Tagungshotels und Eventlocations

FREIE WÄHLER: Handwerk stärken durch Meisterpflicht und Meisterausbildung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
FREIE WÄHLER: Handwerk stärken durch Meisterpflicht und Meisterausbildung Engin Eroglu - FREIE WÄHLER Hessen
(BWP) Die FREIE WÄHLER kämpfen auf europäischer Ebene für die Beibehaltung der Meisterausbildung im Handwerk. „Die Meisterausbildung garantiert qualitativ hochwertige Dienstleistungen im Handwerk und sichert dessen Fortbestand“, sagt Engin Eroglu, Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen und Spitzenkandidat für die Europawahl. Das deutsche System der dualen Berufsausbildung ist weltweit anerkannt und darf für die FREIE WÄHLER nicht länger durch Angriffe aus Brüssel in Frage gestellt werden.

Ebenso setzen sich die FREIE WÄHLER für die die Wiedereinführung der Meisterpflicht ein. „Wir wollen, dass die Meisterpflicht für bestimmte Gewerke wie zum Beispiel das des Fliesenlegers wieder eingeführt wird“, erklärt Eroglu. Nach der Abschaffung der Meisterpflicht im Jahre 2004 in mehr als 50 Handwerksberufen bemängeln die FREIE WÄHLER die dadurch offen zutage getretenen Probleme. „Unternehmen sind seither zwar wie Pilze aus dem Boden geschossen, die Qualität der erbrachten Leistungen hat zum Leidwesen der Kunden extrem darunter gelitten“, stellt der Landesvorsitzende fest.

Um gerade im Handwerk die berufliche Bildung weiter aufzuwerten, soll sie durch die öffentliche Finanzierung der Meisterausbildung dem kostenlosen Hochschulstudium stärker angeglichen werden.
 
Quelle: FREIE WÄHLER Hessen

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.