18. „Zeitzer Michael“ verliehen / Ministerpräsident Haseloff: Gesunde Wirtschaftsstruktur braucht Existenzgründer

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
18. „Zeitzer Michael“ verliehen / Ministerpräsident Haseloff: Gesunde Wirtschaftsstruktur braucht Existenzgründer Reiner Haseloff - sachsen-anhalt.de - Staatskanzlei
(BWP) „Zu einer gesunden Wirtschaftsstruktur gehören nicht nur etablierte Unternehmen, sondern auch neu gegründete Firmen. Sie geben innovative Impulse und Stabilität.“ Das erklärte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff heute in Zeitz bei der Verleihung des Existenzgründerpreises „Zeitzer Michael“. Der Preis wurde zum 18. Mal vergeben.

Der Preis zeige, dass den Gründerinnen und Gründern der Erfolg nicht in den Schoß falle, betonte Haseloff. Sie müssten hart arbeiten und Hindernisse überwinden, um sich am Markt zu behaupten. Gleichzeitig wecke der Wettbewerb Verständnis und Interesse für die Belange junger Unternehmer.

Der „Zeitzer Michael“ trage zur Verbesserung des regionalen Wirtschaftsklimas bei. Die regionale Wirtschaft betrachte die Gründerinnen und Gründer nicht als Konkurrenz, sondern als notwendig für die Entwicklung einer gesunden Unternehmenslandschaft, unterstrich der Ministerpräsident.

Haseloff begrüßte den erneut vergebenen Sonderpreis für Unternehmensnachfolge. „Für die Wirtschaft unseres Landes ist die Unternehmensnachfolge von besonderer Bedeutung. Schätzungen zufolge wird im Zeitraum von 2014 bis 2018 für rund 2.700 Unternehmen ein Nachfolger gesucht. Eine gelungene Nachfolge ist nicht nur eine Form der Existenzgründung. Sie sorgt gleichzeitig dafür, dass Firmen und Arbeitsplätze in der Region erhalten werden.“

Hintergrund

Der „Zeitzer Michael“ wird getragen von der Stadt Zeitz, dem Burgenlandkreis und der Beschäftigungsinitiative „Pakt für Arbeit Zeitz“. Der Preis wird jährlich an eine(n) Existenzgründer/in aus Zeitz und Umgebung vergeben, der/die die ersten Schritte der Selbstständigkeit mit Bravour gemeistert hat. Jahr für Jahr werden auch Sonderpreise verliehen.

Quelle: stk.sachsen-anhalt.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.