Ministerpräsident Haseloff würdigt erfolgreiche Wirtschaftsentwicklung in Sachsen-Anhalt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ministerpräsident Haseloff würdigt erfolgreiche Wirtschaftsentwicklung in Sachsen-Anhalt Reiner Haseloff - sachsen-anhalt.de - Staatskanzlei
(BWP) Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat heute in Sandersdorf-Brehna die positive Wirtschaftsentwicklung in Sachsen-Anhalt seit der Wiedervereinigung gewürdigt. Besonders erfreulich sei die Senkung der Arbeitslosigkeit: „Das Bruttoinlandsprodukt ist bis 2013 auf 53 Milliarden € gestiegen. Das ist das Zweieinhalbfache des Wertes von 1991. Die Zahl der Arbeitslosen hat sich von 2005 bis 2014 halbiert. Die Arbeitslosenquote dauerhaft unter die 10-Prozent-Marke zu drücken, ist ein wichtiges Ziel der Landesregierung“, erklärte Haseloff bei der Wirtschaftskonferenz der Stadt Sandersdorf-Brehna.

Eine wichtige Aufgabe sei die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen. Dem diene die Ende 2014 gestartete Mittelstandsoffensive. Ihre Schwerpunkte seien Investitionen, Innovationen und Internationalisierung. Auch die Regionale Entwicklungsstrategie 2014 bis 2020 setze an noch bestehenden Schwächen der Firmen im Land an: Ziel sei es, Forschungs- und Entwicklungsleistungen aus Hochschulen und wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen noch wirksamer in den Dienst der Unternehmen zu stellen. „Die stärkere Verzahnung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft bleibt eine wichtige Aufgabe. Hieran müssen wir weiter arbeiten, um stetiges wirtschaftliches Wachstum zu erreichen“, hob der Regierungschef hervor.

An einer nachhaltigen und generationengerechten Haushaltspolitik führe auch künftig kein Weg vorbei. Ziel müsse es sein, nach dem Auslaufen des Solidarpakts in der finanzpolitischen Normalität zu bestehen, so Haseloff.

Quelle: stk.sachsen-anhalt.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.