Tagungshotels und Eventlocations
(BWP) Der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur bewertet auch den aktuellen Bildungsmonitor zurückhaltend. „Der Bildungsmonitor bietet keine eigenen neuen Erkenntnisse, sondern verarbeitet bloß bereits vorliegende Daten. Er stellt auch keine Bewertung der Bildungspolitik dar, sondern versucht aus wirtschaftlicher Sicht die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für Bildung darzustellen“, so Brodkorb. Ein gutes Beispiel hierfür sei die Bewertung der beruflichen Bildung. „So schneidet Mecklenburg-Vorpommern bei der Bereitstellung der Ausbildungsplätze mit Platz 3 sehr gut ab, weil es deutlich mehr Ausbildungsplätze als Nachfrager gibt. Das ist aber einfach Folge des demographischen Wandels. Vor vielen Jahren hat sich die Geburtenzahl so stark reduziert, dass uns…
(BWP) „Die Hanse Sail ist seit 1991 zu einer hochattraktiven Veranstaltung herangewachsen, die sich zugleich zu einem Treffpunkt der Wirtschaft entwickelt hat“, betonte Ministerpräsident Erwin Sellering beim diesjährigen Sail-Brunch der Hanse Sail, der zum Thema „Exportschlager deutscher Mittelstand – wie erfolgreiche Unternehmen Märkte erschließen“, am Sonnabend in Rostock stattgefunden hat. Die kleinen und mittleren Unternehmen seien das starke Rückgrat der deutschen Wirtschaft. „Das gilt für uns in Mecklenburg-Vorpommern noch einmal verstärkt, wobei bei uns viele Unternehmen schon mit 30 oder 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr erfolgreich sind, oft mit viel Einsatz und Herzblut geführt“, sagte der Ministerpräsident. „Mittelständische Unternehmen haben…
(BWP) Beim Hybridschweinezuchtverband Nord/Ost e.V. in Malchin informierte sich Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus heute über ein Projekt, das alternative Fütterungskonzepte für die Aufzucht und Mast von Schweinen testet. Ziel ist, gänzlich auf Importsoja zu verzichten, ohne an Zuwachsleistung oder Schlachtqualität einzubüßen. „Nur so wird es uns möglich sein, Schweinefleisch nachhaltig und umweltgerecht zu erzeugen“, sagte der Minister. Das Land unterstützt das Vorhaben mit 392.000 €.Soja ist in der konventionellen Schweinefütterung ein wichtiges Eiweißfuttermittel. Es verfügt über einen hohen Proteingehalt und ein stabiles Mengenangebot. Dennoch sprechen einige Gründe gegen einen flächendeckenden Einsatz. So entsprechen die Anbaubedingungen in vielen Erzeugerländern nicht den…
(BWP) Anlässlich der Ankündigung der Sozialministerin und des Kultusministers, ein Modellprojekt zur dualen Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher umzusetzen, erklärt Silke Gajek, sozialpolitische Sprecherin der bündnisgrünen Landtagsfraktion: "Guten Morgen, Frau Hesse und Herr Brodkorb! Schön, dass die beiden wenigstens kurz vor der Wahl noch aufgewacht sind. Immerhin hatten wir schon im August 2012 einen gleichlautenden Antrag in die Landtagsdebatte eingebracht. Eine gute Betreuung unserer Kleinsten ist wegweisend für ihre Zukunft, und damit auch für die zukünftige Entwicklung unseres Landes.Es ist natürlich zu begrüßen, dass die Ressorts Bildung und Soziales für eine bessere Ausbildung zusammenarbeiten. Aber es bleibt ein bitterer Beigeschmack:…
(BWP) 238 Absolventinnen und Absolventen von Ingenieur- und Fachschulen der ehemaligen DDR haben sich seit dem Jahr 2013 ihre Bildungsabschlüsse anerkennen lassen. Das Land Mecklenburg-Vorpommern hatte in jenem Jahr die Bedingungen für die Verfahren verändert. Rund ein Drittel der Abschlüsse stammte aus dem Bereich Maschinenwesen, ein weiteres Drittel der Abschlüsse aus dem Bereich Bauingenieurwesen, ein weiteres Drittel teilen sich Abschlüsse aus den Bereichen Pflanzen- und Tierproduktion sowie Wirtschaftswissenschaften. „Ein anerkannter Abschluss weist eine Lebensleistung nach“, betonte Bildungs- und Wissenschaftsminister Mathias Brodkorb. „Ich freue mich, dass rund 240 Absolventinnen und Absolventen von den neuen Regelungen Gebrauch gemacht haben. Alle, die dies…
(BWP) Die Quote nicht beendeter Ausbildungen in Mecklenburg-Vorpommern ist im Jahr 2015 auf 33,8 Prozent gestiegen. M-V weist damit den höchsten Wert aller Flächenländer auf. Dies geht aus der aktuellen Berufsbildungsstatistik des Statistischen Bundesamtes hervor, die soeben erschienen ist. Der Bundesdurchschnitt lag bei 24,9 Prozent. Die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Ulrike Berger fordert endlich wirksame Maßnahmen gegen Ausbildungsabbrüche: „Die berufliche Ausbildung steckt in Mecklenburg-Vorpommern in der Krise. Im letzten Jahr wurden bei uns nur noch 7.767 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen – das ist der niedrigste Wert in der Geschichte des Landes. Wenn nun noch jeder dritte…
(BWP) Zu den veröffentlichten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit sagt Silke Gajek, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Es ist zwar erfreulich, dass die Arbeitslosenzahlen auch im Vergleich zum Vorjahr weiter sinken, doch wir dürfen nun vor lauter Freude darüber nicht einfach die Hände in den Schoß legen. Eine Arbeitslosenquote von 9 Prozent ist noch immer viel zu hoch. Gleichzeitig werden vermehrt Arbeitskräfte in der Gastindustrie und in der Gesundheitswirtschaft gesucht. Wir brauchen ein Konzept, wie wir diese Berufe attraktiver für junge Menschen und Quereinsteiger machen können. In diesen beiden Branchen schrecken geringe Bezahlung bei gleichzeitig hoher Arbeitsbelastung…
(BWP) Zur Diskussion über Tricksereien von Arbeitgebern zur Unterlaufung des Mindestlohns erklärt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Martina Tegtmeier: "Es ist gut, dass in Mecklenburg-Vorpommern viele Menschen von der Einführung des Mindestlohnes profitieren. Zum 1. Januar 2017, wenn einige Übergangsregelungen auslaufen und der Mindestlohn deutschlandweit einheitlich von 8,50 Euro auf 8,84 Euro steigt, wird sich die Situation für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer noch einmal verbessern. Das kann aber nur der Anfang sein für die knapp 146.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die in Mecklenburg-Vorpommern lediglich den Mindestlohn erhalten.Wir brauchen viel mehr Jobs im Land, deren Bezahlung deutlich oberhalb des gesetzlichen Mindestlohnes liegt. Wir…
(BWP) Wirtschaftsminister Harry Glawe stellte heute in Schwerin den aktuellen Wirtschaftsbericht Mecklenburg-Vorpommerns vor. Hierzu äußerte der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller: „Seit 2006, dem letzten Jahr der Rot-Roten Landesregierung, ist der Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung ungebrochen. Während seitdem circa 50.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstanden sind, hat sich die Zahl der Arbeitslosen halbiert. Es macht sich bemerkbar, dass die Förderpolitik konsequent auf die Schaffung von Arbeitsplätzen, statt auf einen öffentlich geförderten Beschäftigungssektor ausgerichtet ist. Das zahlt sich für die Menschen im Land aus: Unser Bruttoinlandsprodukt ist auf einem Rekordhoch. Hervorzuheben ist insbesondere die Wertschöpfung im verarbeitenden Gewerbe, sie ist in dieser…
(BWP) Die Kritik aus Reihen der CDU zur Ernennung eines ehrenamtlichen Repräsentanten des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Russland stößt auf scharfe Kritik beim Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Norbert Nieszery: „Die Ernennung von Falk Tischendorf ist ein weiterer Mosaikstein für eine bessere Kontaktpflege mit Russland. Das ist politisch und wirtschaftlich vernünftig und gut für unser Land. Gerade in schwierigen Zeiten ist es richtig, den Gesprächsfaden mit Russland aufrecht zu erhalten und auf Dialog statt Konfrontation zu setzen. Dafür steht Erwin Sellering seit Beginn der Russland-Krise und hat damit Haltung bewiesen.Während unser Ministerpräsident seit Jahren auf einen klaren Kurs zur Entschärfung der Krise…
(BWP) Anlässlich des von Wirtschaftsminister Glawe vorgestellten Wirtschaftsberichts 2015 kommentiert der Vorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag M-V, Jürgen Suhr: "Die von Minister Glawe als Erfolg verbuchte Absenkung der Arbeitslosenquote auf 9,2 Prozent ist im Ländervergleich immer noch das viert schlechteste Ergebnis. Dahinter verbirgt sich ein hoher Sockel an Langzeitarbeitslosen, gegen den die Landesregierung in den letzten fünf Jahren nichts getan hat! Auf der anderen Seite fehlt es in den Unternehmen, vor allem im Handwerk, an Fachkräften. Insbesondere für die Menschen, die wegen mehrerer Handicaps als schwer vermittelbar gelten, muss mehr getan werden. Wenn die Landesregierung zukünftig stärker…
(BWP) Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt ist am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch zu politischen Gesprächen in die russische Hauptstadt Moskau gereist. Schmidt trifft in Moskau auf seinen russischen Amtskollegen, Landwirtschaftsminister Alexander Tkatschow. Weitere Gespräche sind mit dem Minister für Industrie und Handel Dennis Manturow, den Minister für wirtschaftliche Entwicklung Alexej Uljukajew und den Stellvertretenden Vorsitzenden der Regierung der Russischen Föderation Arkadi Dworkowitsch geplant.Dazu erklärt Bundesminister Christian Schmidt: "Deutschland und Russland müssen im Gespräch miteinander bleiben, es darf keine Sprachlosigkeit zwischen Europa und Russland herrschen. Meine Reise ist ein wichtiger Beitrag, um den Gesprächsfaden mit Moskau wieder zu intensivieren. Klar ist aber…
(BWP) In der Stadt Bergen auf Rügen finden die Europatage (22. Juli bis 24. Juli) statt. Die Tage stehen ganz im Zeichen der Europäischen Integration und des kulturellen Austausches. „Bergen und die Insel Rügen als Ganzes setzen ein deutliches Zeichen für die partnerschaftliche europäische Zusammenarbeit. Der europäische Einigungsgedanke wird aktiv gelebt“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Sonnabend vor Ort. Bergen fordert im Rahmen gemeinsamer Schülerfernwettkämpfe, der Europa-Band oder dem Jugendparlament den europäischen Jugendaustausch. Die Stadt Bergen hat für ihr partnerschaftliches Engagement im vergangen Jahr die Ehrenplakette des Europäischen Rates erhalten. Wirtschaftsminister Glawe ermutigte die…
(BWP) Wirtschaftsminister Harry Glawe hat anlässlich der beginnenden Sommerferien auf das touristische Angebot für Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern aufmerksam gemacht. „Vielerorts sind die Betten in den touristischen Häusern auch trotz des wechselhaften Wetters gut gefüllt. Ein positives Zeichen für den weiteren Verlauf der Saison. Wir können selbstbewusst sagen: Mecklenburg-Vorpommern hat mehr zu bieten als ´nur´ Strandurlaub. Die Museen und Erlebniszentren beispielsweise sind gut gefüllt. Eine wunderbare Natur und moderne Übernachtungsmöglichkeiten allein reichen heute längst nicht mehr aus, um Gäste für unser Land zu begeistern. Jede wetterunabhängige Investition in die Infrastruktur ist die beste Vorsorge, mehr Urlauber zu gewinnen. Das Wetter kann…
(BWP) Wirtschaftsminister Harry Glawe hat in Schwerin am Montag an 89 Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister erstmals das „Meister-Extra“ für das Handwerk übergeben. Das Wirtschaftsministerium will mit der Auszeichnung den erfolgreichen Abschluss einer Meisterprüfung in Handwerk und Industrie in Höhe von 1.000 Euro honorieren. „Die Meisterqualifikation stärkt den Mittelstand in Mecklenburg-Vorpommern. Mit dem Meister-Extra heben wir die Leistung und auch das Engagement der Absolventen einer Meisterausbildung hervor. Sie kommen aus dem gesamten Land. Wir werben für die individuelle Qualifikation in Handwerk und Industrie“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe bei der Ehrung in Schwerin. Die Handwerksmeister haben ihre…