Anita Klahn: Wie man die Digitalisierung der Bildung meistert

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Anita Klahn: Wie man die Digitalisierung der Bildung meistert Anita Klahn - FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag
(BWP) Zum heute von Bildungsministerin Karin Prien vorgestellten „Digitalen Bildungspaket“ erklärt die Stellvertretende Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Anita Klahn:

„Die Jamaika-Koalition stellt die Weichen für die Digitalisierung der Schulen. Der digitale Wandel ist vielschichtig und muss ganzheitlich gedacht werden. Deshalb sieht das heute vorgestellte Paket ein ganzes Bündel an Maßnahmen vor, die von einer Schulverwaltungssoftware, über Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für Lehrer bis zum Aufbau einer geeigneten Infrastruktur reichen.

Das Land liefert also – während die Große Koalition im Bund schläft. In Berlin geht man nur zaghaft und halbherzig an die Herausforderung der Digitalisierung für das Bildungswesen heran. Die rund 130 Millionen Euro, die voraussichtlich in den nächsten drei Jahren aus dem Digitalpakt nach Schleswig-Holstein fließen werden, reichen bei weitem nicht aus. Das sind weniger als 120 Euro pro Schüler und Jahr. Die flächendeckende Ausstattung mit Endgeräten wird bei diesen Summen unmöglich sein. Wenn Bildung für CDU/CSU und SPD  wirklich oberste Priorität hat, dann muss deutlich mehr in die Digitalisierung investiert werden. Doch scheint man zu sehr mit sich selbst beschäftigt zu sein, um Visionen für die digitale Zukunft des Landes entwickeln zu können.“

Quelle: FDP- Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.