Positive Entwicklung am Arbeitsmarkt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Positive Entwicklung am Arbeitsmarkt Ina Leukefeld - DIE LINKE im Thüringer Landtag
(BWP) „Die Arbeitsmarkdaten für Thüringen zeigen deutlich, dass sich die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt fortsetzt. Besonders freue ich mich, dass beim Zuwachs bei freien Arbeitsplätzen der größte Teil unbefristete Vollzeitjobs sind. Zudem ist die Zahl der Entlassungen deutlich zurückgegangen“, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Ina Leukefeld. Die positive wirtschaftliche Dynamik Thüringens sowie die demografische Entwicklung der Thüringer Bevölkerung sind maßgebliche Faktoren für die Entwicklung des Fachkräftebedarfs im Freistaat, denn der Bedarf an Fachkräften wird in den nächsten Jahren - bedingt durch die hohe Erwerbstätigenquote in Thüringen sowie die zunehmenden altersbedingten Renteneintritten - weiter steigen.

Dennoch ist es Aufgabe von Politik, sich weiterhin für gute Arbeit einzusetzen. „Zunahme der Beschäftigung bedeutet nicht automatisch, dass sich die Qualität der Arbeitsplätze verbessert, denn noch immer arbeiten viel zu viele Beschäftigte befristet, in unfreiwilliger Teilzeit oder in Leiharbei“, so die Abgeordnete. Ein ganz erheblicher Anteil des Beschäftigungszuwachses beruht auf solchen prekären, oft nicht existenzsichernden Arbeitsverhältnissen. „Aufmerksam müssen wir auch die Entwicklung der Arbeitnehmerentsendungen im Blick behalten. Wie die Hans-Böckler-Stiftung analysiert hat, missbrauchen Unternehmen den europaweiten Einsatz von Fachkräften, um Löhne zu drücken und Sozialabgaben zu umgehen. Das betrifft insbesondere die Bereiche Bau, Industrie, Pflege und Fleischverarbeitung. Wie die Situation konkret hier in Thüringen aussiehst, gilt es noch zu ergründen,“ so  Frau Leukefeld.

Um die Situation und den Bedarf an Fachkräften gründlicher zu untersuchen, werden die Koalitionsfraktionen im April-Plenum die Landesregierung um einen Bericht bitten und darüber diskutieren. „Ziel ist es, konkrete Maßnahmen mit allen Akteuren der Fachkräftesicherung, insbesondere den Gewerkschaften, den Kammern und Bildungsträgern, zu erarbeiten, um Thüringen zukunftsfähig zu gestalten. Faire Entlohnung, bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie gute Arbeitsbedingungen sind dafür ausschlaggebend“, meint die Abgeordnete abschließend.  

Quelle: Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.