Tagungshotels und Eventlocations
(BWP) Der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe hat am Dienstag in Hamburg vor mehr als 100 Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung für den Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern geworben. „Unser Land wird vor allem noch als Urlaubsland wahrgenommen. Hier gehören wir mit zu den führenden Bundesländern. Aber ich sage auch: Mecklenburg-Vorpommern ist über die Tourismuswirtschaft hinaus ein wettbewerbsfähiger Investitionsstandort für Unternehmen und Investoren. Wir haben attraktive Rahmenbedingungen für Neuansiedlungen und Erweiterungen. Die Standortvorteile und die Stärken unseres Landes müssen wir stetig weiter und auch noch besser betonen“, sagte Wirtschaftminister Harry Glawe vor Ort.Ernährungswirtschaft und Maschinenbau im FokusIm Mittelpunkt der…
(BWP) Über die wirtschaftliche Entwicklung am Industriestandort Lubmin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) diskutierte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe mit rund 20 Unternehmern der Region. „Der Industriestandort Lubmin hat sich stetig entwickelt. Viele Unternehmen sind schon seit vielen Jahren vor Ort. Ein Beleg, dass sie Vertrauen in den Standort haben, einige von ihnen haben erweitert. Ein gutes Zeichen für den Standort. Wir werden weiter um Investoren werben, um zu mehr Wertschöpfung und Beschäftigung in der Region zu kommen“, betonte Wirtschaftsminister Glawe. Unter anderem haben sich in Lubmin die Lubminer Korrosionsschutz GmbH, die MAL Maschinen und Armaturenwerkstatt GmbH sowie die…
(BWP) Im Gewerbegebiet Holmer Berg in Dassow (Landkreis Nordwestmecklenburg) siedelt sich das aus Hamburg stammende Unternehmen AqVida GmbH an. „Als Entwickler für Medizinprodukte insbesondere auf dem Gebiet der Krebsmedikation hat sich das Unternehmen etabliert. Es freut mich, dass AqVida selbst produzieren will und die erste eigene Produktionsstätte bei uns in Mecklenburg-Vorpommern aufbaut. 26 neue innovative Arbeitsplätze entstehen in Dassow“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Mittwoch vor Ort. „Es zeigt sich erneut, dass Mecklenburg-Vorpommern als Ansiedlungsstandort attraktiv für Investoren ist. Dies belegt, welches Potential vorhanden ist. Hier entsteht ein kleines Zentrum von medizintechnischen Unternehmen. Der…
(BWP) Im Jahr 2013 betrug der Anteil der Ausfuhren in die Russische Föderation 3,4 Prozent an den gesamten Ausfuhren des Ernährungsgewerbes von Mecklenburg-Vorpommern. Damit wird deutlich, dass auch Betriebe in M-V mit den Auswirkungen des Importstopps zu kämpfen haben. Zur aktuellen Situation für die Betriebe der Agrar- und Ernährungswirtschaft in unserem Land erklärt der agrarpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Thomas Krüger:„Erschwerend zur derzeitigen Lage kommt hinzu, dass bereits vor dem Importstopp Russlands die Märkte mit Rind- und Schweinefleisch, Milchprodukten sowie mit Obst und Gemüse sehr gut versorgt waren. Die von dem Importstopp betroffene Ware kommt nun zusätzlich auf den Markt. Damit…
(BWP) Zu den Vernehmungen von Holger Jandke von der Wirtschaftsberatungsgesellschaft PwC und dem ehemaligen Mitglied der P+S-Werften-Geschäftsführung, Axel Schulz, im Rahmen des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses (PUA) erklärt die Obfrau der SPD-Landtagsfraktion für den PUA, Stefanie Drese:"Der Zeuge Holger Jandke stellte heraus, dass die finanzielle Situation der P+S-Werften schwierig war, aber eine günstige Fortführungsprognose bestanden habe. Deshalb sei das Engagement der Landesregierung trotz bestehender Risiken nachvollziehbar und angebracht gewesen. Allerdings trat bei Zahlungsausfällen für Schiffsaufträge sofort ein Liquiditätsengpass auf. Besonders dramatisch für das Unternehmen waren daher nach Ansicht Jandkes die gravierenden technischen Probleme beim Bau der Scandlines-Fähren, die letztendlich zur Stornierung des…
(BWP) Ministerpräsident Erwin Sellering will in den kommenden Jahren die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Russland weiter ausbauen. "Russland stand 2013 auf Platz 4 unserer wichtigsten Außenhandelspartner, im ersten Halbjahr 2014 sogar auf Platz 2. Über 100 Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern unterhalten gute Handelsbeziehungen nach Russland. Dieses Wirtschaftstreffen heute dient der Festigung und Vertiefung dieser guten Zusammenarbeit", sagte Ministerpräsident Erwin Sellering heute zum Auftakt des Russland-Tages in Rostock-Warnemünde.Mecklenburg-Vorpommern habe als ostdeutsches Bundesland einen rasanten Aufholprozess durchlaufen. "Dabei haben wir besonders auf die Zukunftstrends Gesundheitswirtschaft und erneuerbare Energien gesetzt und laden deshalb natürlich auf diesen Gebieten besonders zu Austausch und Zusammenarbeit ein", so…
(BWP) Der Minister für Inneres und Sport Lorenz Caffier hat den Absolventen des Bachelor-Studiengangs 2014 am Fachbereich Allgemeine Verwaltung an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes (FHöVPR) in Güstrow die Bachelorurkunden übergeben. 48 Frauen und 23 Männer erhielten damit den akademischen Grad „Bachelor of Laws – Öffentliche Verwaltung“. Sie hatten vor drei Jahren ihr Studium begonnen und werden nun nach dem Abschluss ab dem 1. Oktober sowohl in der Landesverwaltung als auch in den Kommunalverwaltungen im ehemals gehobenen Dienst arbeiten.Minister Caffier gratulierte in seiner Festrede den neuen Bachelors: „Sie können stolz sein, die erste Hürde zum…
(BWP) Wirtschaftsminister Harry Glawe hat auf Einladung der IHK zu Schwerin die Preisträger „Unternehmer des Jahres 2014“ in Mecklenburg-Vorpommern EUROIMMUN Medizinische Labordiagnostika AG in Dassow (Kategorie: Unternehmensentwicklung) und die EGGER Holzwerkstoffe Wismar GmbH u. Co. KG (Kategorie: Fachkräftesicherung & Familienfreundlichkeit) in Wismar besucht. „Mecklenburg-Vorpommern hat viele erfolgreiche und engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer, die Verantwortung tragen, Führungsqualitäten zeigen und Ideen umsetzen. Mut, Verantwortung und Vorbild sind dabei Kriterien, die nicht nur unternehmerische Bedeutung haben, sondern auch gesellschaftliche. Sie bekannter zu machen, ist eines unserer Ziele. Mit der Tour wollen wir auf den Wettbewerb insgesamt aufmerksam machen", sagte der Minister für Wirtschaft,…
(BWP) Auf der nächsten Sitzung des Hauptausschusses der Stadt Anklam, am 25.09.2014, wird über den Einsatz weiterer Mittel der Städtebauförderung für die „Alte Post“ entschieden. Nachdem die CDU-Fraktion in den vergangenen Wochen zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Bernd Schubert intensive Gespräche mit Wirtschaftsminister Harry Glawe und seinem Ministerium zu dem Thema geführt hat, kann nunmehr eine Entscheidung in der Sache getroffen werden. Der Bürgermeister wird dazu eine Vorlage einbringen, der die Fraktion der Christdemokraten zustimmen wird.„In den Gesprächen hat Minister Glawe angekündigt, dass das Wirtschaftsministerium die Fördermittel nochmal erhöhen wird. Durch die erhöhte Förderung aus Mitteln der Städtebauförderung rückt die vollständige…
(BWP) Im Schweriner Landtag hat Ministerpräsident Erwin Sellering die Absicht der Landesregierung bekräftigt, den am 30. September und 1. Oktober in Rostock-Warnemünde geplanten Russland-Tag durchzuführen. Die Veranstaltung liege im wirtschaftlichen Interesse des Landes. "Es geht darum, wirtschaftliche Chancen für unser Land zu nutzen. Es geht um die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen bei uns in Mecklenburg-Vorpommern", sagte Sellering in seiner Rede.Russland war nach neuesten Zahlen im ersten Halbjahr 2014 der zweitwichtigste Außenhandelspartner des Landes. "Aufgrund der bestehenden Kontakte haben wir besonders gute Chancen, von einem weiteren Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Russland zu profitieren. Umgekehrt haben wir aber auch…
(BWP) Die vom arbeitsmarktpolitischen Sprecher der Linken im Landtag, Henning Foerster, erhobenen Vorwürfe, die Regierungskoalition aus SPD und CDU in Schwerin würde sich nicht gegen den Missbrauch von Werkverträgen einsetzen, weist die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Martina Tegtmeier aufs Schärfste zurück:„Missbrauch von Werkverträgen ist eine Aufgabe für die Strafverfolgung und Staatsanwälte. Er stellt eine Straftat dar, die von der SPD-Landtagsfraktion kategorisch abgelehnt wird. Als SPD stehen wir für gute Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern. Werkvertragskonstruktionen zur Umgehung von Regelungen in der Leiharbeit erteilen wir eine klare Absage.Wir machen aber auch deutlich, dass der reguläre Einsatz von Werkverträgen, die es übrigens deutlich länger…
(BWP) Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Torsten Renz, hat sich im Landtag für eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Einsatz von Werkverträgen und sich zugleich gegen deren pauschale Vorverurteilung ausgesprochen. „Werkverträge sind ein elementarer Bestandteil des Wirtschaftslebens. Nicht nur der Otto-Normal-Verbraucher nimmt Dienstleistungen, wie Autoreparaturen, Anstrich der Wohnung oder Gartenarbeiten in Anspruch. Dieses Prinzip kommt analog als Werksvertrag im Wirtschaftsleben zur Anwendung. Auch für größere Unternehmen können sie bei der Anpassung von Wertschöpfungsketten wichtig sein. Bieten sie doch ein flexibles Instrument, um sich am Weltmarkt behaupten zu können. Es ist schlicht effizient, sich arbeitsteilig auf Kernbereiche zu konzentrieren und Randbereiche an…
(BWP) Der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Burkhard Lenz, hat die Forderungen der Opposition nach einer Karenzzeit für Mitglieder der Landesregierung in der heutigen Landtagssitzung zurückgewiesen.„Das Parlament und die Landesregierung sollen ein Abbild der Gesellschaft sein. Dazu gehört es auch, dass beispielsweise ein Unternehmer Wirtschaftsminister oder ein Landwirt Landwirtschaftsminister werden kann und nach Ende der Amtszeit wieder unternehmerisch tätig werden kann. Wenn die Forderung der Opposition umgesetzt werden würde, käme dies einem Berufsverbot für bestimmte Berufsgruppen gleich. Es ist außerdem eine Ungleichbehandlung mit anderen Berufsgruppen, denn Bedienstete des Öffentlichen Dienstes dürfen beispielsweise wieder direkt an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Lehrer und Beamte…
(BWP) Wer einen Job oder Ausbildungsplatz sucht, der sollte sich den 19. September rot im Kalender anstreichen. Denn an diesem Tag findet in Schwerin der Pendleraktionstag statt. Von 12 bis 18 Uhr sind rund 20 Unternehmen auf dem Bahnhofsvorplatz präsent, um mit Schülern, Studenten und Fachkräften über Stellen und Einstiegsmöglichkeiten zu sprechen. „In den Firmen sind etwa 100 offene Stellen zu besetzen“, weiß Nadine Hintze, Geschäftsführerin des Regionalmarketing Schwerin-Mecklenburg e.V., die den Aktionstag organisiert. „Wer am Freitag Nachmittag aus dem Zug steigt, kann direkt mit den Unternehmen Kontakt aufnehmen. Natürlich freuen wir uns auch über Arbeitssuchende, die direkt aus Schwerin…
(BWP) Rund um das maritime Meister-Handwerk drehte sich die Betriebsbesichtigungstour, die Wirtschaftsminister Harry Glawe gemeinsam mit Vertretern der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern am Montag unternahm. Neben der Firma Mobili ART Innenausbau Brenner in Klein Schwaß besuchte der Minister die Rostocker Firmen Warnow-Werkstatt Paap & Sohn Schiffs- und Yachtservice, ROFIA Kloska sowie die Segelwerkstatt Warnemünde. „Das Handwerk ist ein Wirtschaftszweig, der Tradition und Moderne miteinander verbindet. Dies zeigt sich vor allem im maritimen Handwerk. Einerseits sind traditionelle Kenntnisse aus der Seilerei oder Segelmacherei nach wie vor gefragt, andererseits sind unter anderem im Bootsbau heute hochtechnische Entwicklungen notwendig. Dafür braucht es gut ausgebildete Fachkräfte…