Tagungshotels und Eventlocations

Neujahrsempfang der Stadt Leuna: Minister betont Chancen der Digitalisierung / Land will Beratung zur „Wirtschaft 4.0“ stärken / Möllring: „Betriebe müssen vorn dabei sein“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Neujahrsempfang der Stadt Leuna: Minister betont Chancen der Digitalisierung / Land will Beratung zur „Wirtschaft 4.0“ stärken / Möllring: „Betriebe müssen vorn dabei sein“ Hartmut Möllring - sachsen-anhalt.de - MW
(BWP) Auf dem heutigen Neujahrsempfang der Stadt Leuna (Saalekreis) hat Wirtschaftsminister Hartmut Möllring die heimischen Betriebe dazu ermuntert, die Chancen der Digitalisierung im Jahr 2016 in den Fokus zu nehmen: „Auch Sachsen-Anhalts industrielle Zukunft liegt in der Vernetzung von Produkten und Herstellungsprozessen. Die Digitalisierung spart Kosten, schont Ressourcen und stärkt die Zukunftsfähigkeit. Deshalb müssen unsere Betriebe beim Thema ‚Wirtschaft 4.0‘ die Schlagzahl erhöhen, um vorn dabei zu sein.“ Im Alleingang könnten heimische Mittelständler die vielfältigen digitalen Chancen aber kaum nutzen. Umso wichtiger sei daher die Zusammenarbeit mit der leistungsfähigen Forschungsinfrastruktur im Land.

Damit die Fabriken der Zukunft auch in Sachsen-Anhalt zu finden sind, setzt das Land vor allem auf passgenaue Beratung der Unternehmen. Möllring: „Dafür wollen wir jetzt die entsprechende Infrastruktur stärken. Unser Ziel für 2016 ist es, ein vom Bund gefördertes Kompetenzzentrum zum Thema ‚Industrie 4.0‘ nach Sachsen-Anhalt zu holen, um kleine und mittelständische Betriebe bei der Einführung der vernetzten Produktion zu unterstützen.“

Neben dem Blick in die industrielle Zukunft des Landes würdigte der Minister beim Neujahrsempfang auch die Tradition des Industriestandorts Leuna, der 2016 sein 100-jähriges Jubiläum begeht: „Hier wurde im vergangenen Jahrhundert Chemiegeschichte geschrieben. Und auch heute noch gehen Innovationen aus Leuna um die Welt. Das ist ein großer Erfolg und zugleich auch ein Ansporn für die Zukunft.“

Möllring verwies zudem auf die insgesamt positive Lage der heimischen Wirtschaft: „Die Stimmung in den Unternehmen ist gut und die Auftragsbücher für 2016 sind gut gefüllt. Der Arbeitsmarkt bleibt stabil. Zudem steigen die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und auch die Bruttolöhne. Wir gehen daher optimistisch ins neue Jahr. Um unseren lebendigen und kreativen Mittelstand weiter voranzubringen, werden wir die Ende 2014 gestartete Mittelstandsoffensive mit den Schwerpunkten Innovationen, Investitionen und Internationalisierung konsequent fortsetzen.“

Quelle: mw.sachsen-anhalt.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.