Bundesweite Tourismuszahlen im Vergleich / Thomas Roth: Wir wollen die Potenziale des Landes voll ausschöpfen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bundesweite Tourismuszahlen im Vergleich / Thomas Roth: Wir wollen die Potenziale des Landes voll ausschöpfen Thomas Roth - fdp.landtag.rlp.de
(BWP) Zur Entwicklung der Tourismusbranche in Rheinland-Pfalz im bundesweiten Vergleich sagt der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, Thomas Roth: „Die Tourismusbranche ist eine der tragenden Säulen der rheinland-pfälzischen Wirtschaft. Rund 150.000 Menschen im Land haben in diesem Wirtschaftszweig ihren Arbeitsplatz. Die kürzlich vorgelegten bundesweiten Vergleichszahlen unterstreichen die positive Entwicklung des rheinland-pfälzischen Tourismussektors. Die Zahlen belegen, dass unser vielfältiges und herzliches Land für viele Menschen aus dem In- und Ausland ein begehrtes Reiseziel ist.

Der bundesweite Vergleich macht allerdings auch deutlich, dass sich Rheinland-Pfalz im Tourismus in den vergangenen Jahren unterdurchschnittlich fortentwickelt hat. Dies wollen wir ändern und zukünftig die Potenziale des Landes voll ausschöpfen.

In diesem Zusammenhang war die Entscheidung des Landtags, eine Enquete-Kommission Tourismus einzusetzen, richtungsweisend. Im Zusammenspiel mit der durch Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing zu erstellenden ‚Tourismusstrategie 2025‘ haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Rheinland-Pfalz im europäischen Vergleich als bedeutsamen und wettbewerbsfähigen Tourismusstandort zu positionieren. Gemeinsam mit Akteuren aus Verbänden, Vertreterinnen und Vertretern der kommunalen Ebenen und der Wirtschaft werden wir in den kommenden Monaten auf breiter Ebene eine objektive Analyse der derzeitigen Situation vornehmen und Zukunftskonzepte erarbeiten.“

Quelle: FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.