Tagungshotels und Eventlocations
(BWP) Die Ministerpräsidentenkonferenz hat in Berlin einen gemeinsamen Antrag des Saarlandes und Nordrhein-Westfalen zur Zukunft der Stahlindustrie beschlossen. Initiiert wurde der Antrag von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, um die geplante Reform des Emissionshandels der EU nachzubessern. Sie sagt: „Saarländischer Stahl hat Zukunft. Wir stehen geschlossen und solidarisch an der Seite unserer Stahlarbeiter und setzen uns weiter dafür ein, die Arbeitsplätze und die Stahlindustrie im Saarland zu erhalten. Ich freue mich, dass die Bundesländer unserer Initiative gefolgt sind.“ Wie Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer betont, wird die geplante EU-Richtlinie dem Industriestandort Deutschland nicht gerecht. Insbesondere die deutsche Stahlindustrie, die bereits unter dem Preiskampf mit billigem…
(BWP) Anlässlich des heutigen Internationalen Frauentages erklärt die frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Margriet Zieder-Ripplinger: „Gute Arbeit und faire Löhne sind keine Frage des Geschlechts! Frauen sind für den Arbeitsmarkt enorm wichtig: Sie sind belastbar, gut ausgebildet und haben gute Führungsqualitäten. Dieses Potenzial müssen wir unbedingt weiter nutzen. Die Zahl der Frauen, die einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen, steigt immer weiter an. Dennoch haben wir haben im Gegensatz zu vielen anderen Bundesländern noch Aufholbedarf. Flexible Arbeitszeitmodelle, verbesserte Aufstiegschancen, faire Löhne und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind deshalb unabdingbar! Es muss unser Ziel sein, dass Frauen ihre Existenz in jeder…
(BWP) Die Entscheidung ist getroffen: Erstmalig loben das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und die Architektenkammer des Saarlandes (AKS) 2017 den Architekturpreis „Industrie- und Gewerbebauten im Saarland“ aus. Mit der Konzeption des Architekturpreises sowie der Umsetzung wurde die K8 Institut für strategische Ästhetik gGmbH betraut. Der neue Preis wird alle vier Jahre verliehen und zeichnet Architekten und Bauherren aus. Die Auszeichnung würdigt vorbildlich gestaltete Bauten aus den Bereichen Gewerbe, Produktion, Handwerk, Handel sowie (gewerbliche) Dienstleistungen und Mischnutzungen. Der neue Preis hebe die Rolle von Gestaltungskompetenz als Schlüsselfaktor für wirtschaftlichen Erfolg hervor, so Ministerin Anke Rehlinger: „Der Architekturpreis…
(BWP) Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat 1,5 Mio. Euro für die Arbeit der Tourismus Zentrale Saarland (TZS) freigegeben. Die Einrichtung leiste einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Tourismuskonzeption 2025: „Wir sind froh, im Saarland einen so starken Partner zu haben.“ Im vergangenen Jahr war es erstmals gelungen, bei den Übernachtungen die 3-Millionen-Marke zu übertreffen. Rehlinger: „Die Zahl der Übernachtungen entwickelt sich im Saarland kontinuierlich und seit 2013 besser als im Bundesdurchschnitt. Die Tourismusbranche im Land ist so stark und bedeutend wie nie zuvor. Eine große Rolle spielt dabei die TZS als Leistungsträger in der touristischen Wertschöpfungskette“, so die Ministerin. Die zentrale…
(BWP) Oliver Luksic, FDP-Landesvorsitzender und Spitzenkandidat zur Landtagswahl, äußert sich zur geplanten Bildungsoffensive der Freien Demokraten: „Das neue Saarland wollen wir im Bildungsbereich von der Kreidezeit ins digitale Zeitalter führen. Bildung ist die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben und die Voraussetzung für eine mündige Gesellschaft. Marode Schulgebäude, veraltete Ausstattung, häufige Unterrichtsausfälle, Abhängigkeit des Bildungserfolgs vom sozialen Status der Eltern und mittelmäßiges Abschneiden deutscher Schüler in internationalen Vergleichsstudien – all das ist Realität. Wir Freie Demokraten wollen das ändern.Unsere Kinder werden morgen in Berufen arbeiten, die es heute noch nicht gibt. Die Weichen müssen aber heute gestellt werden. Deshalb brauchen wir…
(BWP) Die SPD-Spitzenkandidatin zur saarländischen Landtagswahl im März, Anke Rehlinger, unterstützt die Ankündigung von Martin Schulz, Korrekturen an der Agenda 2010 vorzunehmen: „Wir schreiben 2017, nicht mehr 2010. Da müssen an einigen Stellen neue Antworten gegeben werden. Der SPD-Kanzlerkandidat hatte in Bielefeld Grundsätze seiner Arbeitsmarktpolitik vorgetragen. Rehlinger: „Er marschiert in die richtige Richtung und bestätigt, was wir auf Landesebene anstreben: Eine differenzierte und erfolgreiche Volkswirtschaft wie unsere darf nicht auf dem wackligen Boden unsicherer Beschäftigung stehen.“ Daher sei es auch notwendig, die Zahl der befristeten Arbeitsverträge zurückzuführen: „Wer befristen will, muss einen triftigen Grund dafür haben, sonst sind Verträge auf…
(BWP) Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zeichnete in der Staatskanzlei den langjährigen Werkleiter der Ludwig-Schokolade GmbH, Bruno Proietti, für sein wirtschaftliches, soziales und karitatives Engagement mit dem Saarländischen Verdienstorden aus. In ihrer Ansprache würdigte die saarländische Ministerpräsidentin das berufliche und ehrenamtliche Engagement des Ausgezeichneten, der sich durch seine vielfältigen Tätigkeiten große Verdienste um das Allgemeinwohl erworben hat. „Das hohe persönliche Engagement von Bruno Proietti als Unternehmer und als Repräsentant der saarländischen Wirtschaft ist beispielhaft. Seit vielen Jahren setzt sich Bruno Proietti auch in vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten für die Stärkung der Wirtschaft im Saarland und für die Verbesserung von Standortqualitäten ein. Darüber hinaus…
(BWP) Wer wird Genuss-Gastwirt Saarland 2017 / 2018 und überzeugt die Jury mit seinem regionalen Rezept? Nach der erfolgreichen Premiere des Wettbewerbs im Herbst 2015, werden jetzt die neuen Genuss-Gastwirte Saarland gesucht.Für Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger zeigt der Wettbewerb, dass die Kulinarik für das Saarland ein Aushängeschild ist. „Mit dem Genuss-Gastwirt Saarland beweisen wir, dass wir ein kleines Land mit großer Küche sind. Der letzte Wettbewerb war bereits ein voller Erfolg - die Top 10 der Bewerber lag so dicht aufeinander, dass es für die Jury extrem schwer war, die richtige Entscheidung zu treffen. Meistens waren es nur kleinste Geschmacks-Nuancen und…
(BWP) Nach über einem Jahr hat sich die Bundesregierung auf einen Gesetzentwurf für mehr Transparenz bei den Lohnunterschieden von Männern und Frauen verständigt. Bisher hatte sich die CDU/CSU dagegen gesperrt. Die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Landtagsfraktion Petra Berg begrüßt den Gesetzesentwurf, der heute im Bundestag in erster Lesung beraten wurde: „Wir sind bei der Bekämpfung der Lohnungerechtigkeit zwischen Männern und Frauen wieder einen großen Schritt weiter. Das Engagement von Frauenministerin Manuela Schwesig hat dazu geführt, dass wir heute im Bundestag ein Zeichen gesetzt und den Entwurf des Lohngleichheitsgesetzes beraten haben. Damit ist der Widerstand der CDU/CSU aufs Erste gebrochen. Den Entwurf…
(BWP) Die Grünen-Landtagsfraktion bringt in die Plenarsitzung am 15. Februar einen Antrag ein, mit dem sie die Landesregierung auffordert, die Rahmenbedingungen im Saarland für Unternehmensgründerinnen und -gründer zu verbessern. Hierzu erklärt der Fraktionsvorsitzende, Hubert Ulrich: „Wirksame Anreize für die Ansiedlung junger Unternehmerinnen und Unternehmer zu schaffen, ist eine Grundvoraussetzung, um einen Wirtschaftsstandort zukunftsfähig zu gestalten. Nachwuchsunternehmer sind ein Treiber für Innovationen und tragen dazu bei, die bestehenden wirtschaftlichen Strukturen weiterzuentwickeln. Gerade das Saarland ist auf Neugründungen von Unternehmen angewiesen, um sich unabhängiger von den Branchen zu machen, die die Saar-Wirtschaft zurzeit dominieren.Allerdings ist die Gründungsquote hierzulande deutlich verbesserungswürdig. Laut einer…
(BWP) Der Hotel- und Gaststättenverband Saar hat bemängelt, dass noch immer kein neues Konzept für den Messe- und Kongressstandort Saarbrücken vorgelegt wurde. Hierzu erklärt der Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Hubert Ulrich: „Schon Ende 2014 wollte die Landesregierung ein neues Messekonzept vorlegen. Im Oktober 2015 hieß es dann, es soll ein gemeinsamer Geschäftsführer für die CCS und die Saarmesse eingesetzt werden. Seit dieser Zeit vertröstet die Landesregierung die Öffentlichkeit mit der Aussage, dass man eben diesen Geschäftsführer noch immer nicht gefunden habe.Das heißt: Es herrscht seit Jahren Stillstand, der zulasten der Landesgesellschaft CCS und der Messe geht, die in der Vergangenheit Millionendefizite…
(BWP) Nach über einem Jahr hat sich die Bundesregierung auf einen Gesetzentwurf für mehr Transparenz bei den Lohnunterschieden von Männern und Frauen verständigt. Bisher hatte sich die CDU/CSU dagegen gesperrt. Die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Landtagsfraktion Petra Berg begrüßt den Gesetzesentwurf, der morgen im Kabinett beschlossen werden soll: „Damit ist der SPD ein weiterer Durchbruch für Frauen in der Arbeitswelt gelungen. Frauenministerin Manuela Schwesig hat nicht locker gelassen und den Widerstand der CDU/CSU fürs Erste gebrochen.“ Der Gesetzesentwurf sehe demnach zwei Kernelemente vor: Zum einen sollen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern betriebliche Verfahren einführen, die der Herstellung und Überprüfung von Lohngleichheit dienen.…
(BWP) Was passiert mit dem Geld, mit dem schwervermittelbaren Langzeitarbeitslosen über das Landesprogramm ASaar eine neue Perspektive eröffnet werden soll? Dazu hat Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw) den Auftrag zur SROI-Studie erteilt. Anhand dieser Studie zum „Social Return on Investment“ wurde die öffentlich geförderte Beschäftigung auf ihre Wirkung hin gemessen und bewertet. Dabei betrachtete man die Wertschöpfung aus der Perspektive des hilfebedürftigen Langzeitarbeitslosen, des sozialwirtschaftlichen Unternehmens, des Staates, der Gesellschaft und der Region.Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger präsentierte die Studie am 6. Januar zusammen mit Dr. Dieter Filsinger, Professor für sozialwissenschaftliche Grundlagen, Sozialpolitik und Evaluation…
(BWP) Zum Schuljahr 2016/17 wurden an den Berufsschulen im Saarland die bisherigen Fächer Sozialkunde und Wirtschaftskunde zum neuen Fach Wirtschafts- und Sozialkunde zusammengeführt. Hierzu erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Klaus Kessler: „Bislang standen für die beiden Fächer Wirtschaftskunde und Sozialkunde an Berufsschulen pro Jahr insgesamt 240 Unterrichtsstunden zur Verfügung. Mit der Zusammenlegung der Fächer ab diesem Schuljahr hat sich die Zahl auf 160 reduziert. Es ist zu befürchten, dass Personalengpässe handlungsleitend für diese Maßnahmen gewesen sind und bei der Neuausrichtung des Lehrplans eine Rolle gespielt haben.Diese Kürzungen haben negative Auswirkungen auf viele Lerninhalte. So fällt im Bereich Sozialkunde besonders…
(BWP) Die Überwachung der Tariftreue im Saarland funktioniert. 3.715 öffentliche Aufträge mit einem Volumen von 1,024 Mrd. Euro wurden bisher gemeldet, die Milliardengrenze ist überschritten. Arbeitsministerin Anke Rehlinger: „Die Prüfbehörde erweist sich als wirksames Instrument zur Einhaltung von Tariftreueregelungen. Dadurch wird auch das Konzept ‚Gute Arbeit‘ im Saarland weiter konsequent umgesetzt.“ Für die Vor-Ort-Prüfungen werden von den gemeldeten Aufträgen stichprobenartig Fälle ausgewählt. Bei der Auswahl werde darauf geachtet, verstärkt Geschäftsfelder in den Blick zu nehmen, in denen häufig Niedriglohn bezahlt oder die im Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz aufgeführt würden, so die Ministerin. Das Saarländische Tariftreuegesetz wurde 2013 rechtskräftig und gilt immer noch als…