Tagungshotels und Eventlocations
(BWP) Noch nie waren in Sachsen so wenig Frauen und Männer ohne Job wie heute. Mit einer aktuellen Arbeitslosenquote von 8,4 Prozent hat der Freistaat den niedrigsten Stand seit der Erfassung der Arbeitslosenstatistik im Jahr 1991 erreicht. „Die positiven Arbeitsmarktzahlen in Sachsen zeigen, dass wir im Freistaat eine stabile Konjunktur haben und sich die Wirtschaft weiterhin gut entwickelt“, sagte Steffen Flath, Fraktionsvorsitzender der CDU-Landtagsfraktion heute in Dresden. „Diesen Schwung müssen wir nun mitnehmen und die Unternehmen in Sachsen vor allem in Ihrer Wettbewerbsfähigkeit unterstützen. Dazu gehören vor allem der Ausbau einer flächendeckenden verkehrlichen und digitalen Infrastruktur, deren Pflege und Erhaltung,…
(BWP) Zur Antwort der Staatsregierung auf die Kleine Anfrage „Arbeitstätigkeit von Rentnerinnen und Rentnern in Sachsen 2013“ (Landtagsdrucksache 5/14658) erklärt der Fragesteller und sozialpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE Dr. Dietmar Pellmann:Ende 2013 gingen in Sachsen insgesamt 41.613 Personen im Alter von über 65 Jahren offiziell einer Arbeitstätigkeit nach. Das waren 17 Prozent mehr als zum gleichen Zeitraum des Jahres 2010. Während der Anstieg der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um 32 Prozent auf 6.959 offensichtlich auf die schrittweise Anhebung des gesetzlichen Renteneintrittsalters 67 zurückzuführen ist, sieht es bei den geringfügig Beschäftigten anders aus. Die meisten der 34.654 über 65-Jährigen mit einem Minijob…
(BWP) Zschocke: Wirtschaftliche Potentiale der erneuerbaren Energien werden von jetziger Regierung ignoriert. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen haben heute ein Anreizprogramm für Investitionen in der Energiewirtschaft und Klimaschutz vorgestellt. Insgesamt sollen wirtschaftliche Investitionen in Sachsen in Höhe von bis zu 2,7 Milliarden Euro möglich werden. Volkmar Zschocke, GRÜNEN-Spitzenkandidat zur Landtagswahl am 31. August, erläutert die Chancen des GRÜNEN Anreizprogramm:"Wir GRÜNE wollen das Sachsen bei der größten wirtschaftlichen Entwicklungsmöglichkeit des 21. Jahrhunderts ganz vorn mitspielt. Mit einem Bündel verschiedener Investitionsanreize schaffen wir Wertschöpfung in Höhe von jährlich bis zu 900 Millionen Euro, ohne den öffentlichen Haushalt überhaupt zu belasten. Darüber hinaus ermöglichen…
(BWP) Heute endet für 40 junge Menschen in Sachsen ihr Freiwilliges Soziales Jahr Pädagogik (FSJ Pädagogik). Dazu erklärt Norbert Bläsner, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Sächsischen Landtag: "Die Einführung des Freiwilligen Sozialen Jahres Pädagogik ist ein Erfolg für Sachsen. Auf dieses deutschlandweit einzigartige Projekt können wir stolz sein. Andere Bundesländer schauen auf uns und wollen es kopieren. Aber auch die große Nachfrage von Schulen und Jugendlichen zeigt, dass es Bedarf für diese Form des Freiwilligendienstes gibt. Wir hatten als CDU/FDP-Koalition vor zwei Jahren den richtigen Riecher, die Öffnung des Freiwilligen Sozialen Jahres an Schulen mit einer Initiative im Landtag anzustoßen.…
(BWP) 79 Prozent der Mitglieder des Wirtschaftsrates der CDU sind mit den Ergebnissen der Großen Koalition in Berlin weniger oder gar nicht zufrieden, geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts dimap hervor. Dazu wurden 2.017 der 10.173 Mitglieder der Organisation befragt. Am zufriedensten sind die Befragten noch mit der Europapolitik (56 Prozent) und der Haushaltspolitik (47 Prozent) von Schwarz-Rot - während beispielsweise 88 Prozent mit der Rentenpolitik unzufrieden sind, 82 Prozent mit der Energiepolitik und 78 Prozent mit der Infrastrukturpolitik. Gerade einmal acht Prozent der Mitglieder des CDU-Wirtschaftsrates befürworten daher eine Fortsetzung des Bündnisses von Union und SPD, die Mehrheit wünscht…
(BWP) Zu dem heute durch Sachsens Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz vorgestellten Verbraucherschutzbericht 2014 erklärt Sebastian Fischer, verbraucherpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion: „Der diesjährige Verbraucherschutzbericht bietet wieder interessante Einblicke in die verschiedenen Themenbereiche. Von Tiergesundheit, Mess- und Eichwesen bis hin zur Arzneimittelsicherheit – Verbraucherschutz umgibt uns im täglichen Leben. Ich möchte mich bei allen Akteuren für die geleistete Arbeit recht herzlich bedanken. Besondere Würdigung verdient die sehr aktive und messbar erfolgreiche Arbeit der Sächsischen Verbraucherzentrale unter ihrem Geschäftsführer Jochen Betz. Ob Probleme beim Stromanbieterwechsel oder mit einem Smartphone-Vertrag, die Mitarbeiter der Verbrauchzentralen im Freistaat sorgen dafür, dass Verbraucher auf Augenhöhe mit…
(BWP) Zu Berichten über die stockende wirtschaftliche Annäherung Ostdeutschlands an die alten Bundesländer und die Niedriglohn-Politik im Freistaat Sachsen erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag:Sachsens von der CDU geführte Staatsregierung ist in punkto wirtschaftspolitische Strategie gleich in doppelter Hinsicht auf dem Holzweg: Wer Niedriglöhne als „attraktive Arbeitskosten“ schönredet und die weit unterdurchschnittliche Bezahlung sächsischer Beschäftigter als „wettbewerbsfähiges Lohnniveau“ hochjubelt, wie das die Wirtschaftsförderung Sachsen immer noch tut (siehe „Freie Presse“ vom 12.7., „Sachsen wirbt mit niedrigen Löhnen“), verschärft den Fachkräftemangel. Denn viele gut qualifizierte junge Leute werden dorthin ziehen, wo ihnen ein attraktives Einkommen geboten…