Leiharbeit Landesforst / CDU hält Ankündigung für unrealistisch

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Leiharbeit Landesforst / CDU hält Ankündigung für unrealistisch Guido Heuer - cdufraktion.de - CDU Landtagsfraktion Sachsen Anhalt
(BWP) Der landwirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Guido Heuer, bezeichnet die Ankündigung der Umweltministerin, Leiharbeit im Forst zurückzufahren, als unrealistisch. Wenn die zuständige Ministerin Prof. Dr. Dalbert ein wirkliches Interesse an der Lösung der dramatischen Personalsituation im Forst hätte, dann wären die 63 offenen Stellen zzgl. der im Haushalt zusätzlich verankerten 26 VZÄ (Vollzeitäquivalente) längst besetzt. Weiterhin wurde von den in den Jahren 2016/17 ausgebildeten Absolventen im Bereich Forst lediglich ein Auszubildender in die Forstverwaltung übernommen. „Wenn die Ministerin nach zwei Jahren im Amt immer noch auf die Vorgängerregierung verweist, dann ist dies ein klares Ablenkungsmanöver zulasten des heimischen Forstes. Dies zeigt, welche Prioritäten im Umweltministerium wirklich gesetzt werden. Ohne Leiharbeiter sind die Wälder überhaupt nicht zu bewirtschaften. Sachsen-Anhalt kann in der aktuellen Situation froh sein, dass es auf externe Arbeitsverhältnisse zurückgreifen kann“, so Heuer.

Die CDU dringe seit Monaten auf die Besetzung der Stellen im Forst. Mit der jetzigen Ankündigung verschärfe die zuständige Ministerin die angespannte Situation zusätzlich.

Quelle: CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.