Tagungshotels und Eventlocations
(BWP) Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat vor dem Hintergrund der aktuellen Arbeitsmarktzahlen bekräftigt, dass die Langzeitarbeitslosigkeit im Saarland weiterhin eine besonders drängende politische Herausforderung bleibe. Es zeige sich, „dass sich unser Arbeitsmarkt zweiteilt“: Wer kürzere Zeit ohne Arbeit sei, habe in der aktuellen Situation gute Chancen, eine Stelle zu finden. „Wir haben aber anteilig immer mehr arbeitsuchende Menschen, die Grundsicherung beziehen. Ihre Zahl hat im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um 5,6 Prozent zugenommen“, so die Ministerin. Hinter dieser Statistik stecke ein gravierendes gesellschaftliches Problem. Das Land werde deshalb „die Förderangebote für diese Zielgruppe uneingeschränkt aufrechterhalten und über das Landesprogramm ASaar…
(BWP) Die Piratenpartei Saarland sieht in der Einführung von "Industrie 4.0" eine große Chance und Herausforderung für das Saarland. Hierzu müssen nach Ansicht der Piraten die Grundpfeiler einer innovativen Technik- und Industrielandschaft auf Basis der Digitalisierung nahezu aller Lebensbereiche rechtzeitig eingeschlagen werden.Gerd Rainer Weber, Landesvorsitzender der Piraten im Saarland, mahnt dazu, zeitnah zu handeln und koordinierende Maßnahmen zu ergreifen: "Wir stehen der Digitalisierung unserer Gesellschaft positiv gegenüber. Denn diese wird uns nicht nur Arbeitsprozesse erleichtern, sondern auch die Lebensqualität insgesamt erhöhen. Gleichzeitig werden hierdurch in diesem Bereich kurzfristig viele neue Arbeitsplätze geschaffen. So werden in Deutschland derzeit allein 43.000 IT-Spezialisten…
(BWP) Um grenzüberschreitende Projekte zu unterstützen, stellt die EU mit dem neuen Förderprogramm Interreg V A Großregion bis 2020 rund 140 Millionen Euro zur Verfügung. In der letzten Förderperiode waren es 106 Millionen Euro für die Großregion.Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke hob bei der Auftaktveranstaltung des neuen Interreg V A Großregion die Bedeutung des grenzüberschreitenden Austauschs hervor: „Grenzen haben mit der europäischen Einigung ihre Bedeutung größtenteils verloren. Im täglichen Leben stoßen wir aber schnell an Grenzen, wenn wir die Vorteile der EU nutzen, wie den gemeinsamen Arbeitsmarkt, die Freizügigkeit oder den Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen. Es besteht noch großer Handlungsbedarf.“Daher zählen zu den…
(BWP) Die Arbeitswelt der Zukunft stellt auch die Beschäftigten vor Herausforderungen: Zunehmende Digitalisierung wird die Abläufe in den Betrieben massiv verändern. So entsteht ein neues Verhältnis von Mensch und Maschine, auf das die richtigen Antworten gefunden werden müssen. „Die 4. Industrielle Revolution ist mitbestimmungspflichtig“, sagte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger bei der Pressekonferenz zur Betriebsrätekonferenz Saar am Mittwoch, 25. November, in St. Ingbert. Die Konferenz ist Bestandteil des von ihr gestarteten Leitbildprozesses „Saarland Industrieland“. Die Beschäftigten seien „Sensoren am Puls des betrieblichen Alltags“ und seien die Expertinnen und Experten, die frühzeitig Probleme erkennen und Chancen durch eigene Ideen wahrnehmen können: „Sie müssen…
(BWP) Seit 2010 verleiht die Bundes-Regierung jährlich die Auszeichnung „Kultur- und Kreativpiloten“ an 32 Unternehmen aus der deutschen Kultur- und Kreativ-Wirtschaft. Mit dem Saarbrücker Start-Up „Okinlab“ ist in diesem Jahr nun erstmals auch ein saarländisches Unternehmen unter den Wettbewerbsgewinnern. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger sieht die Auszeichnung als Indiz für das wachsende Potenzial der saarländischen Kreativwirtschaft: „Wir beobachten auch bei den Landeswettbewerben stetig steigende Bewerberzahlen und immer hochwertigere Produkte. Unsere Kultur- und Kreativszene kann längst mit anderen Bundesländern mithalten. Vor allem in Sachen Digitalisierung ist die Branche im Saarland gut aufgestellt – wie die Auszeichnung von Okinlab beweist.“Okinlab hat die Möbel-Design-Software „form.bar“…
(BWP) Das Statistische Amt des Saarlandes hat aktuell das Sonderheft zur letzten Agrarstrukturerhebung veröffentlicht. Die Agrarstrukturerhebung wurde nach Vorgaben der Europäischen Union in allen Mitgliedstaaten durchgeführt und stellt die umfassendste Bestandsaufnahme über die Situation in der Landwirtschaft seit 2010 dar. Im Saarland wurden die Inhaber aller 1.226 landwirtschaftlichen Betriebe befragt. Die Agrarstrukturerhebung gibt Auskunft über Bodennutzung, Viehbestände, ökologischen Landbau, Eigentums- und Pachtverhältnisse, sozialökonomische Betriebstypen, Gewinnermittlung und Umsatzbesteuerung, Rechtsformen, Personal- und Arbeitsverhältnisse, Hofnachfolge, Berufsbildung, Einkommenskombinationen, betriebswirtschaftliche Ausrichtung, Förderprogramme, Wald und Kurzumtriebsplantagen, Weinbau und erneuerbare Energien. Zum ersten Mal wurden auch Merkmale zu Traktoren und Erntemaschinen erfragt.Die Ergebnisse der Agrarstrukturerhebung dienen als…
(BWP) Das saarländische Bauhauptgewerbe hat sich in den ersten neun Monaten 2015 unterschiedlich entwickelt. Die meldepflichtigen Betriebe (mit 20 und mehr Beschäftigten) erwirtschafteten einen Umsatz in Höhe von 518 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr waren das 4,1 Prozent weniger. Nach Auskunft des Statistischen Amtes erhöhten sich im gleichen Zeitraum die Auftragseingänge um 3,7 Prozent auf 590 Mio. Euro. Während die Bestellungen im Hochbau um 9,4 Prozent auf 327 Mio. Euro anstiegen, gingen die Aufträge für den Tiefbau um 2,6 Prozent auf 263 Mio. Euro zurück. Die Orders im gewerblichen Bau betrugen 284 Mio. Euro. Dies ist eine Zunahme um…
(BWP) Die Entscheidung, den Nationalen IT-Gipfel 2016 im Saarland auszurichten ist aus Sicht der CDU Saar eine Bestätigung der Exzellenz des IT-Standortes Saarland. „Die Entscheidung der Bundesregierung, den Nationalen IT-Gipfel im kommenden Jahr im Saarland auszurichten, ist vor allem eine Bestätigung für den Wissenschafts- und Technologiestandort Saarland. Es zeigt sich, dass die langfristige Wissenschaftsstrategie des Saarlandes aufgeht und unser Land einen exzellenten Ruf in der IT-Branche genießt“, so Roland Theis.Das Motto „Digitalisierung und Bildung“ zeige wesentliche Anwendungsfelder für die Zukunft auf und richte zu Recht den Blick auf die Vorteile, die moderne Technologien den Menschen eröffneten.Marc SpeicherGrundsatzreferent / PressesprecherCDU Saar…
(BWP) Im Jahr 2016 findet der Nationale IT-Gipfel der Bundes-Regierung erstmals im Saarland statt. Das hat Bundes-Kanzlerin Angela Merkel soeben bei ihrer Rede auf dem Nationalen IT-Gipfel in Berlin verkündet. Mit seiner erfolgreichen Bewerbung steht das Saarland im Herbst 2016 im Fokus der bundesweiten IT- sowie deren Anwendungsbranchen. „Es ist ein herausragender Erfolg und eine große Anerkennung für das Saarland als Wissenschafts- und Informatikstandort, dass die Bewerbung als Austragungsort des Nationalen IT-Gipfels erfolgreich war“, betonte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer anlässlich der Bekanntgabe des Ausrichtungsortes.Das Saarland verfügt neben einer hervorragenden Informatik an den Hochschulen und dem Exzellenzcluster Multimodal Computing and Interaction (MMCI)…
(BWP) Die saarländische SPD-Generalsekretärin Petra Berg begrüßt den Vorstoß von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, Problemen beim Thema Leiharbeit entgegenzuwirken:„Ich begrüße es sehr, dass Andrea Nahles weiterhin beherzt den Koalitionsvertrag umsetzt und die Leiharbeit an wesentlichen Punkten reformieren will. Gerade die Beschränkung von Leiharbeit auf 18 Monate ist ein wichtiger Schritt, um den Missbrauch einzudämmen. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit soll nach dem jetzigen Entwurf bereits nach neun Monaten erfolgen. Aus Sicht der SPD darf es nicht dauerhaft zum Nachteil des Leiharbeitnehmers sein, wenn er große Flexibilität beweist.“Das Instrument der Leiharbeit, so betont die SPD-Generalsekretärin, dürfe nur als kurzfristiges und nicht dauerhaftes…
(BWP) Die saarländische Industrie meldet für die ersten neun Monate dieses Jahres höhere Umsätze und Auftragseingänge. Nach Mitteilung des Statistischen Amtes des Saarlandes übertraf der Gesamtumsatz des Verarbeitenden Gewerbes mit 20,5 Mrd. Euro den vergleichbaren Vorjahreswert um 8,2 Prozent. Die Auftragseingänge stiegen im gleichen Zeitraum um 1,9 Prozent. Vor allem der Maschinenbau kann mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden sein. Mit 4,2 Mrd. Euro erzielte die Branche ein Umsatzplus von 34,8 Prozent. Dabei legte das Inlandsgeschäft um 55 Prozent auf 2,1 Mrd. Euro zu. Der Export verbesserte sich um 19,1 Prozent auf ebenfalls 2,1 Mrd. Euro. Die Automobilindustrie („Herstellung von…
(BWP) Das Saarland wird sich bei der Weiterentwicklung der Tourismuswirtschaft auf spezielle Zielgruppen und Themen konzentrieren. Dies sagte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger beim Saarländischen Tourismustag 2015. Aufgabe eines neuen Leitkonzepts sei es, in den nächsten zehn Jahren den Beitrag des Gast- und Beherbergungsgewerbes zum Bruttoinlandsprodukt des Saarlandes noch zu erhöhen. Zurzeit erwirtschaften rund 33.000 Beschäftigte jährliche Bruttoumsätze von 1,4 Mrd. Euro.Das Motto des Tourismustages lautete entsprechend dem Titel der gerade vorgelegten neuen Tourismuskonzeption: „Wir schaffen Werte mit Qualität und Wachstum“. Das in einem breit angelegten Diskussionsprozess geschaffene Zielsystem ist so angelegt, dass eine nachhaltige Tourismusentwicklung im Saarland verfolgt werden kann. Es…
(BWP) In der saarländischen Industrie wird kräftig investiert. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger sprach gegenüber der Presse von „wahren Rekordwerten“. Im letzten Jahr seien fast 20 Prozent mehr in Maschinen und in Anlagegüter wie zum Beispiel Gebäude, Maschinen oder technische Anlagen geflossen: „Dass unsere industriellen Unternehmen 1,2 Mrd. Euro in ihre Sachanlagen gesteckt haben, ist ein Hinweis auf eine erfreuliche Dynamik. Ich sehe darin aber auch eine Reverenz an den Standort Saarland.“Allein die Fahrzeugindustrie gab 494 Mio. Euro für Investitionen aus, ein Drittel mehr als ein Jahr zuvor. 216 Mio. Euro entfielen auf die Betriebe der Metallerzeugung und Metallbearbeitung. Die Maschinenbauer verdoppelten…
(BWP) Die aktuelle Diskussion zur künftigen Ausgestaltung des EU-Emissionshandels verfolgt die saarländische Landesregierung mit großer Sorge: „Bei der anstehenden Novellierung muss die internationale Wettbewerbsfähigkeit der energieintensiven Grundstoffindustrien angemessen berücksichtigt werden. Dies ist bei den bisherigen Überlegungen gerade nicht der Fall.“ Dies sagte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger anlässlich der Stahltagung in Düsseldorf. Würde CO2-relevante Produktion in Länder mit niedrigeren Klimaschutzanforderungen verlagert, so sei dies „im globalen Maßstab ganz klar ein ökologischer Irrweg“.Im Bundesrat sei es dem Saarland gemeinsam mit Nordrhein-Westfalen bereits gelungen, Verbesserungsvorschläge auf den Weg zu bringen, sagte die Ministerin. Dazu zählten unter anderem der grundsätzliche Verzicht auf die Belastung der…
(BWP) Die CDU Saar begrüßt die Einigung der Großen Koalition zur „Flexi-Rente“. Generalsekretär Roland Theis erklärte:„Von der getroffenen Entscheidung werden Arbeitnehmer wie Arbeitgeber profitieren, da längeres Arbeiten ermöglicht und belohnt wird und der Übergang von Erwerbsarbeit in den Ruhestand flexibler möglich sein wird. Damit wird sowohl dem Wunsch vieler Arbeitnehmer nach einem auf die individuellen Lebensumstände zugeschnittenen Renteneintritt als auch dem Bedarf der Arbeitgeber nach qualifizierten und erfahrenen Beschäftigten Rechnung getragen.Langjährige Mitarbeiter sind für die Unternehmen und den Standort Deutschland durch ihr großes Wissen und ihre Expertise von großer Bedeutung. Auf ihren Wissens- und Erfahrungsschatz kann durch den nun flexibleren…