(BWP) Anlässlich der im aktuellen Bildungsmonitor veröffentlichten überdurchschnittlich hohen Anzahl an vorzeitig gelösten Ausbildungsverträgen in Mecklenburg-Vorpommern äußerte der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller:„Trotzdem die Quote von fast 40 Prozent vorzeitig abgebrochener Ausbildungsverträge in unserem Land keine Auskunft darüber gibt, wer nach dem Abbruch einer Ausbildung anderswo einen anderen Ausbildungsvertrag schließt, ist der bundesweite Vergleich alarmierend. Die Bindungskraft von Ausbildungsverträgen in Mecklenburg-Vorpommern lässt ganz offenkundig zu wünschen übrig. Hürden beim theoretischen Teil der beruflichen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern müssen weiter abgebaut werden. Eine solche Hürde war zuletzt der kaum in Anspruch genommene Fahrtkostenzuschuss. Zwar sind die Bemessungsgrenzen bei den Fahrtkostenzuschüssen für…
(BWP) Anlässlich der Äußerungen des Digitalisierungsministers Pegel zum Vorschlag der CDU-Fraktion nach einem nationalen Roaming erläuterte der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller:„Die CDU-Fraktion nimmt die grundsätzliche Bereitschaft zur Verbesserung der Mobilfunkdichte in Mecklenburg-Vorpommern mit Freude zur Kenntnis. Der von Herrn Pegel angeführte Passus des Koalitionsvertrages des Bundes, der eine Initiative aus Mecklenburg-Vorpommern nicht notwendig erscheinen lasse, unterscheidet sich aber in seiner Zielrichtung ein wenig von unserem Vorschlag. Es macht einen Unterschied, ob ich eine kartellrechtliche Absprache erlaube, wie im Bundes-Koalitionsvertrag eingefordert, oder ob ich nationales Roaming verbindlich, zumindest aber mit sanftem Druck einfordere, wie von uns vorgeschlagen. Die prekäre…
(BWP) Anlässlich der heute durch die Landesregierung angekündigten Anhebung der Bemessungsgrenze für den Fahrtkostenzuschuss für Berufsschüler des Landes sieht der Bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Marc Reinhardt, den eingeschlagenen Weg der Fraktion bestätigt: „Die Landesregierung setzt eine Forderung der CDU-Fraktion um und erhöht die Grenze für die Fahrkostenzuschüsse. Das begrüßen wir, zumal der Mittelabruf für diese Zuschüsse unbefriedigend und rechtsunsicher war; auch den Entwicklungen bei der Ausbildungsvergütung wurde die alte Regelung nicht mehr gerecht. Erfreulich ist, dass Zuschuss-Voraussetzungen gestrafft werden sollen.“ Der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, ergänzte:„Die Duale Ausbildung muss gegenüber der akademischen Ausbildung weiter gestärkt werden. Insofern ist…
(BWP) Die Digitalisierung lässt neue Ausbildungsberufe entstehen. Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August 2018 startet auch in Mecklenburg-Vorpommern die duale Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann für E-Commerce. In jedem der drei Bezirke der Industrie- und Handelskammern soll es einen Standort für die theoretische Ausbildung an der Berufsschule geben. Das sieht der Entwurf der Berufsschulorganisationsverordnung vor. Die Verordnung soll Anfang August in Kraft treten. „Die Bedürfnisse der Kunden haben sich verändert. Der digitale Handel boomt. Das weiß jeder, der über das Internet etwas gekauft hat“, sagte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Der kaufmännische Ausbildungsberuf im E-Commerce ist der erste neue seit zehn…
(BWP) Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern hat den Bund mit breiter Mehrheit zu einer Offensive für das Handwerk aufgefordert. Der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, sieht darin ein deutliches Signal an das politische Berlin: „Seit 2005 hat sich der Lehrlingsbestand in unserem Land um 57 Prozent reduziert. Landespolitische Programme alleine reichen nicht mehr, um diese Entwicklung umzukehren. Eine Ursache für die Entwicklung ist, dass die Zahl zulassungsfreier Gewerke in Mecklenburg-Vorpommern schneller wächst, als jene der Gewerke mit Meisterpflicht. Da zulassungsfreie Gewerke jedoch weniger häufig ausbilden, stagniert der Zuwachs an Azubi-Verträgen mit mathematischer Sicherheit. Das Revidieren der radikalen rot-grünen Handwerksreform aus 2004…
(BWP) Der Landtag wird sich in seiner kommenden Sitzung mit einer Aufforderung zur Aufwertung der Dualen Ausbildung befassen. Der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, äußerte hierzu: „2005 gab es noch 11.981 Lehrlinge im Handwerk in MV. Ende des Jahres 2017 waren es nur noch 5.131. Die Neuverträge im Handwerk in unserem Land haben sich in diesem Zeitraum halbiert. Diese Zahlen sind alarmierend. Das Land reagiert bereits mit verschiedenen Kampagnen und auch Prämienzahlungen für Ausbildung und Meisterqualifikation. Das Problem fehlender Lehrlinge ist aber nicht aufgrund politischer Entscheidungen aus MV entstanden. Die Novelle der Handwerksordnung im Jahr 2004 hat die Meisterpflicht…
(BWP) Studierende, Wissenschaftler und Gründer von Start-ups können sich einen Tag lang an der Universität Rostock mit Unternehmern und Investoren über ihre Ideen austauschen und miteinander ins Gespräch kommen. Wissenschaftsministerin Birgit Hesse hat auf dem Campus Ulmenstraße den diesjährigen MVpreneur Day eröffnet. Ziel ist es, ein Forum für die Gründerszene zu schaffen und den Austausch von Hochschule und Wirtschaft zu fördern."Die wenigsten Innovationen, Lösungen und Weiterentwicklungen entstehen heutzutage in Garagen", sagte Wissenschaftsministerin Birgit Hesse. "Viele gute Ideen kommen aus den Hochschulen und haben Einfluss auf das Umfeld. In einer dynamischen Region wie Rostock geht diese Formel sichtbar auf: Hier gibt…
(BWP) Anlässlich der heute vorgestellten Mai-Arbeitsmarktdaten äußerte der Arbeitsmarktpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sebastian Ehlers: „Die hervorragenden Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt setzen sich ungebremst fort. Erstmals seit Bestehen unseres Bundeslandes sinkt die Zahl der Arbeitslosen unter 65.000. Die Anzahl an sozialversicherungspflichtigen Stellen wächst weiter. Der Fachkräftemangel droht zu einem regelrechten Wachstumshemmnis für Firmen in MV zu werden. Da Fachkräfte nicht am Baum wachsen und selbst ein Apfel ein ganzes Jahr zur Reife braucht, benötigen wir kurzfristig, mittelfristig und langfristig wirkende Maßnahmen zur Deckung des Fachkräftebedarfes. Dies müssen wir künftig politisch stärker in den Blick nehmen. Eine mittelfristig wirkende Maßnahme wäre zum…
(BWP) Zur Eröffnung der 14. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft in der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Rostock-Warnemünde hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig die Bedeutung der Digitalisierung für die Gesundheitsbranche unterstrichen: „Digitalisierung – das ist das große Zukunftsthema. Auch bei der Gesundheitsversorgung und in der Gesundheitswirtschaft. In Mecklenburg-Vorpommern mussten wir aufgrund einer schwierigen demografischen Entwicklung schon früher als andere neue Wege gehen. Es war uns sehr früh klar, dass wir auf die Möglichkeiten der digitalen Welt setzen müssen.“ Die Schlüsselfrage für die zukünftige Gesundheitsversorgung ist: „Wie können wir unser Gesundheitssystem so organisieren, dass auch die Menschen in den dünn besiedelten ländlichen Regionen in Zukunft…
(BWP) In der öffentlichen Anhörungsreihe „Jung sein in Mecklenburg-Vorpommern“ des Sozialausschusses ging es heute um das „Übergangsmanagement Schule, Bildung und Beruf“. Hierzu äußerte die Sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Maika Friemann-Jennert: „Die Anhörung hat Beispiele für sehr bemerkenswerte Karrieren junger Menschen in Mecklenburg-Vorpommern offenbart. Ausgangspunkt der Karrieren ist immer häufiger eine berufliche Ausbildung mit späteren Aufbau- und Zusatzqualifikationen. Die akademische Ausbildung ist also längst nicht mehr der Königsweg für Erfolg im Beruf. Ich bezweifele allerdings, dass sich diese Erkenntnis im politischen Raum bereits vollumfänglich durchgesetzt hat. Eine Stellschraube, um die berufliche Ausbildung noch attraktiver zu machen, sehe ich beim Fahrtkostenzuschussprogramm für…
(BWP) Mecklenburg-Vorpommern profitiert stärker als andere Bundesländer vom Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau. Rund 1,3 Milliarden Euro sollen in schnelle Internetverbindungen investiert werden, überwiegend aus Bundes- und Landesmitteln finanziert. Der Kommunale Eigenanteil beträgt 10% und wird durch den Kommunalen Aufbaufonds M-V getragen. Die Landkreise fungieren im Förderverfahren des Breitbandausbaus in Mecklenburg-Vorpommern als Antragsteller für die Ausbauprojekte in ihrem Kreisgebiet. Im 2. Call (Förderaufruf) des Bundesförderprogramms Breitband enthielten die vorläufigen Zuwendungsbescheide des Bundes für die Landkreise umfangreiche Auflagen. Um diese Auflagen zu erfüllen, mussten detailliertere Netzpläne erstellt und die dazugehörenden Wirtschaftlichkeitsberechnungen vorgenommen werden. Mit der Erarbeitung dieser Unterlagen wurde die TÜV Rheinland…
(BWP) Zur aktuellen Debatte um die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens äußerte der Arbeitsmarktpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sebastian Ehlers: „Der nicht verlängerte Modellversuch in Finnland zeigt: Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens ist gescheitert. Das haben mittlerweile nicht nur führende Sozialdemokraten erkannt. Auch seitens der Gewerkschaften ging man zuletzt auf dem DGB-Kongress auf Distanz zu der Projektidee. Dass man auf einem toten Pferd nicht reiten kann, sollte spätestens jetzt auch DIE LINKE verinnerlicht haben. Unser Sozialstaat hilft dann, wenn Hilfe gebraucht wird. Dieses grundlegende Prinzip wäre mit dem bedingungslosen Grundeinkommen nicht mehr gewahrt. Das Sozialversicherungssystem würde untergraben. Eine Abkehr von der Renten-…
(BWP) Am Rande der Öffentlichen Anhörung im Rechtsausschuss des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern zur Änderung des Juristenausbildungsgesetzes erklärte der Rechtspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sebastian Ehlers: „Kern der Gesetzesänderung ist die Anhebung der Nettovergütung für Rechtsreferendare von derzeit 1035 auf 1358 EURO. Dies ist im bundesweiten Vergleich ein Spitzenwert! In gut zehn Jahren wird fast die Hälfte der Richter und Staatsanwälte von heute in Pension sein. Wir brauchen daher dringend beruflichen Nachwuchs. Eine gute Bezahlung ist nicht das einzige Argument dafür, in Mecklenburg-Vorpommern zu arbeiten – aber ein sehr gutes! Deswegen ist es richtig, dass wir die Nettovergütung für Rechtsreferendare anheben.Zudem kann…
(BWP) Der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, begrüßt die Pläne einer Novelle der Handwerksordnung und fordert eine rasche Umsetzung: „Eine Anfrage der CDU-Fraktion bei der Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern hatte 2014 ergeben, dass unser Bundesland in den zehn Jahren nach der rot-grünen Reform lediglich einen Zuwachs von fünf Prozent an Handwerksbetrieben nach der Anlage A der Handwerksordnung verzeichnete. Die Anlage A listet zulassungspflichtige Handwerke auf, in denen Lehrlinge von Meistern ausgebildet werden. In der Anlage B hingegen, in die SPD und Grüne 2004 viele Gewerke herabstuften, stieg die Anzahl der Handwerksbetriebe um 36 Prozent. Diese schleichende Entwertung der Meisterpflicht hatte…
(BWP) Der Vorstand der SPD-Landtagsfraktion wird sich am 03. Und 04. Mai in Stockholm mit dem Thema Digitalisierung beschäftigen. Nach der Klausurtagung im eigenen Land in Basthorst zu dem Thema im Januar folgt nun der Blick über den Tellerrand, erklärt der Fraktionsvorsitzende Thomas Krüger: „Schweden hat sich früh dazu entschieden, eine nationale digitale Gesamtstrategie zu entwickeln. Vorreiter ist das Land in den Bereichen E-Government und E-Health. Ich erhoffe mir wichtige Impulse auf diesen Gebieten und vielleicht die eine oder andere Bestätigung. Auch in MV setzen wir ja beispielsweise auf die elektronische Patientenakte und wir entwickeln ein zentrales Dienstleistungsportal im Internet,…