(BWP) Mit der Übergabe des immissionsrechtlichen Genehmigungsbescheids durch Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger an Boryszew-Geschäftsführer Lutz Suhrbier sind die Weichen für eine Fortsetzung der Produktion des uckermärkischen Zulieferers von Autoteilen gestellt. Ein Großbrand, hatte im April 2015 den alten Produktionsstandort komplett zerstört. Durch den Bescheid wird die Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb einer Anlage zur Oberflächenbehandlung mit einem Volumen der Wirkbäder von 30 Kubikmetern oder mehr bei der Behandlung von Metall- oder Kunststoffoberflächen durch ein elektrolytisches oder chemisches Verfahren (Kunststoffgalvanikanlage) erteilt. Die Firma stellt aus Kunstoffen verchromte Einzelteile wie Türgriffe, Zierleisten und Typenschilder für bekannte deutsche Autounternehmen her.„Trotz der Größe…
(BWP) Wir freuen uns über die stabile Lage auf dem Arbeitsmarkt in Brandenburg. Trotz sinkender Erwerbslosenzahlen in den vergangenen Monaten hat sich die Gruppe der Langzeiterwerbslosen aber kaum verringert. Hier müssen wir nach neuen Wegen und Möglichkeiten suchen, um Langzeiterwerblose wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Ein erster Schritt sind die seit 2015 mit ESF-Mitteln finanzierten Integrationsbegleiter, die Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften individuell unterstützen und begleiten. Ein weiterer Schritt ist die Förderung von Sozialbetrieben im Land. Eine entsprechende Förderrichtlinie wird im nächsten Jahr in Kraft treten. Durch gezielte Förderung und Integration im Rahmen von sozialbetrieblichen Strukturen wollen wir so Langzeiterwerbslosen den…
(BWP) An der Spitze einer Unternehmerdelegation reisen Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber und der Geschäftsführer der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg Sebastian Saule morgen nach Südamerika. Stationen der von der ZAB organisierten einwöchigen Reise sind Santiago de Chile (Chile) und Lima (Peru). Ziel ist es, für den Wirtschaftsstandort Brandenburg zu werben, Kontakte zu knüpfen und Kooperationsmöglichkeiten auszuloten. „Beide Länder sind hochinteressante Märkte“, sagte der Minister vor seiner Abreise. „Chile und Peru haben sich zu den ökonomischen Wachstumsmotoren Südamerikas entwickelt und bieten verlässliche wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Das sind gute Voraussetzungen für Kooperationen mit brandenburgischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen.“Brandenburg verbindet mit Chile und Peru bereits eine jahrhundertelange…
(BWP) Die LJU Sondermaschinenbau GmbH in Werder will eine automatische Fertigungsstation zum Herstellen von Spulenkernen entwickeln, die als Soundgeber in Fahrzeugen verbaut werden können. Unterstützt wird das Unternehmen dabei mit einem „Brandenburger Innovationsgutschein Forschung und Entwicklung“ (BIG-FuE) des Wirtschafts- und Energieministeriums. Wirtschaftsminister Albrecht Gerber hat den Gutschein über nahezu 50.000 Euro heute an den Geschäftsführer der LJU Sondermaschinenbau GmbH, Karsten Hübner, übergeben. Seit das Wirtschaftsministerium das Programm 2015 neu aufgelegt hat, gibt es den Innovationsgutschein in vier Förderkategorien. In der Kategorie Forschung und Entwicklung (BIG-FuE) ist mit der Zuwendung für die LJU Sondermaschinenbau GmbH bereits der 50. Innovationsgutschein ausgereicht worden.„Innovationsstärke…
(BWP) „Brandenburgs Tourismusbranche kann mit der Sommersaison 2016 sehr zufrieden sein. Ihre attraktiven Angebote sind bei den Urlaubern gut ankommen. Das Reiseland Brandenburg hat sich mittlerweile – auch dank des großen Engagements der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH – zu einer starken Marke entwickelt. Mehr als zehn Millionen Übernachtungen in den ersten neun Monaten dieses Jahres sind dafür ein klarer Beleg.“ Das erklärte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber zu den heute vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg veröffentlichten Zahlen für die ersten drei Quartale dieses Jahres. Demnach buchten von Januar bis September mehr als 3,8 Millionen Gäste über 10,3 Millionen Übernachten. Das entspricht einer…
(BWP) „Gut 57 Prozent der märkischen Haushalte haben Zugang zum schnellen Internet - das heißt, sie haben einen Netzzugang, der eine Datenübertragung von mehr als 50 Mbit/s pro Sekunde ermöglicht. Damit sind wir Spitzenreiter unter den ostdeutschen Bundesländern.“ Das erklärte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute im Landtag unter Verweis auf den Breitband-Atlas des Bundes. „Gut ausgebaute Breitbandnetze sind eine zentrale Voraussetzung für technologischen Fortschritt. Auch unser alltägliches Miteinander, der Austausch mit Familie und Freunden, ist sehr viel digitaler geworden. Deswegen bekennt sich die Landesregierung zum Breitbandausbau. Wir wollen, dass Brandenburgerinnen und Brandenburger gut leben, gut arbeiten und gut wirtschaften können. Dafür…
(BWP) Brandenburg war und ist Vorreiter beim Mindestlohn. Seit dem 01.01.2012 gilt in Brandenburg das Gesetz über Mindestanforderungen für die Vergabe von öffentlichen Aufträgen und ein Mindestlohn für öffentliche Vergaben. Mit der Novellierung des Brandenburgischen Vergabegesetzes zum 1. Oktober 2016 beschloss der Landtag eine Erhöhung des Vergabe-Mindestlohnes auf neun Euro. Der gesetzliche Mindestlohn bleibt nach wie vor darunter.Ebenso wichtig wie die Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohnes wäre die Abschaffung aller Ausnahmen. Auch Langzeitarbeitslose haben bei Arbeitsaufnahme einen Anspruch auf Mindestlohn. Es gibt keinen Grund, sie wie Arbeitnehmer zweiter Klasse zu behandeln. Wer arbeitet, muss von seiner Arbeit leben können. Dazu gehört…
(BWP) „Katjes ist ein wichtiger Arbeitgeber in einer für Brandenburg bedeutenden Branche, der Ernährungswirtschaft. Zudem ist das Bonbonwerk dieses traditionsreichen und international erfolgreichen Familienunternehmens ein tolles Aushängeschild für Potsdam. Ich bin sehr dankbar über das Engagement von Katjes in der Landeshauptstadt.“ Das erklärte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen der Katjes-Bonbonfabrik in Potsdam. Ausdrücklich sprach er auch den Beschäftigten seinen Dank aus: „Eine gute und motivierte Belegschaft ist unerlässlich für den unternehmerischen Erfolg, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Herz des Werkes.“ Entscheidend sei zudem die Bereitschaft zur Innovation. Diese habe Katjes schon bei der Errichtung…
(BWP) „Die Lausitz ist eine Region, die voller Energie steckt. Eindrucksvoll zeigt sich bei der heutigen ,Nacht der kreativen Köpfe‘, wie viele kreative Köpfe hier arbeiten und wirken. Und diese kreativen Menschen sind es letztlich, die mit ihrem Engagement und ihren innovativen Ideen den Standort Brandenburg immer weiter voranbringen.“ Das erklärte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute bei der „Nacht der kreativen Köpfe“, bei der bereits zum zehnten Mal Cottbuser Unternehmen und Institutionen ihre Türen zu später Stunde öffnen.Die „Nacht der kreativen Köpfe“ sei aber noch mehr als eine Leistungsschau, so Gerber weiter: Sie widme sich wichtigen Themen wie der Zusammenarbeit von…
(BWP) Wirtschaftsminister Albrecht Gerber hat der Stadt Senftenberg das Prädikat „Staatlich anerkannter Erholungsort“ verliehen. Senftenberg ist der 16. staatlich anerkannte Erholungsort in Brandenburg. „Mit der Auszeichnung würdigt das Land die langjährigen Anstrengungen Senftenbergs um ein hochwertiges und umfassendes touristisches Angebot“, hob der Minister hervor. Das Qualitätssiegel biete Senftenberg zudem die Möglichkeit, künftig noch effektiver um Touristen zu werben. „Das Prädikat ist Erfolg und Verpflichtung zugleich“, so Gerber. In der Lausitz hat seit Anfang der 1990er-Jahre ein tiefgreifender Strukturwandel stattgefunden. Ein besonders leuchtendes Beispiel dafür ist das Lausitzer Seenland: Durch die Flutung ehemaliger Tagebaue entsteht parallel zur Energie- und Industrieregion eine…
(BWP) „Wer meint, dass nur in Berlin, München oder Stuttgart das Herz der Informationstechnologien schlägt, irrt gewaltig. Auch in Teltow wird gerade im Bereich der IT-Wirtschaft hervorragende Arbeit geleistet. Beispielhaft dafür steht die Firma Telent, die sich bundesweit einen guten Namen gemacht hat.“ Das erklärte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen der Firma Telent am Standort Teltow. Telent mit Hauptsitz im baden-württembergischen Backnang ist ein herstellerunabhängiger Anbieter von Lösungen rund um Netze und Systeme für „kritische Infrastrukturen“ sowie für die betriebliche und sicherheitsrelevante Kommunikation. Die Firma hat sich zu einem führenden Anbieter auf dem Markt für…
(BWP) Das Filmland Brandenburg hat noch mehr zu bieten als den Medienstandort Babelsberg – in allen Regionen des Landes. Gute Beispiele dafür sind die bevorstehenden Filmfestivals in Cottbus, Eberswalde und Bad Saarow, die von Jahr zu Jahr mehr Gäste anziehen. „Alle drei Festivals sind regional stark verankert. In den jeweiligen Städten sind es die wichtigsten kulturellen Veranstaltungen im Jahr. Die Menschen in den Regionen identifizieren sich mit ihren Festivals und mit dem Kulturgut Film. Und mit den steigenden Besucherzahlen wächst auch die Bedeutung der Filmfestivals für den Tourismus“, sagte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute bei einem Pressegespräch. „Denn viele begeisterte Cineasten…
(BWP) Anette Illner, Inhaberin des Buchgeschäfts für Kinder- und Jugendliteratur „Dronte“, wurde am 25. August im Rahmen der Präsentationsreihe „Grüne Gründerin“ für regionales, nachhaltiges Wirtschaften ausgezeichnet. Im Rahmen ihrer Präsentationsreihe „Grüne Gründerin“ waren die Brandenburger Grünen in Potsdam in der Charlottenstraße 100, zu Gast. Petra Budke, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg, zeichnete Anette Illner, Inhaberin des Kinder- und Jugendbuchladens „Dronte“, zur Grünen Gründerin aus. „Zum einen wollen wir den Unternehmergeist, den Mut und das Engagement von Brandenburger Frauen mehr in die Öffentlichkeit rücken“, erklärt Petra Budke das Konzept der Grünen Gründerinnen. „Zum anderen ist es uns wichtig, nachhaltigen Geschäftsideen…
(BWP) Brandenburg wird bei Touristen immer beliebter. Im ersten Halbjahr 2016 kamen rund 2,14 Millionen Gäste, die mehr als 5,5 Millionen Übernachtungen buchten. Gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres bedeutet das ein Plus von 3,1 Prozent bei den Besuchern und von 4,1 Prozent bei den Übernachtungen. „Mit diesem erfreulichen Zuwachs setzt sich die Erfolgsgeschichte des Tourismus in Brandenburg fort. Denn die Bundesgartenschau im Havelland hatte im vergangenen Jahr bereits viele zusätzliche Gäste ins Land gelockt. Dennoch konnte die Branche ihr Ergebnis aktuell noch einmal deutlich verbessern und liegt damit sogar über dem Bundesdurchschnitt.“ Das erklärte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute…
(BWP) Die Ernährungswirtschaft im Land Brandenburg ist kräftig auf Wachstumskurs. Ob Wurst und Fleisch, Obst und Gemüse, Bier oder Bonbons, Milch oder Käse: Lebensmittel aus märkischer Produktion werden regional ebenso wie überregional erfolgreich vermarktet. Sie finden sich in den Hofläden in Brandenburg ebenso wie in den Regalen der großen Lebensmittelhändler. „Die Verbraucher setzen zunehmend auf regionale Lebensmittel – auf Produkte, bei denen sie nachvollziehen können, woher sie stammen. Doch der Trend zur Regionalität allein erklärt noch nicht den Erfolg unserer märkischen Ernährungswirtschaft: Die gute Entwicklung basiert nicht zuletzt darauf, dass wir über eine Vielzahl äußerst innovativer Brandenburger Unternehmen in der…