Einweihung des Schrägaufzugs an der Heini-Klopfer-Skiflugschanze in Oberstdorf / Pschierer: "Freistaat stärkt Tourismusregion Allgäu"

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Einweihung des Schrägaufzugs an der Heini-Klopfer-Skiflugschanze in Oberstdorf / Pschierer: "Freistaat stärkt Tourismusregion Allgäu" Franz Josef Pschierer - stmwi.bayern.de
(BWP) Der neue Schrägaufzug an der Heini-Klopfer Skiflugschanze wird am heutigen Samstag feierlich eröffnet. Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer: „Die historische Schanzenanlage in Oberstdorf aus dem Jahre 1950 ist mit weit über 100.000 Besuchern jährlich ein Highlight im Allgäu und mit dem fertiggestellten Schrägaufzug nun auch touristisch bestens erschlossen. Insbesondere die Aussichtsplattform kann jetzt von allen Gästen barrierefrei besucht und das einzigartige Allgäuer Bergpanorama genossen werden.“
 
Der Ersatz der veralteten Sesselbahn durch den Bau eines vollautomatischen, barrierefreien Schrägaufzugs zum Schanzenturm war auch wegen der Anfang 2018 in Oberstdorf stattfindenden Skiflugweltmeisterschaft dringend erforderlich. Die Investitionssumme belief sich einschließlich der Gebäude auf knapp 3,8 Millionen Euro.
 
Angesichts der touristischen Bedeutung der Anlage wurde der Aufzug im Rahmen der regionalen Wirtschaftsförderung mit 2,7 Millionen Euro vom bayerischen Wirtschaftsministerium unterstützt. „Das Projekt erhöht nicht nur die touristische Attraktivität des Allgäus, sondern stärkt auch ganzjährig die regionale Wirtschaft. Gerade lokale Handwerksbetriebe, Handel oder Hotellerie- und Gastronomiebetriebe profitieren von den zahlreichen Gästen und Sportveranstaltungen“, begründet Pschierer die Förderung.

Quelle: stmwi.bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.