(BWP) Vor dem Hintergrund des heutigen Schweigemarschs der Beschäftigten des Erfurter Siemens-Generatorenwerks zeigt sich der SPD-Landesvorsitzende und Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein entschlossen, dass bei der Entscheidung zum Verkauf des Erfurter Generatorenwerks und der Verlagerung des Produktionsstandorts in die USA noch nicht das letzte Wort gesprochen sei. Die Verkaufsoption ist im kürzlich präsentierten „Konsolidierungsplan“ des Siemens-Vorstandes vorgesehen. Mittlerweile ist die politische Debatte über die Auswirkungen des Siemens-Konsolidierungsplans im Deutschen Bundestag angelangt. „Der offenkundige Wille des Siemens-Vorstandes, das Generatorenwerk in Erfurt zu verkaufen, ist weder nachvollziehbar noch verantwortungsvoll. Die Konzernspitze ist gut beraten, ihrer sozialen Verantwortung gegenüber hunderten Beschäftigten und ihren Familien…
(BWP) Angesichts der guten Entwicklung auf dem Thüringer Arbeitsmarkt erklärt Ina Leukefeld, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Landtag: „Es ist sehr erfreulich, dass sich der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt fortsetzt.“ Die Abgeordnete reagiert damit auf die Herbstbilanz auf dem Arbeitsmarkt, die heute während einer Pressekonferenz durch die Arbeitsministerin vorgestellt wurde. Ende August ist die Zahl der Beschäftigten auf dem Thüringer Arbeitsmarkt im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,1 Prozent gestiegen. Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Oktober 2016 um 9,1 Prozent auf 5,6 Prozent gesunken. Seit 1991 ist das die niedrigste Arbeitslosenquote. „Die Prognosen für das bundesdeutsche Wirtschaftswachstum für die…
(BWP) Mit Blick auf die Ankündigung von massiven Stellenstreichungen durch den Siemens-Chef Joe Kaeser fordert der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag Matthias Hey ein klares Bekenntnis für den Erhalt der mitteldeutschen Standorte. „Siemens hat massive Kürzungen und Personalabbau im Kraftwerksgeschäft angekündigt. Dass diese Streichungen hauptsächlich den Osten betreffen könnten, ist nicht nachvollziehbar. Wenn ein deutsches Traditionsunternehmen gleichzeitig einen Nettogewinn von 6,2 Milliarden Euro verkünden kann, besteht doch eine Schieflage: Ein sogenannter Global Player hat besondere Verantwortung für seine Mitarbeiter zu tragen. Das Unternehmen hat auch dank der mitteldeutschen Werke und seinen motivierten Arbeitnehmern viele Jahre gutes Geld verdient. Jetzt…
(BWP) Siemens verkündete heute für das vergangene Geschäftsjahr sowohl gestiegene Umsatzzahlen als auch eine positive Gewinnentwicklung im Gesamtkonzern. Zugleich wurde vom Vorstandsvorsitzenden ein massiver Stellenabbau in den eher schwächeren Konzernteilen angekündigt. Dies dürfte insbesondere den Bereich Power & Gas betreffen, zu dem auch das Erfurter Generatorenwerk gehört. Hierzu erklärt Dieter Hausold, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Wer den Konzerngewinn um 600 Millionen Euro im laufenden Jahr steigert und gleichzeitig damit droht, die Interessen der eigenen Belegschaft zu ignorieren, zeigt deutlich, dass kein Verständnis davon existiert, dass Eigentum nicht nur Renditen für Aktionäre, sondern auch Verpflichtung für…
(BWP) Angesichts der heute stattfindenden gut besuchten Thüringer Arbeitsmarktkonferenz „Arbeit der Zukunft in Thüringen - den Wandel gestalten“ erklärt Ina Leukefeld, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Die sich vollziehende Digitalisierung und Vernetzung sowohl von der Produktion als auch der Kunden bietet Chancen und Risiken zugleich. Horrorszenarien sind fehl am Platz, aber Abstiegs- und Verlustängste muss man ernst nehmen. Meine Erkenntnis des heutigen Tages mit Experten und Praktikern, mit Unternehmern und Gewerkschaftern ist: MENSCH FIRST. Es kommt darauf an, die Beschäftigten zu Beteiligten an den Veränderungen zu machen und den Wandel in der Arbeitswelt bewusst zu…
(BWP) Dieter Hausold, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, und Knut Korschewsky, Arbeitskreisleiter Wirtschaft und Wissenschaft der Linksfraktion, besuchten heute auf Einladung des Betriebsrates das Siemens Generatorenwerk Erfurt. Neben einem Betriebsrundgang informierten sich die beiden Abgeordneten im Gespräch mit dem Betriebsrat über die aktuelle Situation, insbesondere bezüglich der am Donnerstag medial bekannt gewordenen Verkaufspläne der Standorte Erfurt und Görlitz.Dieter Hausold erklärt im Nachgang: „Das Erfurter Generatorenwerk läuft auf Volllast. Die hohe Nachfrage, die Breite der möglichen Produktion und die flexible Aufgabenerfüllung im Werk lassen in keiner Weise ökonomisch erkennen, warum sich Siemens von diesem wichtigen Standbein trennen…
(BWP) „Thüringen hat keinen Fachkräftemangel, aber einen Fachkräftebedarf in verschiedenen Berufen, wie in der Pflegebranche oder auch in bestimmten Handwerksberufen. Deshalb ist ein wirksamer Beitrag zur Fachkräftesicherung eine zielgerichtete und am Bedarf der Wirtschaft ausgerichtete Qualifizierung und Weiterbildung von Arbeitslosen und gering qualifizierten Beschäftigten“, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Ina Leukefeld. Die Thüringer Allianz für Berufsbildung und Fachkräftegewinnung, bestehend aus Vertretern von Wirtschaft, Gewerkschaften, Sozialverbänden und Politik, soll Thüringen in Sachen Fachkräfteentwicklung zukunftsfest machen und möglichen Defiziten entgegenwirken. Die Abgeordnete will von der Regierung wissen, welche Ergebnisse dabei erreicht wurden und bereitet dazu einen…
(BWP) „Leiharbeit, die im offiziellen Sprachgebrauch als Zeitarbeit bezeichnet wird, ist für DIE LINKE keine dauerhafte Option“, unterstreicht Ina Leukefeld, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Die Abgeordnete fordert erneut von der Bundesregierung wirksame Regelungen gegen Leiharbeit. Aus den Antworten einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung geht hervor, dass in Thüringen Zeitarbeit stark zugenommen hat. Diese Entwicklung hat auch eine Kleine Anfrage Linksfraktion im Bundestag bestätigt. Der Anteil von Leiharbeitskräften ist den Angaben zufolge in Bremen und Thüringen besonders hoch. Während der Anteil bundesweit bei 2,7 Prozent liegt, wird er in Thüringen mit 3,9 Prozent ausgewiesen.„Laut…
(BWP) Unter Bezugnahme auf Medienberichte zur Klage auf finanzielle Restforderungen in Höhe von 6,2 Millionen Euro durch den Generalunternehmer gegen die Stadt Erfurt bei der Errichtung der Multifunktionsarena Erfurt erklärt Dieter Hausold, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Ich begrüße es sehr, dass die Stadt Erfurt ein klares Zeichen setzt und nur erbrachte Leistungen statt Fehlleistungen finanzieren will. Die mehrmonatigen Bauverzögerungen sind nicht allein der Stadt Erfurt zuzuschreiben, die Einnahmeverluste durch abgesagte Veranstaltungen lasten jedoch voll auf Stadt und Land. Ich bin sehr dafür, dass auch der Freistaat Thüringen prüft, welche Regressansprüche hier gegebenenfalls noch anstehen.“Hausold erinnert…
(BWP) Dass Thüringen ein touristisch höchst reizvolles Gebiet ist, bestreitet kein waschechter Thüringer. Mit der neuen Tourismusstrategie will die rot-rot-grüne Landesregierung das auch außerhalb des Freistaates bekannt machen. Der tourismuspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag Frank Warnecke ist überzeugt: „Die neue Tourismusstrategie des Wirtschaftsministeriums ist der richtige Weg, um einen echten Mehrwert für den Thüringer Tourismus zu schaffen.“ In der neuen Tourismusstrategie geht es nicht nur darum, bestimmte Leitprodukte in den Fokus zu rücken, sondern auch die spezifische Reisemotivation von TouristInnen besser zu berücksichtigen: Kulturgeschichte und Naturlandschaft werden in Thüringen auf einzigartige Weise miteinander verbunden. Dazu Frank Warnecke: „Die…
(BWP) Zu den heute veröffentlichten Zahlen zur Tourismusentwicklung bis einschließlich Mai 2017 erklärt Knut Korschewsky, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE: „Offensichtlich ist im Rahmen der Vermarktung des Reformationsjubiläums in Thüringen vieles richtig gemacht worden. Insbesondere die starke Zunahme der internationalen Gäste um mehr als elf Prozent ist für Thüringen ausgesprochen erfreulich.“Korschewsky verweist auf die langfristige Arbeit der Thüringer Tourismus GmbH (TTG), die mittels der Marke „Luther Country“ und mit dem Höhepunkt des German Travel Mart 2015 in Erfurt zielgerichtet auf 2017 hingearbeitet hat. „Allen war bewusst, dass das Reformationsjubiläum für den Tourismus in Mitteldeutschland ein Erfolg werden kann –…
(BWP) „Die Erwerbslosenstatistik für Thüringen zeigt erfreulich, dass die Anzahl der Menschen ohne Arbeit und der Arbeitssuchenden weiter rückläufig ist. Das ist eine weiterhin gute Entwicklung für Thüringen“, sagt Ina Leukefeld, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Landtag. In Thüringen haben laut aktuellen Zahlen 1.045.400 Erwerbstätige ihren Arbeitsort. „Das ist eine hohe Zahl, die deutlich macht, dass die Wirtschaft im Freistaat gut läuft und Arbeitskräfte gefragt sind. Die Zahl der hier Erwerbstätigen liegt nun auch stabil mit etwa 3 000 Personen über dem Durchschnitt des Jahres 2015“, sagt Leukefeld. Allerdings zeigen diese Zahlen im Detail auch, dass Thüringen noch…
(BWP) Die IHK Erfurt hat vor mehr Bürokratie durch die geplante Novellierung des Thüringer Gaststättengesetzes, das heute erstmals im Landtag behandelt wurde, gewarnt. Für Knut Korschewsky, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, ist diese Einschätzung unverständlich: „Wer sich den von der Landesregierung eingebrachten Gesetzentwurf anschaut, erkennt sehr schnell, dass die Kritik der IHK Erfurt schlicht das Thema verfehlt. Zentrale Frage des Gesetzentwurfs ist eine Lockerung der Bestimmungen für so genannte Bäckerei-Cafés beim Sonntagsverkauf. Warum eine Vereinfachung des Verfahrens zu mehr Bürokratie führen soll, bleibt alleinige Erkenntnis der IHK Erfurt.“ Hintergrund der Gesetzesänderung sind Beschwerden der Bäckerinnung und anderer Arbeitgebervertretungen, dass…
(BWP) Nach aktuellen Meldungen des Deutschlandfunks und der Zeitung Rheinische Post habe sich die Zahl der befristeten Arbeitsverhältnisse in den letzten 20 Jahren in Deutschland mehr als verdoppelt. „Die Zahlen sind eindeutig, immer mehr Menschen bekommen lediglich einen zeitlich befristeten Arbeitsvertrag. Vor allem junge Menschen zwischen 15 und 34 Jahren haben immer weniger Chancen auf eine unbefristete Beschäftigung. Das führt zu Unsicherheit in der Lebensplanung. Es ist dringend notwendig, sachgrundlose Befristungen endlich abzuschaffen“, fordert Diana Lehmann, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag. Nach Kenntnissen der „Rheinische Post“ antwortete die Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage, dass die Zahl befristeter Stellen…
(BWP) „Thüringen ist auf einem guten Weg auf dem Arbeitsmarkt“, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Diana Lehmann. „Im Vergleich zu den anderen hat sich der Freistaat unter den ostdeutschen Bundesländern sogar am besten entwickelt. In Südthüringen etwa können wir mit einer Erwerbslosenquote von 5,5 Prozent fast von Vollbeschäftigung sprechen.“ Im gesamten Freistaat sind 6,6 Prozent der Erwerbsfähigen arbeitslos, rund 75.000 Menschen. Das sind 4.500 weniger als noch im Februar. „Einerseits liegt das am weiterhin hohen Renteneintritt“, so Lehmann. „Aber die Tatsache, dass auch tatsächlich viele Langzeitarbeitslose neu in Arbeit kommen, spricht für rot-rot-grüne Arbeitsmarktpolitik und das Landesarbeitsmarktprogramm. Die Arbeitslosigkeit…