Non-Profit-Organisationen erbringen ihre sozialen und gesellschaftspolitischen Ziele zunehmend unter Marktbedingungen. Auch die Förderungspolitik der "Öffentlichen Hand" stellt Anforderungen an Effizienz und Wirksamkeit stärker in den Fokus. Wie kommuniziere oder kontrolliere ich die wirtschaftlichen Ergebnisse meiner Organisation, meines Projekts und wie informiere ich Mitglieder, Kolleg_innen oder Sponsoren? Die geeigneten Controllinginstrumente unterstützen Sie dabei, Ihre Organisationsziele effizient zu erreichen und Transparenz herzustellen.Die Grundlagen für Controllingvorgänge – Bilanzen lesen, Gewinn- und Verlustrechnungen, Kostenträger etc. – werden vermittelt. Sie kennen Methoden und Anwendungshinweise für operatives Controlling und verfügen damit über eine gute Entscheidungsgrundlage für die Einführung bzw. Optimierung entsprechender Controllinginstrumente.Anmeldung & Quelle: Friedrich-Ebert-Stiftung
Egal auf welche Art ein Arbeitsverhältnis beendet wird: In allen Fällen ist die Interessenvertretung aufgefordert, darauf zu achten, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Zumeist existieren echte Mitbestimmungsrechte bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht. Gegebenenfalls müssen den betroffenen Kolleginnen und Kollegen daher individuelle Reaktionsmöglichkeiten aufgezeigt werden.Wie das funktionieren kann, wird in diesem Seminar vermittelt. Dazu werden ergänzend Grundzüge des Verfahrens vor dem Arbeitsgericht erarbeitet, die praktisch durch den Besuch eines Verhandlungstags bei einem Arbeitsgericht abgerundet werden.Die Seminarinhalte in Stichworten:- Überblick über die rechtlichen Möglichkeiten der Beendigung des Arbeitsverhältnisses- Aufhebungsvertrag- Ordentliche Kündigung- Außerordentliche Kündigung- Besonderer Kündigungsschutz- Befristung von Arbeitsverhältnissen- Pflichten des…
Gefühle, Kommunikation und Körpersprache sind essentiell die Grundlagen der menschlichen Gemeinschaft. Störrungen in den Grundmustern der Kommunikation führen zu Konflikten.Die Methodik meiner Mediation beruht auf die Analyse der Grundmuster in Verhalten und Handlungsweisen der beteiligten Menschen am Streit und Konflikt. Im ersten Schritt analysiere ich die körpersprachlichen Veranlagungen und dessen Verhaltensmuster der am Konflikt beteiligten Menschen. Im zweiten Schritt werden die jeweiligen unterschiedlichen Verhaltensmuster vermittelt. Damit schaffe ich Transparenz und Empathie, über die Art und Weise der verbalen und nonverbalen Verhaltensmuster des einzelnen und ein Verständnis für die „Sprache“ des anderen. Mit dieser Voraussetzung werden im dritten Schritt gemeinsam die…
Der Wandel der Arbeitswelt hinterlässt seine Spuren: Die Folgen von Leistungsverdichtung am Arbeitsplatz, z.B. durch Mehrarbeit, kann heutzutage jede/-r Beschäftigte selbst spüren. Die negativen Konsequenzen daraus schlagen immer häufiger gesundheitlich und auch wirtschaftlich zu Buche - Schäden, welche die Arbeitgeber, der Staat und letztlich alle Beschäftigten tragen müssen.Betriebs- und Personalräte müssen deshalb aktiv werden. Einen Ansatz dazu bietet Ihnen dieses Seminar, das Sie gezielt an das Thema Burn-out heranführt und und klärt, welche Verantwortung der/die einzelne trägt und welche Verantwortung beim Arbeitgeber liegt. Zudem werden Ihnen Wege zur Prävention und Hilfeangebote für akut Betroffene aufzeigt.Anmeldung & Quelle: ver.di - Bundesverwaltung
Bei Reparaturen und Sanierung durch Dachdecker, Maler, Fliesenleger oder Elektriker kann es immer wieder zu Problemen kommen. Mit einem Aktionstag am 1. Dezember informiert die Verbraucherzentrale in Ulm rund um Handwerker und Kundendienste und bietet Verbrauchern kostenlose Kurzberatungen an.Der neue Anstrich fürs Haus, die Sanierung des alten Badezimmers oder das Türschloss, das getauscht werden muss: Regelmäßig nehmen Verbraucher die Dienste von Handwerkern und Kundendiensten in Anspruch. Doch nicht immer verläuft das reibungslos. Was, wenn die Kosten überschritten oder die Arbeiten mangelhaft ausgeführt wurden? Was ist zu tun, wenn man an einen unseriösen Anbieter geraten ist? Wer seine Rechte kennt und…
Sie sind Gründerin bzw. Gründer oder spielen mit dem Gedanken, sich selbstständig zu machen? Sie möchten sich zum Thema Selbstständigkeit informieren oder beraten lassen? Dann kommen Sie zum GRÜNDERGIPFEL NRW 2016! Tauschen Sie sich aus, knüpfen Sie Kontakte oder lassen Sie sich von erfolgreichen Unternehmensbeispielen inspirieren.Bei der eintägigen Veranstaltung informieren und beraten Expertinnen und Experten des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, der NRW.BANK,der STARTERCENTER NRW sowie des Bundeswirtschaftsministeriums rund um die Themen Existenzgründung und Unternehmensentwicklung.Unternehmer und Investor Jochen Schweizer, bekannt aus der TV Sendung "Die Höhle der Löwen", wird die Keynote Speech zur Eröffnung…
Kein Unternehmen kann dauerhaft auf die Weiterbildung seiner Führungskräfte verzichten. Der Unternehmenserfolg hängt zentral von ihren Kenntnissen und Fähigkeiten ab und gleichzeitig ist das Personalentwicklungs-Angebot ein wichtiger Faktor für die Personalgewinnung und –bindung in Zeiten, in denen gute Führungskräfte rar sind.Gute Führung setzt voraus, dass Führungsinstrumente wie Feedback, Mitarbeitergespräche, Konfliktmanagement und Delegation sicher beherrscht werden. Gute Führung verlangt aber auch ein großes Maß an Eigenverantwortung, Selbstmanagement und eine hervorragende Kommunikation im Unternehmen und mit Kunden.Führungskräfte zu entwickeln muss nicht teuer sein, sondern vor allem zielgerichtet. Präzise und professionell ermitteln wir den Weiterbildungsbedarf bei Ihren Führungskräften in einem von uns speziell…
Alle sollen länger arbeiten, um die Folgen des demografischen Wandels abzufangen. Doch wie können wir das angesichts des hohen Arbeitsdrucks bis zur Rente durchhalten, wo schon jetzt 20 Prozent der Beschäftigten gesundheitsbedingt frühverrentet werden? Die Betriebe müssen einerseits wertvolles Erfahrungswissen halten, andererseits damit umgehen, dass Ältere anders arbeiten: Work smarter - not harder!Der Ansatz des alter(n)sgerechten Arbeitens bietet dafür verschiedene betriebliche Lösungsmöglichkeiten, die wir in unserem Seminar vorstellen: von der Personalplanung über menschengerechte Arbeits(zeit)gestaltung (auch für Beschäftigte unter 50) bis hin zur Qualifizierung.Das Seminar stellt Konzepte vor und erleichtert anhand erfolgreicher Praxisbeispiele die Übertragung in die eigene Interessenvertretungsarbeit.Die Seminarinhalte in…
Das Seminar ist geeignet für Fach- und Führungskräfte aus Marketing und Vertrieb, Werbung, Öffentlichkeitsarbeit. Sie sind mit Ihrem Unternehmen noch auf keiner Social-Media-Plattform vertreten? Sie überlegen, ob Sie zusätzlich zu den von Ihnen bereits genutzten Kommunikationskanälen Social Media addieren sollen? Sie beschäftigen sich bereits mit den Unterschieden der verschiedenen Social-Media-Kanäle? Sie kennen die wichtigsten sozialen Medien?Transparenz, Wandel und Geschwindigkeit sind die Hauptkriterien, die soziale Netzwerke von heute auszeichnen. Informationen verbreiten sich mit rasanter Geschwindigkeit vor einem Millionenpublikum. Das hat auch Auswirkungen auf Ihre Unternehmenskommunikation. Sie müssen bereit sein, den Dialog mit Ihren (potenziellen) Kunden zu führen. Perspektivisch haben Sie sowieso…
Im Vertrieb des Innendienstes punkten Sie durch eine kundenorientierte Kommunikation und tragen entscheidend zum Erfolg der Vertriebsabteilung bei. Für Sie als Mitarbeiter im Vertriebsinnendienst und zentraler Ansprechpartner des Kunden ist die aktive und individuelle Beratung am Telefon oder in der Korrespondenz mit entscheidend für den Erfolg der Vertriebsabteilung. Mehr Nähe zum Kunden und die Weiterentwicklung Ihrer emotionalen Verkäuferintelligenz bieten dabei wertvolle Unterstützung.Durch dieses Seminar lernen Sie noch kundenorientierter und damit noch effizienter zu kommunizieren. Lernen Sie, Kunden am Telefon durch die Wirkung von Stimmung und Sprache einerseits und mit optimaler Kosten-Nutzen-Argumentation andererseits zu überzeugen.Anmeldung & Quelle: Akademie für Führungskräfte der…
Die meisten der Internetnutzer sind inzwischen in einem sozialen Netzwerk angemeldet. Aufgrundessen ist ein neues Führungsverhalten notwendig, da immer mehr Dialoge über Produkte und Unternehmen im Internet geführt werden und Konsumenten mit Ihnen über Social-Media-Kanäle in Verbindung treten.Gemäß der Studie „Soziale Netzwerke 2015“ sind insgesamt vier von fünf Internetnutzern in einem sozialen Netzwerk angemeldet. Zwei von drei Usern nutzen diese Plattformen regelmäßig. Dialoge über Produkte und Unternehmen werden im Internet geführt. Dies bedeutet ein Umdenken auf strategischer und operativer Ebene, da der Konsument mit Ihnen über Social-Media-Kanäle in Verbindung treten möchte. Sie erfahren in diesem Seminar, wie Sie Ihre Kommunikation…
Infostand der Verbraucherzentrale in Bergisch Gladbach auf der Ausbildungsmesse Burscheid. Die Verbraucherzentrale in Bergisch Gladbach informiert über Alternativen zu den bekannten Internetdiensten. Daneben erfahren angehende Auszubildende, mit welchen Fragen sie sich an die Beratungsstelle wenden können und welche Beratungsangebote es gibt.Suchmaschinen, Kurznachrichtendienste und Soziale Netzwerke sind für Internetnutzer in der Regel kostenlos. Viele Anbieter verdienen trotzdem, vor allem durch die Verwendung und Weitergabe persönlicher Daten ihrer Nutzer.Immer mehr Verbraucher denken daher darüber nach, andere Diensteanbieter zu nutzen, die sorgfältiger mit dem Datenschutz umgehen. Die Verbraucherzentrale in Bergisch Gladbach zeigt an ihrem Infostand, welche Alternativen es zu den großen bekannten Diensteanbietern…
Ein Haushaltsbuch zu führen scheint überholt zu sein. Doch weit gefehlt! Denn der Alltag ist von vielfältigen und komplizierten Abläufen und Verpflichtungen geprägt. Unsere Beraterin gibt in kostenlosen Kurzberatungen Tipps zum effektiven Haushalten. Interessierte Verbraucher erhalten zudem einen kostenlosen Haushaltskalender für das Jahr 2017, mit dem Sie einen Überblick über Ihre Einnahmen und Ausgaben bekommen.Anmeldung & Quelle: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V.
Auf der Messe informieren Azubis Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen acht bis elf über Berufe, Praktika und Ausbildungsplätze, um sich auf ihren beruflichen Werdegang vorzubereiten. Die Verbraucherzentrale nutzt die Gelegenheit gerne, den neuen Berufsstartern weitere nützliche Information mit auf den Weg in die Selbständigkeit zu geben: Welche Versicherungen brauche ich unbedingt? Welche Versicherungen sind unnötig? Muss ich jetzt schon an die Altersvorsorge denken? Wie mache ich das überhaupt? Und was sollte ich alles bei der Eröffnung eines eigenen Girokontos bedenken?Anmeldung & Quelle: Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V.
Die erste eigene Wohnung, das erste eigene Gehalt: Mit dem Eintritt ins Berufsleben gibt es einiges zu bedenken – auch im Hinblick auf Versicherungen. Viele junge Leute sind unsicher, welche Versicherungen für den Anfang besonders notwendig sind. Der Vortrag in Reutlingen informiert darüber, wie sich Berufsstarter sinnvoll und gut versichern können.Wichtig ist, dass zunächst alle Risiken versichert werden, die sich bei einem Lebensschlag finanziell besonders schlimm auswirken würden. In manchen Versicherungssparten ist man in Ausbildung oder dem Studium über die Eltern versichert, dann braucht man keine eigene Versicherung. Bei anderen Versicherungen ist es ­sinnvoll, sie schon bei Ausbildungsbeginn abzuschließen.Der Vortrag…

BundesVerkehrsPortal

Der Feed konnte nicht gefunden werden!