Tourismus erzielt 2015 Rekordwerte / 7 Millionen Gäste und 27 Millionen Übernachtungen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Tourismus erzielt 2015 Rekordwerte / 7 Millionen Gäste und 27 Millionen Übernachtungen pixabay.com
(BWP) Das kräftige Wachstum im Tourismus hält an, dass Tourismusjahr 2015 wird mit Rekordwerten abgeschlossen. In den gewerblichen Beherbergungsbetrieben wurden 2015 mehr als 7 Millionen Gäste und mehr als 27 Millionen Übernachtungen gezählt, so viel wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr konnten sowohl die Gästezahlen (+ 4,0 %) als auch die Übernachtungszahlen (+ 2,8 %) erneut deutlich gesteigert werden. Insgesamt konnten 273.000 zusätzliche Gäste gewonnen und sogar 735.000 zusätzliche Übernachtungen generiert werden. Von den zusätzlichen Übernachtungen entfielen mehr als eine halbe Million auf die Nebensaison.

Erst seit wenigen Jahren gelingt es Schleswig-Holstein die Nebensaison besser zu nutzen, dafür aber von Jahr zu Jahr erfolgreicher. Die effektivere Nutzung der Nebensaison wird durch eine wissenschaftliche Studie der Fachhochschule Westküste bestätigt, die in Kürze veröffentlicht wird. Die Stärkung der Nebensaison verringert die Saisonabhängigkeit der Beherbergungsbetriebe und sorgt für eine gleichmäßigere, vor allem aber bessere Auslastung und erhöht so die Wirtschaftlichkeit der Betriebe. Im bundesweiten Vergleich erreichen die größeren schleswig-holsteinischen Beherbergungsbetriebe (mit 25 und mehr Gästezimmern) Spitzenwerte bei der Auslastung.

Damit die Wachstumspotenziale der Nebensaison künftig noch besser erschlossen werden, konzentriert die Tourismus-Agentur ihr Marketing auf die Bewerbung der Nebensaison und die bessere Erschließung ausländischer Märkte und erhält dafür mehr Finanzmittel vom Wirtschaftsministerium.

Die Übernachtungszahlen der ausländischen Gäste sind 2015 um + 5,5 % gestiegen und damit fast doppelt so stark wie der inländischen Gäste (+ 2,8 %). In den Hauptquellmärkten Dänemark, Österreich und der Schweiz ist das Interesse an einem Urlaub in Schleswig-Holstein deutlich gestiegen.

Das nachhaltige Wachstum der letzten Jahre zeigt, dass in der Tourismusbranche die Zeit der wirtschaftlichen Stagnation vorbei ist. Die richtigen Wachstumsimpulse gab das Wirtschaftsministerium mit der Tourismusstrategie 2025, die konsequent auf die schleswig-holsteinischen Kernkompetenzen "Natur, Familien und Strand" setzt und neue Zielgruppen im Städte- und Kulturtourismus sowie beim Thema Gesundheit erschließen will.

Die aktuelle Debatte um die Sicherheit in der Welt führt im Übrigen dazu, dass die deutschen Urlauber vermehrt auf ihre Heimat als Reiseziel schauen. Das ist auch eine Chance für Schleswig-Holstein, mehr Touristen für den "echten Norden" zu begeistern.

Zur gezielten Unterstützung der Tourismusbranche wurden zudem die bestehenden Fördermöglichkeiten im Sonderförderprogramm Tourismus gebündelt. Im Fokus der Förderung stehen die Attraktivierung der touristischen Infrastruktur und die Ansiedlung und Modernisierung touristischer Beherbergungsbetriebe.

Die Investitionen in die Modernisierung des Urlaubslandes Schleswig-Holstein erweisen sich bereits als lohnend, denn sie locken nicht nur mehr Gäste, sondern auch Investoren nach Schleswig-Holstein.

Quelle: schleswig-holstein.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.