Tagungshotels und Eventlocations

Bildung/Gescheiterte Verhandlungen - GRÜNE: Berechtigten Vorschlägen der Gewerkschaften wurde mit unglaublicher Ignoranz begegnet

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bildung/Gescheiterte Verhandlungen - GRÜNE: Berechtigten Vorschlägen der Gewerkschaften wurde mit unglaublicher Ignoranz begegnet Petra Zais - gruene-fraktion-sachsen.de
(BWP) Zais: Staatsregierung muss die Verhandlungen wieder aufnehmen und gemeinsam mit den Gewerkschaften eine tragfähige Lösung präsentieren. Zum Scheitern der Verhandlungen zwischen sächsischer Staatsregierung und Gewerkschaften zur Sicherung des Lehrerbedarfs an Sachsens Schulen erklärt Petra Zais, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

"Unglaublich, mit welcher Ignoranz den mehr als berechtigten Vorschlägen der Gewerkschaften begegnet wurde. Keine Bewegung nach elf Verhandlungstagen lässt vermuten, dass ein Scheitern bewusst in Kauf genommen wurde."

"Wir GRÜNE appellieren an die Staatsregierung, die Verhandlungen wieder aufzunehmen und gemeinsam mit den Gewerkschaften eine tragfähige Lösung zu präsentieren."

"Das von der Staatsregierung angekündigte Maßnahmenpaket kann nur eine Mogelpackung werden, wenn hier an den Gewerkschaften vorbei Lehrerinnen und Lehrer auf Teufel komm raus im bröckelnden System gehalten oder dafür gewonnen werden sollen."

"Jetzt den Gewerkschaften der Lehrerinnen und Lehrer den schwarzen Peter in die Schuhe zu schieben und den wachsenden Verdruss der Eltern sowie der Schülerinnen und Schüler bei möglichen Streiks bewusst zu provozieren, ist verantwortungslos. Leider ist das die Fortsetzung einer Politik der mangelnden Wertschätzung gegenüber den Lehrerinnen und Lehrern - seit Jahren das unrühmliche Aushängeschild sächsischer CDU-Bildungspolitik."
 
Quelle: gruene-fraktion-sachsen.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.