Tagungshotels und Eventlocations
(BWP) Arbeitsministerin Schreyer: „Ganzheitliches Konzept CURA zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit wird mit zusätzlichen Landesmitteln aufgestockt – 780.000 Euro für Jugendämter“. Zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit stärken wir das ganzheitliche Konzept CURA weiter. „Das Konzept CURA ist ein effektives Instrument zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit. Mit dem ganzheitlichen Ansatz verknüpfen wir dabei Leistungen der Arbeitsverwaltung mit denen der Jugendhilfe. Das stocken wir nun mit Landesmitteln auf. Durch zusätzliche sozialpädagogische Fachkräfte in den Jugendämtern unterstützen und begleiten wir die betroffenen Familien intensiv und umfassend. Dafür stellen wir in diesem Jahr bis zu 780.000 Euro bereit“, so Bayerns Arbeitsministerin Kerstin Schreyer und weiter: „Um Langzeitarbeitslosigkeit…
(BWP) Ein klares Nein setzt die CSU-Landtagsfraktion den FDP-Plänen zu einer grenzenlosen Ladenöffnung entgegen. Die Sprecher für Wirtschaftspolitik, Erwin Huber, und Sozialpolitik, Joachim Unterländer, bezeichneten die FDP-Forderung als „familien- und mittelstandsfeindlich, unsozial und unbayerisch. Vor allem die Sonntagsöffnung widerspricht der bayerischen Lebensart, Zeit für Entspannung, Familie und auch Kirche zu lassen“, stellen Huber und Unterländer heraus. „Die zentralistisch tickende FDP tut sich offenbar schwer, die Besonderheiten Bayerns überhaupt zu erkennen. Wir sind sicher, dass die weit überwiegende Mehrheit der Menschen keine Nivellierung des Sonntags will und das auch entschieden ablehnt“, halten Huber und Unterländer der FDP entgegen.„Nicht einmal aus der…
(BWP) Der Equal Pay Day fällt dieses Jahr auf den 18. März 2018. Er markiert symbolisch den Zeitraum vom 1. Januar bis zu dem Tag, an dem Frauen bei gleichem Stundenlohn unentgeltlich arbeiten, während ihre männlichen Kollegen bereits entlohnt werden. Bayerns Sozialministerin Emilia Müller: „Überall in Europa verdienen Frauen noch immer weniger als Männer. Es ist nicht akzeptabel, dass Frauen 77 Tage für umsonst arbeiten. Wieviel wir für unsere Arbeit erhalten, ist auch eine Frage von Anerkennung und Gerechtigkeit. Deshalb müssen wir vor allem die strukturellen Ursachen der Lohnlücke noch stärker angehen.“ In Deutschland verdienen Frauen durchschnittlich ca. 21 Prozent…
(BWP) SPD-Anfrage belegt massiven Anstieg von Mehrfachbeschäftigungen – Arbeitsmarktexpertin Angelika Weikert fordert Stärkung von Tarifbindung und Eindämmung atypischer Beschäftigung. Immer mehr Menschen in Bayern kommen nur dank eines oder mehrerer Nebenjobs über die Runden. So ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit mindestens einem zusätzlichen geringfügigen Beschäftigungsverhältnis seit 2003 Jahr für Jahr angewachsen – von 190.000 auf aktuell (2017) 567.000 Personen, also auf knapp das Dreifache. Das belegt die Antwort der Staatsregierung auf eine schriftliche Anfrage der arbeitsmarktpolitischen Sprecherin der SPD-Fraktion Angelika Weikert. Insgesamt haben 660.000 Menschen in Bayern einen Nebenjob (Stand: 2017). 567.000 von ihnen üben eine geringfügige Beschäftigung…
(BWP) 22 Bäuerinnen und Bauern aus ganz Bayern hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in München ihre Urkunden überreicht. Sie alle haben erfolgreich die 13-tägige Qualifizierung „Bauernhofgastronomie“ des Landwirtschaftsministeriums absolviert. „Jetzt haben Sie das nötige Rüstzeug, um in die Vermarktung ihrer hofeigenen Produkte in der eigenen bäuerlichen Gastronomie einzusteigen oder Ihr bisheriges Angebot zu optimieren und weiterzuentwickeln“, so Brunner. Dem Minister zufolge bietet Bauernhofgastronomie weit mehr als nur bäuerliche Spezialitäten und besondere Genüsse. „Wer auf diesen Betriebszweig setzt belebt mit seinem Angebot auch den ländlichen Raum und macht die Region attraktiver“, so Brunner. Die vielfältige Palette reicht vom Hofcafé und Brotzeitstube über…
(BWP) Die bayerische Wirtschaft hat 2017 im siebten Jahr in Folge einen neuen Außenhandelsrekord aufgestellt. Im Vergleich zum Vorjahr konnte das Außenhandelsvolumen 2017 nochmals deutlich um 6,7 Prozent auf fast 372 Milliarden Euro zulegen. Dabei sind die Exporte auf 192,1 Milliarden Euro angestiegen (+5,4 Prozent gegenüber 2016). Da die Importe sogar noch stärker auf 179,8 Milliarden Euro zugelegt haben (+8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum), hat sich der Außenhandelsüberschuss gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 16,0 Milliarden Euro auf 12,3 Milliarden Euro reduziert. Wirtschaftsministerin Aigner zeigt sich erfreut, dass bestehende Unsicherheitsfaktoren wie der Brexit der positiven Entwicklung des bayerischen Außenhandels nicht schaden konnten:…
(BWP) Das Bayerische Wirtschaftsministerium hat im vergangenen Jahr im Rahmen der Regionalen Wirtschaftsförderung Investitionen bayerischer Unternehmen mit über 198 Millionen Euro unterstützt. Mit den regionalen Fördermitteln konnten private Investitionen von über 1,4 Milliarden Euro angestoßen werden. Ziel ist es, neue Arbeitsplätze zu schaffen und bestehende Beschäftigungsverhältnisse zu sichern. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: „Mit unserer bayerischen Regionalförderung fördern wir zielgenau und nachhaltig unsere mittelständischen Unternehmen bei ihren Investitionen in eine erfolgreiche Zukunft. Alleine im vergangene Jahr haben wir 685 Investitionsmaßnahmen bayerischer Unternehmen unterstützt. Dadurch sind über 2.300 neue Arbeitsplätze entstanden, über 18.200 wurden gesichert. Investitions- und Innovationsförderung gehen hier erfolgreich Hand…
(BWP) Der Tourismus in Bayern hat 2017 das sechste Jahr in Folge ein Rekordergebnis erzielt. Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner: „Bayern ist bei Touristen aus dem In- und Ausland so beliebt wie nie. 2017 konnten wir das Ergebnis mit über 37,3 Millionen Gästeankünften und 94,4 Millionen Übernachtungen nochmals gegenüber 2016 steigern und das sechste Rekordjahr in Folge feiern. Um auch heuer steigende Besucherzahlen zu erreichen, nutzen wir unter anderem die diesjährigen Jubiläen ‚200 Jahre Verfassungsstaat‘ und ‚100 Jahre Freistaat Bayern‘ intensiv.“ Bei den Gästeankünften war 2017 ein Plus von 4,9 Prozent auf über 37,3 Millionen Ankünfte zu verzeichnen. Die…
(BWP) Heute startet die offizielle Bewerbungsphase für den jährlich ausgetragenen Unternehmenswettbewerb ‚BAYERNS BEST 50‘. Die dieses Jahr bereits zum siebzehnten Mal verliehene Auszeichnung ehrt inhabergeführte mittelständische Unternehmen, die in den vergangenen fünf Jahren ein überdurchschnittliches Mitarbeiter- und Umsatzwachstum erzielen konnten. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: „Der Mittelstand trägt in Bayern entscheidend zu Wachstum und Wohlstand bei. Diese ökonomische und soziale Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft in unserem Land wollen wir stärker betonen. Mit der Auszeichnung ‚BAYERNS BEST 50‘ zeichnen wir daher besondere unternehmerische Leistungen aus und verhelfen den Betrieben zur verdienten öffentlichen Anerkennung. Der Preis soll auch Motivation und Ansporn für…
(BWP) Die technische Entwicklung prägt den Alltag der Menschen mit zahlreichen neuen Produkten. Auf die Herausforderungen der Digitalisierung müssen Politik und Wissenschaft passgenaue Antworten finden. Das betonte die Bayerische Verbraucherschutzministerin Ulrike Scharf heute bei der ersten Netzwerkkonferenz zu Verbraucherbelangen in der Digitalisierung am Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B). "Die digitale Evolution bringt für die Gesellschaft und für jeden einzelnen Bürger noch nie dagewesene Chancen. Aber auch Risiken und Gefahrenpotenziale müssen in den Blick genommen werden. Dafür hat der Freistaat mit dem ZD.B eine herausragende Kompetenzstelle geschaffen. Wir werden die digitale Transformation verbraucherorientiert begleiten. Unser Ziel ist es, Dienste und Produkte in der…
(BWP) Der Haushaltsausschuss des bayerischen Landtags hat heute den Weg für zusätzliche Mittel für den Pakt für Berufliche Bildung im Rahmen des Nachtragshaushalts freigemacht. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: „Gemeinsam mit unseren Partnern stellen wir im Rahmen des Pakts nun insgesamt mehr als 50 Millionen Euro für die berufliche Bildung zur Verfügung. Mit den nun freigegebenen Mitteln fördern wir wichtige Maßnahmen wie etwa die Erhöhung des Meisterbonus auf 1.500 Euro pro Jahr mit rund 17 Millionen Euro und für Investitionen in Bildungseinrichtungen der Wirtschaft stellen wir zusätzliche 10 Millionen Euro bereit. Wir erhöhen die Qualität der beruflichen Bildung und setzen ein…
(BWP) Der bayerische Arbeitsmarkt zeigt sich trotz des üblichen saisonalen Anstiegs der Arbeitslosenquote weiterhin äußerst robust. Die Arbeitslosenquote in Bayern betrug im Januar 2018 durchschnittlich 3,5 Prozent. Damit ist sie gegenüber dem Vormonat saisonbedingt um 0,6 Prozentpunkte angestiegen. Gleichzeitig liegt sie aber 0,3 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner betont: „Der bayerische Arbeitsmarkt ist weiterhin in ausgezeichneter Verfassung. 3,5 Prozent sind für den Jahresbeginn ein hervorragender Wert. Ich gehe davon aus, dass wir 2018 die Arbeitslosenquote weiter absenken können." Die Ministerin weiter: „Bayerns Wirtschaft steht sehr gut da. Mir ist aber wichtig, dass unsere Betriebe auch in…
(BWP) Die beiden Verbände der Gamesbranche - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) und GAME Bundesverband e.V. – haben heute ihren Zusammenschluss bekannt gegeben. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner begrüßt diesen Schritt: „Computerspiele sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und ein digitaler Innovationstreiber mit viel Kreativität. Jetzt sprechen die deutschen Games-Entwickler mit einer Stimme. Für die Sichtbarkeit der Branche in Deutschland ist es gut, mit dem Bundesverband ‚game – Verband der deutschen Games-Branche‘ nun einen einheitlichen und kompetenten Ansprechpartner zu haben.“ Der neue Verband wird auch Mitausrichter des Deutschen Computerspielpreises (DCP), zusammen mit Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und mit Unterstützt von der…
(BWP) Mit rund 60 Messebeteiligungen in 30 Ländern steht das Angebot für 2018 fest. In diesem Jahr werden knapp ein Viertel aller bayerischen Messebeteiligungen in Europa stattfinden. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: „Europa wird wieder interessanter für die bayerische Exportwirtschaft. In vielen Nachbarstaaten geht es wirtschaftlich bergauf, und das wollen wir für unsere Unternehmen nutzen. Europa steht damit dieses Jahr im Fokus, gefolgt von Asien und Nordamerika.“ 2018 werden 15 Messebeteiligungen in Europa angeboten, darunter unter anderem Messen in Dänemark, Schweden, Großbritannien, Frankreich und Polen. In den vergangenen zehn Jahren haben fast 4.000 bayerische Aussteller das Messebeteiligungsprogramm genutzt. Im nächsten Jahr…
(BWP) Die gute Auslandsnachfrage nach Lebensmitteln und weltweit gestiegene Nahrungsmittelpreise haben der bayerischen Land- und Ernährungswirtschaft einen satten Exportrekord beschert. Der Wert der Ausfuhren kletterte ersten Schätzungen zufolge gegenüber 2016 um fast sieben Prozent auf mehr als 9,4 Milliarden Euro, wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner im Vorfeld der Internationalen Grünen Woche mitteilte. Die weltgrößte Agrar- und Ernährungsmesse startet am kommenden Freitag (19. Januar) in Berlin. Hauptursache für das deutliche Plus von fast 500 Millionen Euro waren laut Brunner die im Vergleich zu 2016 erheblichen Preisanstiege bei Milchprodukten und Käse. „Das ist ausgesprochen erfreulich, denn davon profitiert die gesamte Wertschöpfungskette vom Erzeuger…