Tagungshotels und Eventlocations
(BWP) Gestern wurde durch den Minister für Wissenschaft und Wirtschaft Hartmut Möllring an der Hochschule Anhalt ein Fördermittel-Bescheid über rund 1,5 Mio. Euro für das Gründerzentrum der Hochschule Anhalt, „Found it!“ übergeben. Mit der Förderung aus dem Programm „ego.-Konzept“ soll ein nachhaltiges Startup-Ökosystem für potenzielle Gründerinnen und Gründer geschaffen werden. Damit will die Hochschule Anhalt ihre Strategie stärken, Forschungsergebnisse in Unternehmensgründungen umzusetzen, um insbesondere im Umfeld der Hochschule Arbeitsplätze in Zukunftstechnologien zu schaffen. Dazu erklärt der Köthener Landtagsabgeordnete Ronald Mormann, Leiter des Arbeitskreises für Wissenschaft, Wirtschaft, Europa und Medien der SPD-Landtagsfraktion:„Bereits während der letzten Haushaltsberatungen hatte die Förderung von Existenzgründungsvorhaben…
(BWP) Die Freien Demokraten unterstützen die Forderung der Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau, Carola Schaar, nach einem flächendeckenden Breitbandausbau im ganzen Land. Dazu erklärt der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat der Freien Demokraten Frank Sitta: „Seit Jahren wird darüber gesprochen, viel ist aber nicht passiert. Wir brauchen im Land weniger Strategie-Debatte wie sie die Staatskanzlei führt und stattdessen konzentrierte Anstrengungen zur Schaffung vernünftiger Netze. Gerade die Breitbandinternetversorgung gehört zu den zentralen Infrastrukturfragen unserer Zeit. Wir akzeptieren nicht, dass ganze Regionen quasi abgekoppelt werden und damit unter einem erheblichen Wettbewerbsnachteil leiden. Aufgrund der strukturellen und demographischen Unterschiede zwischen dem städtischen und ländlichen…
(BWP) Die Freien Demokraten Sachsen-Anhalt wollen bürokratische Hürden bei der Unternehmens-Gründung abbauen und den Weg für neue Unternehmens-Gründungen frei machen. Dazu erklärt der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat zur Landtagswahl Frank Sitta: „Wir bauchen einen neuen Gründergeist in unserem Land. Derzeit ist das Klima in Sachsen-Anhalt nicht gründerfreundlich. Nur 0,2% der deutschen Startups gründen sich in Sachsen-Anhalt. Auch Im Ländervergleich des KfW-Gründungsmonitors liegt das Land bei allen Neugründungen abgeschlagen auf dem letzten Platz. Dabei haben die Menschen hier nicht weniger Ideen als anderswo, aber es fehlt ihnen an der richtigen Unterstützung seitens der Landesregierung.Die Freien Demokraten schlagen die Schaffung einer zentralen Anlaufstelle…
(BWP) Sachsen-Anhalts Justiz-Ministerin Prof. Angela Kolb hat begrüßt, dass Arbeitnehmer-Innen und Arbeitnehmer besser davor geschützt werden sollen, Lohn bei einer späteren Insolvenz des Arbeitgebers zurückzahlen zu müssen. „Wir brauchen eine klare Regelung im Gesetz, dass Gehaltszahlungen innerhalb von drei Monaten nach Erbringung der Arbeitsleistung nicht vom Insolvenzverwalter zurückgefordert werden können“, sagte sie mit Blick auf die Debatte im Bundesrat zur geplanten Gesetzesänderung bei Anfechtungen nach der Insolvenzordnung.Die Frist für die Vorsatzanfechtung von Deckungshandlungen, innerhalb der ein Insolvenzverwalter Zahlungen des Schuldners zurückfordern kann, wird von zehn auf vier Jahre verkürzt. Darunter fallen in der Praxis insbesondere die vereinbarten Zahlungen auf erbrachte…
(BWP) Seit Jahren machen die Bundesagentur für Arbeit (BA) Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen und das Land Sachsen-Anhalt Jugendliche mit Defiziten im Rahmen des Projekts Einstiegsqualifizierung Plus (EQ+) erfolgreich fit für eine Ausbildung. Zugleich werden damit Unternehmen bei der Suche nach Fachkräften unterstützt. Jetzt erweitern BA und Land das Projekt für jugendliche Migranten und Flüchtlinge um die Komponente Sprachförderung.Weniger Bewerber und über 700 unbesetzte Lehrstellen, das war die Oktober-Bilanz des Ausbildungsmarktes in Sachsen-Anhalt. Während „Lehrlinge in Spe“ einen Ausbildungsplatz so gut wie garantiert bekommen können, wird die Situation für Unternehmen immer angespannter: „Da die Schulabgängerzahlen in den kommenden Jahren nicht signifikant steigen werden,…
(BWP) Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat heute den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges, zu einem Arbeitsgespräch in der Staatskanzlei getroffen. Themen des Gesprächs waren der Breitbandausbau in Sachsen-Anhalt und die Zukunft des T-Systems-Rechenzentrums in Biere.Die Telekom sei, so Haseloff, ein wichtiger Partner beim weiteren Breitbandausbau in Sachsen-Anhalt: „Es liegt auf der Hand, dass die Telekom als größtes deutsches Telekommunikationsunternehmen einen bedeutenden Beitrag zur Erreichung unserer Breitbandziele leisten muss und leisten wird. Die derzeit laufenden bzw. abgeschlossenen Marktkonsultationen in den Landkreisen belegen dies. Danach wird die Telekom eine Vielzahl von Stadtteilen und Orten ohne Förderung erschließen. Aber sie wird sich…
(BWP) Gut ein Jahr nach dem Baustart hat die hydroWEB GmbH im Beisein von Wirtschaftsminister Hartmut Möllring ihre neue Produktionsanlage in Halberstadt (Landkreis Harz) offiziell eingeweiht. Dort sollen innovative Vliesstoffe für industrielle Anwendungen und Spezialhygieneprodukte entwickelt und hergestellt werden. In die neue Produktionsanlage hat die hydroWEB GmbH nach eigenen Angaben rund 16 Millionen Euro investiert und dadurch 32 neue Arbeitsplätze geschaffen. Das Land hat die Investition mit rund sechs Millionen Euro aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) gefördert.Möllring wertete die Millionen-Investition als „positives Signal für den Wirtschaftsstandort Halberstadt“. Er sagte: „Der Bau der neuen Produktionsanlage zeigt, dass hydroWEB…
(BWP) Der tourismuspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Lars-Jörn Zimmer, hat die jüngsten Übernachtungszahlen als Beleg für die positive Entwicklung des Tourismus in Sachsen-Anhalt gewürdigt. Die Zuwachsraten seien solide und würden dem seit Jahren andauernden Trend entsprechen.„Wir haben seit Jahren eine kontinuierliche Entwicklung im Tourismus Sachsen-Anhalts. Trotzdem sind die Wachstumsraten anders zu bewerten, als in touristischen Schwerpunktregionen wie der Nord- und Ostseeküste oder im Schwarzwald. Die Übernachtungszahlen in Sachsen-Anhalt unterliegen starken Schwankungen und sie sind anfällig gegen äußere Einflüsse wie Bahnstreiks oder saisonale Wetterunbilden. Die jetzigen positiven Zahlen bestätigen diese Unstetigkeit und machen uns daher nicht übermütig. Wichtig ist der…
(BWP) Der Sachsen-Anhalt-Tourismus ist nach dem Rekordjahr 2014 weiterhin auf Wachstumskurs. Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes haben Gästeankünfte und Übernachtungen im Land von Januar bis September 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,4 bzw. um 2,2 Prozent zugelegt – und damit stärker als im Durchschnitt der ostdeutschen Bundesländer. Besonders stark war das Wachstum im dritten Quartal 2015: Hier hat die Zahl der Gästeankünfte um 5,6 Prozent zugelegt, die Übernachtungen stiegen um 4,1 Prozent. Stärkster Monat war der Juli mit Zuwachsraten von jeweils 7,1 Prozent. Besonders erfreulich ist auch die Entwicklung bei den ausländischen Gästen: In den ersten drei Quartalen…
(BWP) Ministerpräsident Haseloff bei Eröffnung von neuer Automobilblech-Fertigungslinie von Novelis in Nachterstedt Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat am Mittwoch, 18. November 2015, an der Eröffnung der neuen Automobilblech-Fertigungslinie der Novelis Deutschland GmbH im Werk Nachterstedt teilgenommen und ein Grußwort gesprochen. Mit einer Investition von rund 62 Mio. € (Unternehmensangaben) wurden 120 neue Arbeitsplätze geschaffen. Damit beschäftigt Novelis in Nachterstedt rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Quelle: YouTube / SachsenAnhaltLSA
(BWP) Frauen-Anteil in den Aufsichts-Ratsgremien von Unternehmen mit Landes-Beteiligung erhöhen – die Landesregierung von Minister-Präsident Reiner Haseloff kommt hier nicht annähernd an ihr eigenes Ziel heran. „Bei diesem urgrünen Thema, das auch Teil unseres Gründungskonsenses ist, kommen wir mit dieser Landesregierung nicht vom Fleck“, empört sich die gleichstellungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Cornelia Lüddemann. Die Fakten: Sachsen-Anhalt ist derzeit an 58 Unternehmen des privaten und 12 Anstalten des öffentlichen Rechts beteiligt. Aktuell beträgt der Anteil von Frauen hier in den Aufsichtsgremien nur 21 Prozent. Lüddemann: „Frauen sind klar unterrepräsentiert. Ein gleichstellungspolitisches Ziel der Landesregierung muss es sein, den…
(BWP) Wirtschaftsstaats-Sekretärin Dr. Tamara Zieschang hat das Ziel des Landes bekräftigt, die Zahl der touristischen Übernachtungen bis zum Jahr 2020 auf acht Millionen zu steigern. Auf dem 2. gemeinsamen Bädertag der Länder Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt heute in Bad Schmiedeberg (Landkreis Wittenberg) sagte sie: „Wir sind auf gutem Weg, unser Ziel zu erreichen. Nach dem eher verhaltenen Jahresstart haben Gästeankünfte und Übernachtungen in den vergangenen Monaten kräftig zugelegt. Von Januar bis August 2015 sind die Ankünfte um 4,2 Prozent und die Übernachtungen um 2 Prozent gestiegen. Damit liegen wir deutlich über den Wachstumsraten des ersten Halbjahres. Besonders positiv ist auch…
(BWP) Zur Diskussion über die Einführung einer Frauen-Quote erklärt der Landes-Vorsitzende der Freien Demokraten Sachsen-Anhalt Frank Sitta: „Eine gesetzliche Frauenquote ist und bleibt der falsche Weg. Frauen wollen durch ihre eigene Leistung vorankommen und nicht durch ein staatliches Plansoll. Bei der Besetzung von Aufsichtsräten durch das Land darf einzig und allein die Qualifikation eine Rolle spielen. Wir brauchen in jeder Hinsicht Profis auf diesen Posten – unabhängig vom jeweiligen Geschlecht. Alle anderen Faktoren können – wie bei der IBG schmerzhaft zu erleben war – zu erheblichen Schäden führen. Dass das Land zudem nicht in der Lage ist, eigene Vorgaben bei…
(BWP) Minister-Präsident Dr. Reiner Haseloff begrüßt das Engagement von Microsoft am Standort Biere. „Dies ist eine Bestätigung für das IT-Cluster Magdeburg. Die Digitalisierung ist eine Schlüsselfrage für den Standort Deutschland. Sie eröffnet nicht nur Großunternehmen, sondern auch Mittelständlern enorme wirtschaftliche Potentiale“, so der Ministerpräsident.Microsoft hatte angekündigt, künftig Cloud-Services aus Rechenzentren in Deutschland anzubieten. So bedient das Unternehmen Anforderungen deutscher Unternehmen nach lokaler Datenspeicherung im deutschen Rechtsraum. Neben einem weiteren Standort in Deutschland wird sich Microsoft dazu am schon bestehenden Datenpool in Biere (Gemeinde Bördeland) engagieren.Bild: Reiner Haseloff / sachsen-anhalt.de / StaatskanzleiStaatskanzlei des Landes Sachsen-AnhaltPressestelleHegelstraße 4239104 MagdeburgTel: (0391) 567-6666Fax: (0391) 567-6667Mail:…
(BWP) „Wer den digitalen Wandel gestalten will, braucht einen klaren Standpunkt. Sachsen-Anhalt braucht massive Investitionen in die digitale Infrastruktur und eine Orientierung auf neue Marktchancen und neue Arbeitsplätze in der ,Industrie 4.0‘.“ Das erklärte die SPD-Fraktionsvorsitzende Katrin Budde heute aus Anlass der Vorstellung des „digitalen Thesenanschlags“ durch die Staatskanzlei.Der Verband der IT- und Multimediaindustrie Sachsen-Anhalt (VITM) hatte in der vergangenen Woche den „Thesenanschlag“ als „,digitalen Bauchladen‘ mit Ideen weitgreifender Beliebigkeit“ kritisiert und auf das konkrete Maßnahmenpapier des VITM verwiesen.Budde: „Die Politik muss sich mit den praxisbezogenen Forderungen des Wirtschaftsverbandes VITM auseinandersetzen. Die SPD hat mit ihrem eigenen Positionspapier zur digitalen…