Besuch bei Südzucker / Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Zucker ist heute ein High-Tech- Produkt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Besuch bei Südzucker / Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Zucker ist heute ein High-Tech- Produkt Malu Dreyer - media.rlp.de - Staatskanzlei - Elisa Biscotti
(BWP) Die Zuckerrübe gehört zu Rheinland-Pfalz – sie hat hier Tradition. Doch die Zucker-Produktion hat sich rasant verändert. Sie wurde komplett digitalisiert. Von der vollautomatischen Abholung der Rüben auf den Feldern über die Erfassung von Anbauer und Herkunftsort bis zur Berechnung des Ertrags für den Landwirt. „Zucker ist heute ein High-Tech-Produkt“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer beim Besuch der Südzucker AG in Offstein. „Besonders beeindruckt mich die digitale Vernetzung vom Acker bis zur Zuckertüte. Anbau, Weiterverarbeitung und Vertrieb profitieren von den Chancen der Digitalisierung für die Landwirtschaft und das Transportwesen. Die Firma Südzucker ist damit ein hervorragendes Beispiel für Smart Farming.“ Das Südzucker-Werk in Offstein verarbeitet mehr als 16.000 Tonnen Rüben pro Tag. Es ist der größte Produktionsstandort des Konzerns. Außerdem befindet sich am Standort Offstein die zentrale Forschungsabteilung der Südzucker AG mit rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. „Damit haben wir auch einen wichtigen Partner für die Innovations- und Technologiepolitik im Land“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer: „Zukunft wird in Rheinland-Pfalz gemacht!“

Mit der Rübenkampagne in diesem Jahr zeigte sich der für Rübenanbau und Produktion zuständige Südzucker-Vorstand Thomas Kirchberg zufrieden: „Mit der Rekorddauer von 130 Kampagne-Tagen hat die Zuckerfabrik Offstein ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Wir freuen uns mit der Belegschaft, dass diese Kampagne mit dem Besuch der Ministerpräsidentin erfolgreich abgeschlossen werden kann.“

Quelle: stk.rlp.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.