Tagungshotels und Eventlocations

Bayerische Initiative ist gescheitert / Steppuhn: Einschränkung des Streikrechts wird es Dank des Widerstandes der SPD nicht geben

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BWP) In der Landtagsdebatte zum Antrag der Linksfraktion „Zwei-Klassen-Streikrecht bedroht Tarifautonomie“ erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt, Andreas Steppuhn:

„Das vor einigen Monaten vom Deutschen Bundestag beschlossene, zukunftsträchtige Tarifeinheitsgesetz hat Bestand. Eine Initiative des Freistaates Bayern zur Einschränkung des Streikrechtes und somit auch zur Einschränkung der Tarifautonomie hat sich erledigt. Der Antrag ist im Bundesrat gescheitert und wird von keinem Bundesland mehr aufgerufen.

In dem Antrag forderte die CSU-geführte bayerische Landesregierung eine Einschränkung des Streikrechts in Bereichen der öffentlichen Daseinsvorsorge wie zum Beispiel der Bahn, dem Luftverkehr sowie bei Krankenhäusern.

Dass der Antrag der bayerischen Landesregierung gescheitert ist, konnte durch den Widerstand der SPD-geführten Landesregierungen und der SPD-Bundestagsfraktion erreicht werden. Auch Landesarbeitsminister Norbert Bischoff (SPD) hatte sich mehrfach gegen diese Initiative ausgesprochen.“

SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt
Corinna Domhardt
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0391/ 5 60 30 15

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.