Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Rheinland-Pfalz ist ein wirtschaftlich starkes Land

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Rheinland-Pfalz ist ein wirtschaftlich starkes Land Malu Dreyer - media.rlp.de - Staatskanzlei - Elisa Biscotti
(BWP) „Rheinland-Pfalz ist eines der exportstärksten Länder der Bundesrepublik mit einer überdurchschnittlichen Wirtschaftskraft. Vor allem die Mischung von großen und mittelständischen Unternehmen macht den Erfolg des Landes aus.“ Das sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer beim Neujahrsempfang der Vereinigung Trierer Unternehmer (VTU).

„Im Zeitraum von Januar bis September 2015 wurden Güter im Wert von 38,9 Milliarden Euro exportiert. Das ist ein Anstieg um 7,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum“, betonte die Ministerpräsidentin. Wirtschaftspolitik habe für die Landesregierung in Rheinland-Pfalz höchste Priorität. Und das zahle sich aus: „Wir haben eine historisch niedrige Arbeitslosigkeit. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig versicherten Menschen ist deutlich gestiegen.“

Die Landesregierung und ihre Partner am Ovalen Tisch hätten gemeinsam mehr als 200 Einzelvorhaben entwickelt, die künftig Engpässe bei Mangel an qualifizierten Fachkräften abfangen sollen. Besonders froh stimme sie die Tatsache, die Ziele in der Sicherung des Fachkräftebedarfs mit einer humanitären Aufgabe verbinden können, nämlich der Integration durch Arbeit. Ministerpräsidentin Malu Dreyer: „Jeder Mensch soll die Möglichkeit bekommen, selbständig für die Sicherung des eigenen Lebensunterhalts aufzukommen. Das gibt dem Leben eine Perspektive. Eine Perspektive zu haben, ist der erste Schritt in eine glücklichere und erfolgreiche Zukunft hier in Rheinland-Pfalz und ein Ansporn dafür, dass sich Menschen in die Gemeinschaft auch einbringen.“ Natürlich sei dabei das Erlernen der deutschen Sprache und das Zurechtfinden in unserem Wertesystem der erste Schritt einer gelingenden Integration.

Ausdrücklich hob Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Region Trier hervor. Bereits im Frühjahr des vergangenen Jahres sei dort ein runder Tisch „Integration“ ins Leben gerufen worden, der die zügige Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern in den regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zum Ziel habe. „Integration ist eine Querschnittsaufgabe. Nur gemeinsam – Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – werden wir diese immense Herausforderung schaffen.“

Rheinland-Pfalz sei ein wirtschaftlich starkes Land mit einer enormen Bandbreite an Branchen und Unternehmensformen. „Das Rückgrat unserer Wirtschaft ist der Mittelstand.“ Die Zahl der Beschäftigten sei in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres noch einmal um 0,8 Prozent gestiegen. „Unsere Aufgabe ist es nun, zu garantieren, dass Rheinland-Pfalz auch weiterhin ein starker Wirtschaftsstandort und eine attraktive Heimat für unsere Bürger und Bürgerinnen bleibt. Unternehmen brauchen schnelles Internet um innovations- und wettbewerbsfähig zu bleiben und weiterhin eine Vorreiterrolle in der Welt einzunehmen“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Sie verwies zudem auf die enormen Zuwächse im Tourismus, der eine wirtschaftliche Lebensader von Rheinland-Pfalz sei. „Mehr als 7.3 Millionen Gäste erlebten die landschaftlichen und kulturellen Schönheiten unseres Landes; viele davon an der Mosel und in der Region Trier“, so die Ministerpräsidentin.

Quelle: rlp.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.