GREILICH zur PK „Wirtschaft integriert“ / Engagement der hessischen Wirtschaft verdient höchste Anerkennung / Hessische Landesregierung hat großen Nachholbedarf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
GREILICH zur PK „Wirtschaft integriert“ / Engagement der hessischen Wirtschaft verdient höchste Anerkennung / Hessische Landesregierung hat großen Nachholbedarf Wolfgang Greilich - fdp-fraktion-hessen.de
(BWP) Anlässlich der heutigen Pressekonferenz zum Thema „Wirtschaft integriert“ erklärte der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, Wolfgang GREILICH: „Das Engagement der hessischen Wirtschaft verdient höchste Anerkennung. Sowohl die Anzahl als auch die Differenziertheit der zur Verfügung gestellten Ausbildungsplätze sind zu begrüßen. Es wäre wünschenswert, wenn die Hessische Landesregierung sich am Engagement der Wirtschaft ein Beispiel nehmen würde. Nach der Antwort der Landesregierung auf meine Kleine Anfrage dazu (Drucksache 19/4448) hat das Land Hessen in seiner riesigen Landesverwaltung im Jahr 2016 gerade einmal 33 Praktikumsplätze mit Geflüchteten besetzt. Besonders negativ sticht der grüne Wirtschaftsminister heraus, der heute die Erfolge der Wirtschaft preist, selbst aber 2016 von bis zu 70 möglichen Praktikumsplätzen nur sieben besetzt hat. Dies ist ein eklatantes Versagen. Die Landesregierung agiert weit unter ihren Möglichkeiten. Hier besteht großer Nachholbedarf.“
 
Greilich weiter: 
„Wir haben deshalb heute einen entsprechenden Antrag in den Landtag eingebracht. Aus unserer Sicht ist es eine große und integrationspolitisch vorrangige Aufgabe, Flüchtlinge in Arbeit zu bringen, und dieser Aufgabe muss sich endlich auch die Landesregierung mit ihrer vielfältigen Landesverwaltung stellen.“

Quelle: FDP-Fraktion im Hessischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.