(BWP) Dort stand zunächst ein Gespräch mit dem russischen Minister für Industrie und Handel Denis Manturov auf dem Programm. „Das war ein gutes Gespräch. Minister Manturov und ich kennen uns ja bereits vom Russlandtag letztes Jahr in Rostock. Wir sind uns einig darüber, dass wir die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Russland in den kommenden Jahren weiter ausbauen wollen. Dabei setzen wir auf die kürzlich eingerichteten Arbeitsgruppen zu den Themen Energie und Verkehr, Ernährung und Landwirtschaft sowie Industrie und Wirtschaft. Das sind die Bereiche, in denen besonders gute Chancen auf eine enge Zusammenarbeit bestehen“, erklärte Sellering nach dem Gespräch. Anschließend…
(BWP) Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann hat die 12. Stralsunder Unternehmens-, Praktikanten- und Absolventenbörse eröffnet. „Als ich im Februar gefragt wurde, ob ich die Schirmherrschaft übernehme und auch zur Eröffnung der Messe heute komme, habe ich sehr schnell ja gesagt“, berichtete Dahlemann bei der Eröffnung in der Hochschule Stralsund. „Die SUPA steht vorbildlich für zwei Dinge. Sie ist ein Schaufenster für die gute wirtschaftliche Entwicklung in den vergangenen Jahren. Und hier werden Menschen zusammengebracht, die in Vorpommern und für Vorpommern gemeinsam etwas erreichen wollen.“ Die Lage auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt habe sich gewandelt. Es gebe einen zunehmenden…
(BWP) Der Logistik-Dienstleister Merxx Handels GmbH aus Selmsdorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) plant eine Erweiterung seiner Betriebsstätte. „Die Merxx Handels GmbH hat sich zu einem etablierten Partner der Logistikbranche entwickelt. Jetzt werden zusätzliche Flächen benötigt, um das Dienstleistungsangebot zu verbreitern. Mit der Unternehmenserweiterung werden 29 Arbeitsplätze gesichert“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.Unternehmen profitiert von idealen Standortbedingungen im GewerbegebietDie Merxx Handels GmbH ist überwiegend für Versandhäuser und Internetanbieter als Logistik-Dienstleister tätig. Im Kundenauftrag werden die Waren - vorrangig Gartenmöbel und Weihnachtsartikel - umsortiert, teilweise endmontiert, umverpackt und etikettiert. Da das Unternehmen zusätzliche Flächen benötigt, soll ein mit einer…
(BWP) Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschafts- und Tourismusminister Harry Glawe hat in Zempin auf der Insel Usedom zum touristischen Saisonauftakt zu Ostern Zusicherungen in Höhe von rund 5,6 Millionen Euro an Bürgermeister der Gemeinden Zempin, Koserow, Loddin und Benz zur Beseitigung der Sturmflutschäden übergeben. Bereits am Morgen hatte der Minister in der Gemeinde Sundhagen (Landkreis Vorpommern-Rügen) im Amt Miltzow eine Zusicherung für ein touristisches Vorhaben in Höhe von rund 179.000 Euro überbracht. „An der Küste wurde ordentlich aufgeräumt. Die Strandzugänge sind vielerorts befreit und die gröbsten Schäden beseitigt worden. Unsere Botschaft ist: Wir heißen alle Gäste an der Küste und im Binnenland herzlich…
(BWP) Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe hat am Montag (10.04.) den Botschafter von Ungarn in der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Péter Györkös, zu seinem Antrittsbesuch im Wirtschaftsministerium in Schwerin empfangen. „Die wirtschaftlichen Beziehungen sind insgesamt noch auf einem niedrigen Niveau und deutlich ausbaufähig. Wir wollen ausloten, wie wir die Zusammenarbeit intensivieren können“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe. Deutsches System der dualen Ausbildung ist Vorzeigemodell. Im Mittelpunkt der Begegnung stand unter anderem auch das Thema der dualen Berufsausbildung. „Ungarn will sein Berufsbildungssystem auf ein ´duales Modell´ nach deutschem Vorbild umstellen. Ein modernes betriebliches Berufs- und Weiterbildungssystem soll dort…
(BWP) In der von der Linken angestoßenen Landtagsdebatte um die Wiederbelebung der Vermögenssteuer sagte der CDU-Landtagsabgeordnete, Dietmar Eifler: „Eine Wiedereinführung einer Vermögensteuer würde vor allem unsere Wirtschaft belasten. Etwa 70 Prozent der deutschen Unternehmen sind in Familienbesitz und ca. 90 Prozent gehören zum produzierenden Gewerbe. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass Deutschland wirtschaftlich so stark ist. Diesen Unternehmen würde es jedoch mit einer Vermögenssteuer an Geld fehlen, das etwa in neue Arbeits- und Ausbildungsplätze oder in Forschung und Entwicklung investiert werden könnte. Statt neuer finanzieller Belastungen sollten Investitionshemmnisse abgebaut und Investitionsanreize für diese Unternehmen gesetzt werden.Eine Vermögenssteuer würde nicht nur…
(BWP) Sternekoch Johann Lafer und die 12.18. Investment Management GmbH gehen seit Ende letzten Jahres gemeinsame Wege. 12.18. entwickelt hochklassige Hotel- und Touristikimmobilienprojekte in Deutschland und Europa. Vielfältig und fundiert sind die Synergien, die sich aus dieser einzigartigen Kooperation ergeben. Für die optimale Aufstellung der Restaurantbetriebe der 12.18. suchte das Unternehmen nach fortan multiplizierbaren Gastronomiekonzepten. Unter der Anleitung des bekanntesten Chefs de Cuisine im deutschsprachigen Raum wird zukünftig auf der Stromburg eine erstklassige zentrale Kaderschmiede zur Nachwuchsförderung für die gemeinsamen gastronomischen Betriebe geschaffen. Weiterhin übergibt 12.18. ein Restaurant ihres luxuriösen, mecklenburg-vorpommerschen Hotel- und Tourismusobjekts „Fleesensee Hotels & Sportresort“ in die…
(BWP) Auf der wirtschaftspolitischen Sprechertagung der CDU/CSU-Fraktionen in Hamburg hat der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Mecklenburg-Vorpommern, Wolfgang Waldmüller, vor den Auswirkungen des EU-Dienstleistungspaketes für die Freien Berufe gewarnt. In einem gemeinsamen Beschluss fordern die Landespolitiker den Bund auf, in allen Bereichen auf Korrekturen des Projektes der EU-Kommission hinzuwirken: „Die Vorschläge des EU-Dienstleistungspaketes betrachte ich mit großer Sorge. Denn demnach sollen die Mitgliedsstaaten künftig prüfen, ob ihre Berufsreglementierungen verhältnismäßig und angemessen sind und dies auch nachweisen. Außerdem soll eine Dienstleistungskarte eingeführt werden, die den Zugang zu Handwerksberufen europaweit erleichtern soll. Das verletzt die Grundsätze von Subsidiarität und Verhältnismäßigkeit. Statt einer Orientierung…
(BWP) Angesichts der vehementen Ablehnung der SPD-Landtagsfraktion zur ergebnisoffenen Überprüfung des Arbeitszeitgesetzes auf Bundesebene äußerte der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller: „Die Aufregung der SPD-Fraktion zur Öffnung des Arbeitszeitgesetzes kann ich nicht verstehen. Die eigene Bundesministerin ist da schon ein ganzes Stück weiter. Denn im November 2016 kündigte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales eine wissenschaftlich begleitete Experimentierphase zur Öffnung des Arbeitszeitgesetzes an, die wenig später im Hinblick auf Kriterien für den Auswahlprozess zu den teilnehmenden Unternehmen konkretisiert wurde. Es ist nur logisch, dass sich an die Sammlung von Erfahrungswerten eine Novelle des Arbeitszeitgesetzes anschließen muss.Statt sich über Arbeitgebervorschläge…
(BWP) Die Landesregierung nimmt jährlich gegenüber dem Landtag Stellung zu ihren Ostseeaktivitäten. In diesem Jahr stehen zum einen die Landwirtschaft und damit verbundene Innovationen und potentielle Kooperationen im südlichen Ostseeraum im Fokus. Der Ostseeraum ist ein einzigartiges Ökosystem mit hoher biologischer Vielfalt. So befasst sich die Landesregierung auch weiterhin verstärkt mit Themen wie der Eutrophierung (Zunahme an Nährstoffen, besonders an Phosphor- und Stickstoffverbindungen in Gewässern) und dem Schutz der NATURA-2000-Gebiete, der Entwicklung ländlicher Räume oder auch der Erschließung des ländlichen Tourismus. Zum anderen steht für die Landesregierung die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit im Vordergrund. „Die Ostseeregion ist heute eine der am…
(BWP) Erstklassige Hafeninfrastrukturen, Verfügbarkeit von Lagerflächen, internationale Flughäfen mit 24-Stunden-Betrieb und der einzige Breitspur-Eisenbahnfährhafen Mitteleuropas - Mecklenburg-Vorpommern bietet der globalen Industrie sowie dem Handel zwischen dem asiatisch-pazifischen Raum und dem europäischen Ostseeraum ein optimal aufgestelltes Verteilzentrum. In Zukunft sollen Ladungsverkehre, die über den Landweg aus China, Russland oder Kasachstan kommen, in Mecklenburg-Vorpommern gebündelt und dann nach Nord- und Osteuropa weitergeleitet werden. Auftakt für diese „Neue Seidenstraße“ ist eine Veranstaltung mit Gästen aus dem In- und Ausland morgen Abend in Berlin. „Wir sind dank des vorausschauenden Ausbaus unserer Infrastruktur in den vergangenen Jahren sehr gut auf die Verteilung globaler Warenströmen in…
(BWP) Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann trifft heute in Torgelow mit Betriebsräten und Gewerkschaftsvertretern aus dem östlichen Landesteil zusammen. „Uns verbindet ein gemeinsames Ziel: Wir wollen gute Arbeit und faire Löhne hier bei uns im Landesteil Vorpommern“, erklärte Dahlemann vor Beginn des Gesprächs. Der Landesteil Vorpommern sei in den letzten Jahren wirtschaftlich und sozial vorangekommen. „Es gibt heute auch im Landesteil Vorpommern eine ganze Reihe von Unternehmen, die sich vorbildlich um ihre Mitarbeiter kümmern und anständige Löhne, gute Entwicklungsmöglichkeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen bieten. Aber wir müssen insgesamt noch besser werden, besonders bei den Löhnen. Es kann nicht so…
(BWP) Bezüglich der Forderung von Nordmetall und der DEHOGA MV längere, tägliche Arbeitszeiten zu erlauben, erklärt Claudia Müller; Landesvorsitzende: "Laut Arbeitgeberverbänden leidet Mecklenburg-Vorpommern unter dem Fachkräftemangel. Diesen Personalmangel aber durch längere Arbeitszeiten auffangen zu wollen geht völlig fehl. Nach wie vor führen geringere Löhne und familienunfreundliche Arbeitszeiten zu Problemen bei der Personalsuche. Hier müssen die Arbeitgeber umsteuern und familienfreundlichere Lösungen suchen, wenn sie attraktiver werden wollen. In diesem Sinne sollten Arbeitgeber ihre Arbeitnehmer konstruktiv und auf Augenhöhe bei der konkreten Lösung des Arbeitkräftemangels mit einbeziehen und nicht den Gesetzgeber vorschieben. Wir fordern die Landesregierung im Interesse der Arbeitnehmer den Ideen…
(BWP) 20 kreative Querdenker gesucht – noch bis Freitag, dem 31. März 2017, können sich Interessierte als kreative Unternehmensberater für die erste „Innovationswerkstatt“ in Mecklenburg-Vorpommern bewerben. Im Fokus des einwöchigen Workshops stehen von regionalen Unternehmen formulierte Zukunftsthemen wie beispielsweise Erschließung neuer Märkte, Fachkräftesicherung und Geschäftsmodelle für den digitalen Wandel. „Die erstmals in Mecklenburg-Vorpommern stattfindende Innovationswerkstatt bietet die Chance für einen besonderen Austausch zwischen regionalen Unternehmen und Aktiven der Kultur- und Kreativwirtschaft. Wichtig ist es, neue Blickwinkel auf beiden Seiten zu gewinnen. Hierzu kann die Veranstaltung beitragen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe. Die Innovationswerkstatt ist ein…
(BWP) Gleichstellungsministerin Stefanie Drese hat Fortschritte bei der Übernahme von Führungspositionen durch Frauen konstatiert, sieht aber weiteren politischen und gesellschaftlichen Handlungsbedarf. „Da, wo verbindliche Quoten vorgeschrieben sind, gibt es auch mehr Frauen in Führungspositionen. Aber von alleine passiert in Firmen oft nichts“, sagte Drese vor rund 80 Frauen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Vereinen, Verbänden, Institutionen und Gewerkschaften auf dem frauenpolitischen Frühstückstreffen der Hansestadt Rostock. „Das zeigt, wie notwendig das Gesetz zur Frauenquote ist.“Die Ministerin betonte, dass die Landesregierung mit gutem Beispiel vorangeht. „Neben drei Ministerinnen haben wir in den Ministerien zurzeit drei Staatssekretärinnen und zehn Abteilungsleiterinnen. Das sind noch keine…