ein. Der Zugang zu Kapital für Unternehmensgründer kann sehr schwierig sein. Wer das einmal aus persönlicher Erfahrung…
(BWP) Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, hat den Vorschlag der SPD-geführten Staatskanzlei zu einem Tourismusgesetz mit Verwunderung aufgenommen: „Der Tourismus in unserem Land entwickelt sich gut. Bei der Öffnung für internationale Märkte kommen wir unter anderem aufgrund des Auftritts Mecklenburg-Vorpommern auf der weltgrößten Tourismusmesse ITB gut voran. Die Leistungen unserer Touristiker bei der Internationalisierung der Branche haben es nicht verdient, durch ressortfremde Einwände schlecht geredet zu werden. Zuständig für den Tourismus ist das Wirtschaftsministerium, nicht die Staatskanzlei. Leitfaden unseres Handelns ist der Koalitionsvertrag und nicht die Wünsch-Dir-Was-Liste der SPD. In unserem Koalitionsvertrag steht nichts von einem sogenannten „Tourismusgesetz“.…
(BWP) Auf Einladung von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig trafen sich am gestrigen Abend in Schwerin Vertreter der Landesregierung mit den für Mecklenburg und Vorpommern zuständigen katholischen Erzbischöfen von Hamburg und Berlin, Dr. Stefan Heße und Dr. Heiner Koch. Für die Landesregierung nahmen ferner die für Kirchenfragen zuständige Justizministerin Katy Hoffmeister, Innenminister Lorenz Caffier, Finanzminister Mathias Brodkorb und Wirtschaftsminister Harry Glawe teil. Für die Erzbistümer nahmen außerdem die Generalvikare, die Caritasdirektoren, Schulexperten und die bischöflichen Beauftragten der Regionen teil. „Mir ist eine enge Zusammenarbeit zwischen der Landesregierung und den Kirchen wichtig“, betonte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig im Anschluss an das Gespräch. „Die Kirchen…
(BWP) Unter diesem Titel laden die Industrie- und Handelskammern (IHK) des Landes, der Handelsverband Nord und das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung am 9. April 2018 zur dritten Veranstaltung im Rahmen des „Dialogforum Einzelhandel“. Drei Stunden lang werden Handelsexperten und Wissenschaftler mit Vertretern der Kommunen und Einzelhändlern in Schwerin über die Auswirkungen der Digitalisierung auf Handels-, Stadt-und Regionalstrukturen diskutieren. „Der Online-Handel führt zu einem Strukturwandel im Einzelhandel. Kunden bestellen zunehmend Waren – unabhängig von Zeit und Raum – mit digitalen Endgeräten. Diese Entwicklung führt auch zu veränderten Liefer- und Logistikströmen. Und unsere Innenstädte werden sich verändern, wenn auch mit…
(BWP) Im März ist die Zahl der Arbeitslosen in Mecklenburg-Vorpommern deutlich zurückgegangen. Es waren in diesem Monat 73.200 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 6.200 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat (-7,8 Prozent). Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit liegt die Arbeitslosenquote bei 8,8 Prozent (-0,8 Prozentpunkte zum Vorjahr). „Der Arbeitsmarkt zeigt sich in Frühlingslaune. Die Beschäftigung wächst. Unternehmen halten ihr Personal und stellen auch in den kühleren Monaten ein. Wir haben insgesamt statistisch erfreuliche Werte, die aber nicht darüber hinweg täuschen, dass wir eine Menge zu tun haben. Die Digitalisierung in den Unternehmen muss weiter vorangebracht werden, um im Wettbewerb mithalten…
(BWP) Wirtschaftsminister Harry Glawe hat sich bei der Marlower Möbel GmbH (Landkreis Vorpommern-Rügen) über eine neue Maschinenanlage informiert. „Das Unternehmen hat sich zu einem weit über die Region hinaus bekannten Spezialisten für Schul- und Kindergartenmöbel etabliert. Neben auf die Bedürfnisse der Kleinsten angepasste Tische und Stühle werden auch Spielburgen, Aufbewahrungslösungen, Ausstellungsvitrinen sowie Technikwagen produziert. Passende, altersgerechte Möbel sind ein wichtiger Bestandteil für ein optimales Lernumfeld für Kinder und Jugendliche“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe vor Ort.Möbel nach Vietnam, Dubai, Abu Dhabi und Angola geliefertDas Unternehmen wurde 1990 gegründet und produziert mit 55 Mitarbeitern (inklusive sechs…