Tagungshotels und Eventlocations
(BWP) Die Tischlerei Timm GmbH aus Kröpelin (Landkreis Rostock) erweitert ihre Betriebsstätte. Das Unternehmen bietet Holzarbeiten von der Planung über die Gestaltung bis hin zur Fertigung von Möbeln, Fenstern, Türen und Treppen, die Restauration alter Möbel, Sanierungen im Bereich Denkmalpflege sowie Laden- und Innenausbau. „Die Tischlerei Timm GmbH hat sich über die Jahre stetig entwickelt. Als Einzelunternehmen im Jahr 1999 gestartet, ist das Unternehmen heute zu einem erfolgreichen mittelständischen Betrieb mit 24 Arbeitsplätzen gewachsen. Mit der nun begonnenen Erweiterung werden die Produktionskapazitäten vergrößert“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.Tischlerei investiert in Maschinenpark und eine neue Büro-…
(BWP) Bestärkt durch viele gute Ergebnisse und ein sehr hohes Interesse am Urlaub im Nordosten haben die 21 Aussteller aus dem Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern am letzten Tag der 51. Internationalen Tourismusbörse in Berlin eine positive Bilanz gezogen. Auf mehr als 400 Quadratmetern, einer Ausstellungsfläche so groß wie ein Basketballfeld, begrüßte der Nordosten zwischen dem 8. und 12. März mehrere Tausend Fachbesucher, darunter Reiseveranstalter, Tourismusorganisationen, Verkehrsträger, Anbieter digitaler Lösungen sowie Politiker und Medienvertreter. An den anschließenden zwei Publikumstagen ließen sich zudem viele potenzielle Urlaubsgäste vor allem aus Berlin und Brandenburg von den Stärken des Urlaubslandes überzeugen. Schwerpunkt dabei war die auf der…
(BWP) Staatsbesuch in Mecklenburg-Vorpommern: Der botswanische Präsident Dr. Seretse Khama Ian Khama war am Mittwoch mit einer Delegation im Land zu Gast. Gemeinsam mit Wirtschaftsminister Harry Glawe haben die Gäste das Unternehmen FWW Fahrzeugtechnik GmbH in Woldegk (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) besichtigt. „Erstmals ist eine hochrangige Delegation der Republik Botswana in Mecklenburg-Vorpommern zu Gast. Wir wollen ausloten, ob und in welchen Bereichen eine wirtschaftliche oder auch touristische Zusammenarbeit möglich ist“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe vor Ort. Wirtschaftsminister Glawe hat den Termin auf Bitte des Protokolls der Staatskanzlei übernommen. Die FWW Fahrzeugtechnik GmbH ist nach eigenen…
(BWP) Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales dazu aufgefordert, eine breite Teilnahme von Unternehmern aus Mecklenburg-Vorpommern bei der Experimentierphase zum Arbeitszeitgesetz abzusichern: „Die Öffnung des Arbeitszeitgesetzes für eine Experimentierphase ist grundsätzlich zu begrüßen. Insbesondere in Unternehmen Mecklenburg-Vorpommerns werden seit längerer Zeit die durch das Arbeitszeitgesetz verursachten bürokratischen Hürden beklagt. Deswegen muss zwingend darauf hingewirkt werden, dass eine mögliche Novelle des Arbeitszeitgesetzes hiesigen Belangen ausreichend Rechnung trägt. Handlungsempfehlungen aus möglichst auf breiter Basis gesammelten Erfahrungswerten sind nur möglich, wenn einzig das Einverständnis des Arbeitnehmers Kriterium für die Teilnahme an dem Modellvorhaben wird. Gerade…
(BWP) Die Abgeordneten Sebastian Ehlers und Dietmar Eifler haben eine stärkere programmatische Ausrichtung der Arbeitsmarktförderung auf Vorpommern, Ostmecklenburg und die Ländlichen GestaltungsRäume gefordert und für einen Landtagsantrag der CDU-Fraktion geworben. „Die bis 2005 eingeleitete und seitdem umgesetzte Agenda 2010 hat zur nachhaltig positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern geführt. Die Flexibilisierung des Arbeitsmarktes, etwa durch Schaffung von Brückeneffekten aus Teilzeit, Befristung und Leiharbeit in vollwertige Beschäftigungsverhältnisse, zeigt Wirkung. Deutschland hat sich vom kranken Mann in Europa zu einer Wirtschaftslokomotive gewandelt. Mecklenburg-Vorpommern profitiert von dieser Entwicklung. Seit 2005, dem höchsten Stand der Arbeitslosigkeit, die je in Mecklenburg-Vorpommern gemessen wurde, haben sich…
(BWP) In der Hansestadt Stralsund haben unter Federführung von Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe sowie der Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und Parlamentarischen Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, Vertreter von Bund und Land sowie Praktiker der regionalen Wirtschaftsförderung und Vertreter der Hochschulen die Weiterentwicklung eines Fördersystems für strukturschwache Regionen diskutiert. „Mit dem Auslaufen des Solidarpaktes II Ende 2019 steht die Regionalpolitik vor einer grundlegenden Neuorientierung. Wir setzen uns weiter für ein gesamtdeutsches Fördersystem in strukturschwachen Regionen ein, welches die regionale Wettbewerbsfähigkeit stärkt und Lebensverhältnisse im Bundesgebiet angleicht. Der regionale Bedarf und nicht die Himmelsrichtung…
(BWP) Am Rande der Unterzeichnung zur Erweiterung der Metropolregion Hamburg durch die Ministerpräsidenten erklärte der Schweriner CDU-Landtagsabgeordnete, Sebastian Ehlers, heute in Hamburg: „Hamburg ist eine der wettbewerbsfähigsten Regionen Deutschlands und die Wirtschaftslokomotive im Norden. Deswegen verbinde ich mit der Erweiterung der Metropolregion um den Altkreis Parchim sowie die Landeshauptstadt Schwerin große Hoffnungen. Die Prosperität Hamburgs wird nun stärker als bisher auf Westmecklenburg ausstrahlen. Mit der heutigen Unterzeichnung wurde eine noch bestehende Lücke in unserem Land geschlossen. Westmecklenburg wird im Hinblick auf gemeinsame Vermarktung von Gewerbeflächen oder im Tourismus nun noch stärker als bisher von der Nähe zu Hamburg profitieren.“Quelle: cdu.landtag-mv.de
(BWP) Die neuen von der Europäischen Union beschlossenen Fanquoten für Dorsche setzen die Anbieter von Hochseeangelfahrten enorm unter Druck. Das ist das Ergebnis eines Expertengesprächs mit Kutterkapitänen und Vertretern des Tourismusverbandes an dem auch die tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Susann Wippermann und der fischereipolitische Sprecher der Fraktion Andreas Butzki teilnahmen. Susann Wippermann: “Die Hochseeangelfahrten sind ein wichtiges Standbein des maritimen Tourismus und tragen erheblich zur Wertschöpfung in der Region bei.“Hintergrund: Die neue Fassung der Fanquoten für Dorsche – erlassen auf Basis einer Erhebung des Johann Heinrich von Thünen-Institutes - sieht erstmals auch eine Reglementierung für die Freizeitfischerei vor. Demnach dürfen…
(BWP) Die BVS Blechtechnik GmbH siedelt sich neu in Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt Schwerin an. Das Unternehmen stammt aus Böblingen (Baden-Württemberg) und hat sich auf Feinblechverarbeitung spezialisiert. Im Industriepark Schwerin ist der Bau einer Betriebsstätte geplant. „Das ist ein weiterer Ansiedlungserfolg für unser Land. Bis zu 25 neue Jobs entstehen mittelfristig im verarbeitenden Gewerbe. Die Standortvorteile Mecklenburg-Vorpommerns haben überzeugt. Punkten konnten wir vor allem mit der gut ausgebauten Infrastruktur, der unmittelbaren Nähe zu Hamburg, der Ostseeregion sowie mit gut ausgebildeten Fachkräften. Darüber hinaus plant das innovative Unternehmen mit der ZIM Flugsitz GmbH eine intensive Zusammenarbeit“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe am Montag…
(BWP) Den Wandel der Arbeit auch im Sinne der Menschen zu gestalten, „das ist unser Ziel und da gilt es kluge Lösungen zu finden. Wir müssen attraktive Bedingungen schaffen, damit die Menschen gern bei uns im Land arbeiten und nicht nach Bayern oder Hamburg abwandern. Wir brauchen gute Bedingungen für gute Arbeit“, betonte Ministerpräsident Erwin Sellering auf dem 13. Arbeitsmarktfrühstück der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit in Schwerin. Dazu gehörten beispielsweise die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, flexiblere Arbeitszeiten oder Stipendien, um junge Menschen frühzeitig an ein Unternehmen zu binden, Übernahmegarantien nach erfolgreicher Ausbildung, Weiterbildungsmöglichkeiten und vieles mehr. Sellering:…
(BWP) Die Baltic Taucherei- und Bergungsbetrieb Rostock GmbH plant eine Erweiterung ihrer Betriebsstätte. Das Unternehmen übernimmt unter anderem im nationalen und internationalen Kundenauftrag Dienstleistungen im Bereich Taucherarbeiten, Wasserbau, Bergung, Wrackberäumung und Havariedienste. „Das Unternehmen hat sich zu einem Dienstleistungsspezialisten für die maritime Wirtschaft entwickelt und sich über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Nun wird weiter in die Ausstattung investiert. Das neue Vorhaben sichert 33 Arbeitsplätze“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Mittwoch.Neu: Tauchroboter für Installation, Wartung und Netzanbindung von WindkraftanlagenDie Baltic Taucherei- und Bergungsbetrieb Rostock GmbH plant die Anschaffung von mehreren Tauchrobotern, sogenannte ROV´s…
(BWP) Mecklenburg-Vorpommern setzt im Bereich der touristischen Zusammenarbeit im Ostseeraum weiter Akzente. Zu Jahresbeginn konnte beim Landestourismusverband (TMV) ein zentrales Projekt innerhalb des EU-Programms „Südliche Ostsee 2014 bis 2020“ gestartet werden: Innerhalb der kommenden drei Jahre soll mit dem Ostseetourismuszentrum (Baltic Sea Tourism Center) eine Schaltzentrale für den Tourismus im Ostseeraum entstehen, mit der die länderübergreifende Vernetzung von Tourismusakteuren weiter gefördert werden kann. „Das Internationale Haus des Tourismus wird mit internationalem Leben gefüllt. Wir können mit dem neuen Zentrum den Ostseeraum im Wettbewerb zu anderen Destinationen, wie beispielsweise dem Mittelmeer, noch besser vermarkten. Ziel ist es dabei auch, neue Gästegruppen…
(BWP) Wirtschaftsminister Harry Glawe hat am Montag im Ausschuss für die Region Vorpommern-Rügen die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises gewürdigt. Der Ausschuss der Industrie- und Handelskammer zu Rostock (IHK) hat sich Ende Januar gegründet und verfolgt das Ziel, sich intensiv mit wirtschaftspolitischen und wirtschaftsstrukturellen Fragen der Region Vorpommern-Rügen zu befassen. „Die wirtschaftlichen Chancen und Perspektiven insgesamt in unserem Land und auch hier im Landkreis Vorpommern-Rügen haben sich weiter verbessert. Mit Unterstützung der Ausschussmitglieder wird das Wirtschaftsministerium weiter dafür Sorge tragen, dass die Rahmenbedingungen zur Stärkung der Wirtschaft stimmen, um weiteres Wachstum zu fördern und damit dauerhafte Arbeitsplätze zu schaffen“, sagte der…
(BWP) Am kommenden Mittwoch, am 22. Februar, läuft die Antragsfrist für die Einreichung von Projektideen im Ideenwettbewerb Gesundheitswirtschaft des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit und BioCon Valley® ab. „Der Ideenwettbewerb ist vor allem für klein- und mittelständische Unternehmen der Gesundheitswirtschaft hervorragend geeignet, um innovative Geschäftsideen zu entwickeln und zu vermarkten. Die Teilnahmebedingungen sind unkompliziert und ohne Hürden“, betonte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe. Zunächst ist lediglich ein Online-Formular auszufüllen, in dem der Projektvorschlag in Kurzform dargestellt werden soll. Erst bei einer siegreichen Teilnahme ist eine konkretere Ausgestaltung erforderlich, um einen Zuschuss zu erhalten. Einzelprojekte werden…
(BWP) Unternehmerpersönlichkeiten, wirtschaftliche Erfolge, kreative Ideen und beispielhafte Konzepte gesucht: Zum zehnten Mal ist der Landeswettbewerb „Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern“ ausgelobt worden. „Wir haben eine Vielzahl hervorragender Unternehmen im Land, die dazu beitragen, dass es wirtschaftlich in Mecklenburg-Vorpommern vorangeht. Die Unternehmer tragen große Verantwortung für ihre Beschäftigten, entwickeln individuelle Lösungen für ihre Kunden, tragen zur nachhaltigen Entwicklung einer Branche und einer Region bei. Diese Leistungen wollen wir würdigen und mit der Auszeichnung zum ´Unternehmer des Jahres´ stärker ins Licht der Öffentlichkeit rücken“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.Auszeichnungen in den Kategorien „Unternehmerpersönlichkeit“, „Unternehmensentwicklung“ sowie „Fachkräftesicherung…