(BWP) Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer reist heute mit einer 35-köpfigen Delegation nach China. „China ist Bayerns zweitwichtigster Wirtschaftspartner. Die bayerisch-chinesischen Beziehungen sind bereits heute sehr intensiv. Chinas Westen bietet große Chancen für Bayerns Wirtschaft. Deswegen wollen wir unsere Kontakt in die Region Sichuan und zur Stadt Chongqing weiter ausbauen“, sagte Pschierer vor seinem Abflug. Der Westen Chinas erfährt von der chinesischen Regierung große Unterstützung. Zur Wiederbelebung der alten Seidenstraße werden verstärkt Infrastrukturinvestitionen nach Westchina gelenkt. So gibt es etwa seit 2015 eine Containerzugverbindung zwischen Chengdu und Nürnberg. Seither wurden auf dieser Strecke bereits über 5.000 Container transportiert. Bayern wird…
(BWP) „Wir brauchen endlich gleichen Lohn für gleiche Arbeit und zwar jetzt! Also her mit der Knete“, fordert die frauen- und gleichstellungspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Verena Osgyan, zum Equal Pay Day am 18. März. „Seit Jahren führen wir dieselbe Debatte immer und immer wieder, doch nichts hat sich getan.“ Der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern in Deutschland sei eklatant und in Bayern besonders prekär. „Hier bei uns verdienen Frauen im Schnitt immer noch 24 Prozent weniger als Männer – das ist ungerecht und demotivierend und erzeugt auch ökonomische und gesellschaftliche Probleme“, so Verena Osgyan: „Wenn Frauen permanent weniger Geld für…
(BWP) ‚Blind Date mit dem Leben‘ – dieser Film aus den deutschen Top 10 Kinocharts zeigt, wie Inklusion am Arbeitsplatz funktioniert: ein junger Mann mit Sehbehinderung erfüllt sich seinen Traum und schafft mit Hilfe seiner Kollegen die Ausbildung im Bayerischen Hof. Der Film erzählt eine wahre Geschichte – eine, die sich nach Auffassung von Bayerns Sozial- und Arbeitsministerin Emilia Müller noch möglichst oft wiederholen soll: „Inklusion in die Arbeitswelt bedeutet: Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten ganz selbstverständlich zusammen. Damit das noch mehr zur Normalität in bayerischen Unternehmen wird, haben wir eine Kampagne gestartet, um Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf die…
(BWP) Bei der angestrebten Megafusion des Münchner Gasekonzerns Linde mit dem US-Konkurrenten Praxair fordert Bayerns SPD-Landtagsfraktionsvorsitzender Markus Rinderspacher den Erhalt bayerischer Standorte und Arbeitsplätze. Rinderspacher ist in großer Sorge, dass die angestrebte Firmenehe der beiden Unternehmen "in erheblichem Maße" zu Lasten Bayerns gehen wird. "Die angestrebte Weltmarktführerschaft im Gase-Sektor gibt für den Industriestandort Bayern nur einen Sinn, wenn damit nicht der Abbau von Beschäftigung auf bayerischem Boden und der Verlust von Standorten verbunden ist", warnt Rinderspacher. "Das muss aus Sicht des Freistaats oberste Priorität haben." Der SPD-Politiker sieht in dem Zusammenschluss auch einen Verlust deutscher Mitbestimmungsrechte und den Vorrang eines…
(BWP) „Unsere beiden Bundesländer ziehen wirtschaftspolitisch an einem Strang. Wir haben den größten Erfolg, wenn wir die Interessen unserer starken Wirtschaft gegenüber der Bundesrepublik und der Europäischen Union gemeinsam vertreten“, so Erwin Huber, wirtschaftspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, beim Besuch einer Delegation von Wirtschaftspolitikern der CDU-Fraktion des Landtags von Baden-Württemberg. Die Fraktionen von CSU und CDU haben dabei eine enge Kooperation auf dem Gebiet der Wirtschaftspolitik beschlossen. In der Erklärung der wirtschaftspolitischen Sprecher heißt es unter anderem: „Wir möchten dabei den marktwirtschaftlichen Kurs unserer Parteien stärken, die Wirtschaftskraft des Südens in Deutschland weiter erhöhen, dem Mittelstand eine politische…
(BWP) Bereits zum zehnten Mal wird in Deutschland am Equal Pay Day auf die Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau hingewiesen. Bayerns Arbeitsminister in Emilia Müller betonte heute: „Auch nach 10 Jahren Equal Pay Day erhalten Frauen im Durchschnitt 21 Prozent weniger Lohn als Männer. Verdienen würden sie jedoch gleich viel! Deshalb haben wir auch in diesem Jahr keinen Grund zum Feiern. Der Verdienstunterschied wirkt sich nicht nur am Monatsende im Geldbeutel aus, sondern unter anderem auch später bei der Rente von Frauen.“ Der Equal Pay Day fällt heuer auf den 18. März. Er markiert den Tag, bis zu dem Frauen…
(BWP) Bayerns FDP-Landesvorsitzender Albert Duin hat sich in der Bayerischen Staatszeitung gegen eine gesetzliche Begrenzung von Managergehältern ausgesprochen. Folgender Beitrag von Duin erschien in der heutigen Ausgabe der Bayerischen Staatszeitung: "Die Politik kann nicht festlegen, wieviel eine Sache oder eine Dienstleistung wert ist. Preise werden bestimmt durch Angebot und Nachfrage. Ist ein Picasso-Gemälde 170 Millionen Euro wert? Ja - wenn Menschen bereit sind, diesen Betrag dafür zu bezahlen. Warum verdienen Messi und Ronaldo so astronomisch hohe Summen? Weil jeder Verein gerne Fußballer dieses Kalibers in seinem Kader hätte, es auf der ganzen Welt aber höchstens eine Handvoll davon gibt.Man kann…
(BWP) Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hat zusammen mit Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries die Internationale Handwerksmesse (IHM) eröffnet. „Die IHM ist die weltgrößte Leistungsschau des Handwerks. Die Messe zeigt wieder einmal, warum ‚Made in Germany‘ so erfolgreich ist. Entscheidende Faktoren sind dabei: Innovationskraft, Kreativität und Können. Dreh- und Angelpunkt ist die berufliche Aus- und Fortbildung auf Grundlage unseres dualen Systems, professionell umgesetzt durch unsere Meisterinnen und Meister“, so die Ministerin bei der Eröffnung. „‚Gemacht vom Meister‘ ist zweifellos eine besondere Auszeichnung. Diese wollen wir bewahren und in Zeiten des rasanten technischen Fortschritts qualitätsorientiert weiterentwickeln“, ergänzt Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer. Heute öffnet die…
(BWP) SPD-Fraktionsvorsitzender: Weiterbildung in jedem Alter notwendig - Jeder Euro ist gut investiert - für die Menschen und den Arbeitsmarkt. Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Markus Rinderspacher, begrüßt die Vorschläge von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, das Arbeitslosengeld I in Verbindung mit einem Qualifizierungsangebot zu verlängern und die sachgrundlose Befristung abzuschaffen. "Es geht darum, die Leistungen der hart arbeitenden Menschen anzuerkennen und ihnen Sicherheit zu geben. Arbeit ist für die Menschen Voraussetzung für Teilhabe, Selbstbestimmung und Anerkennung. Wir brauchen auch die Älteren in Arbeit - und die Jüngeren benötigen Perspektiven, um die eigene Zukunft planen zu können", erklärt Rinderspacher.Die lebenslange Qualifizierung von Arbeitnehmern…
(BWP) Der bayerische Arbeitsmarkt bleibt weiter auf Rekordfahrt. „Erstmals in einem Februar haben wir eine drei vor dem Komma bei der Arbeitslosenquote in Bayern. 3,8 Prozent sind der niedrigste Wert seit 20 Jahren. Im Ländervergleich bleibt Bayern weiterhin an der Spitze“, so Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller heute anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktzahlen für Februar. Die Ministerin erteilt den Vorschlägen nach einer Reform der Agenda 2010 eine klare Absage: „Ich warne davor, diese gute Basis jetzt leichtfertig aufs Spiel zu setzen, indem die erfolgreichen Ansätze der Agenda 2010 zunichte gemacht werden. Wir brauchen Lösungen für die Zukunft und keinen Rückfall in…
(BWP) Wie mache ich meinen Urlaubsgästen den Aufenthalt auf unserem Bauernhof zu einem einmaligen Erlebnis? Wo sind die Besonderheiten auf dem Hof und in der Region, die andere nicht bieten? Eine von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner initiierte, zweitägige Fachtagung soll bayerischen Urlaubs-Betrieben wertvolle Ideen, Tipps und Anregungen geben. „Wir wollen mit der Tagung die Betriebe dabei unterstützen, die Schätze ihres Betriebs zu finden und sie für die Gäste erlebbar zu machen“, sagte Brunner. Die Fachtagung findet am 24. und 25. April im unterfränkischen Iphofen (Lkr. Kitzingen) statt. Am ersten Tag stehen Vorträge von Experten und Praktikern auf dem Programm. Die Fachleute…
(BWP) Bayern hat im vergangenen Jahr mehr ins Ausland exportiert als jemals zuvor und damit erneut einen Exportrekord aufgestellt. Der Wert der Ausfuhren stieg im Vergleich zu 2015 auf knapp 183 Mrd. Euro, was einer Zunahme um 2,5% entspricht. Auch die Importe haben mit knapp 166 Mrd. Euro einen Rekordwert erreicht, was gegenüber 2015 einem Plus von 2,8% entspricht. Der Exportüberschuss Bayerns ging damit gegenüber 2015 leicht zurück auf rund 16,8 Mrd. Euro. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sieht in der Exportstärke der bayerischen Wirtschaft einen Beleg für deren Wettbewerbsfähigkeit: „Der erneute Exportrekord ist ein klarer Beleg für die hohe Wettbewerbsfähigkeit…
(BWP) Die Digitalisierung wird zu weitreichenden Änderungen in der Arbeitswelt führen. Bayerns Arbeitsstaatssekretär Johannes Hintersberger sieht hier vor allem für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf große Chancen. Er betonte heute bei der Jahresauftaktveranstaltung des Familienpakts Bayern: „Die Digitalisierung macht Arbeitsabläufe flexibler. Arbeitsort und Arbeitszeit können freier und individueller gestaltet werden. Das eröffnet gerade berufstätigen Eltern mehr Möglichkeiten, um Familie und Beruf besser miteinander in Einklang zu bringen. Damit dies erfolgreich gelingt, braucht es Vertrauen auf beiden Seiten – von Arbeitgebern und Beschäftigten.“ Die Flexibilisierung der Arbeitswelt ist das diesjährige Thema des Familienpakts Bayern, einer Initiative der Bayerischen Staatsregierung und…
(BWP) SPD-Dringlichkeitsantrag zu wirksameren Kontrollen abgelehnt – Arbeitsmarktexpertin Weikert und Wirtschaftspolitiker Roos: Jeder zweite Minijobber erhält keinen Mindestlohn. Die SPD-Fraktion hat die Staatsregierung in der heutigen Sitzung des Wirtschaftsausschusses dazu aufgefordert, die Einhaltung des Mindestlohngesetzes endlich engmaschig zu kontrollieren. Hintergrund sind Zahlen einer aktuellen Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung, wonach der seit 2015 geltende gesetzliche Mindestlohn bei knapp der Hälfte (44 Prozent) der Minijobber in Deutschland umgangen wird. Dass die CSU einen entsprechenden SPD-Antrag trotz der erschreckenden wissenschaftlichen Befunde mit ihrer Ausschussmehrheit ablehnte, stößt beim SPD-Wirtschaftsexperten Bernhard Roos auf Unverständnis: „Wie viele Beweise braucht die CSU…
(BWP) Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion lehnt eine Unterscheidung der Milch nach Haltungsbedingungen ab. Eine solche Ungleichbehandlung durch den Lebensmitteleinzelhandel sei nicht tragbar und gefährde die Existenz vieler bäuerlicher Familienbetriebe, so der agrarpolitische Fraktionssprecher Dr. Leopold Herz. Die Anbindehaltung ist in Bayern relativ weit verbreitet: etwa die Hälfte der Milchviehbetriebe praktiziert diese noch. Rund ein Drittel der Kühe werden in diesem System gehalten – vor allem in kleinen Betrieben mit durchschnittlich 27 Kühen. Eine getrennte Erfassung der Milch aus Anbindehaltung, wie es vom Lebensmitteleinzelhandel vorgeschlagen wurde, sei nicht zu realisieren, kritisiert Herz. „Die entstehenden Kosten werden dann mit großer Sicherheit auf…