Deutscher Bauernverband: EU mit einer starken Agrarpolitik unverzichtbar

Sondermeldung*

„Die Europäische Union ist für Frieden, Freiheit und eine positive wirtschaftliche Entwicklung unverzichtbar. Sie muss in ihren Strukturen und Politikbereichen weiterentwickelt und darf nicht in Frage gestellt werden. Denn gerade in politisch schwierigen Zeiten, wie wir sie derzeit erleben, wird die EU zu einem nationalen und internationalen Stabilitätsfaktor. Mit der Gemeinsamen Agrarpolitik verfügen wir über einen starken Grundpfeiler dieser EU.“ Dies erklärte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, auf dem agrarpolitischen Abend des DBV in Brüssel. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde der bisherige Leiter des Brüsseler DBV-Büros, Willi Kampmann...

Grundbildung für alle jungen Menschen in Deutschland sicherstellen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Grundbildung für alle jungen Menschen in Deutschland sicherstellen Hauke Hilz - FDP Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft
(BWP) Die Freien Demokraten in Bremen fordern mehr Engagement bei der Alphabetisierung. Dazu bringt der Bremer Landesverband einen Antrag in den Bundesparteitag der FDP (22. & 23.4.2016) ein. Der Landesvorsitzende Prof. Dr. Hilz erklärt: „Wir dürfen uns nicht damit zufrieden geben, dass über 14,5 Prozent der Menschen in Deutschland nicht richtig lesen und schreiben können. Um das zu ändern wollen wir Freie Demokraten die elementare Bildungsversorgung verbessern und Erwachsene nachqualifizieren.“

Der Antrag trägt die Überschrift ‚ Sicherung von Grundbildung für alle Bundesbürger – Nachqualifizieren heißt Nachsitzen!‘. Hilz stellt klar: „Wir wollen die Menschen mit den notwendigen Fähigkeiten und Kompetenzen für die soziale und berufliche Teilhabe ausstatten. Wir müssen endlich die Grundbildung für alle jungen Menschen in Deutschland sicherstellen.“

Die Freien Demokraten wollen aber auch die Volljährigen, die nicht richtig lesen und schreiben können, am Arbeitsmarkt nachqualifizieren. „Die Arbeitsmarktpolitik muss Grundbildungsdefizite als Vermittlungshemmnisse identifizieren und im Rahmen der integrierenden Instrumente beheben“, so der FDP-Chef. „Bildungspolitik, die ihrem Auftrag nachkommt, kann die andernfalls auftretende Abwärtsspirale aufbrechen und kostenintensive nachzuholende Grundbildung erübrigen. Bildungspolitik muss endlich ihre Hausaufgaben machen. Liberale Bildungspolitik ist sich einig: Jeder Analphabet ist einer zu viel.“

Quelle: fdp-bremen.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.