Bombis: Neuausrichtung der Wirtschaftspolitik für starke Unternehmen und sichere Arbeitsplätze

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bombis: Neuausrichtung der Wirtschaftspolitik für starke Unternehmen und sichere Arbeitsplätze Ralph Bombis - fdp-fraktion-nrw.de
(BWP) Der Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Landesplanung hat heute den Haushaltsentwurf der Landesregierung diskutiert. Der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Ralph Bombis, begrüßt die deutlich werdende Neuausrichtung der Wirtschaftspolitik: „Der Haushaltsentwurf zeigt, in welche Richtung die NRW-Koalition gehen wird. Diese Richtung heißt Zukunft. Nun werden Investitionen in Nordrhein-Westfalen offene Türen vorfinden, die Unternehmen erhalten Unterstützung bei ihrem erfolgreichen Weg ins digitale Zeitalter und bei der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen. Das im Vergleich zu rot-grünen Zeiten deutlich aufgewertete Wirtschaftsministerium mit unserem liberalen Minister Prof. Pinkwart spielt seine Stärke aus: In allen Schwerpunktbereichen - Wirtschaftspolitik, Energie- und Klimaschutzpolitik, Digitalisierung und Innovation - sind deutliche Aufwüchse im Haushaltsentwurf eingestellt. Wir unterstützen traditionelle Betriebe in Handwerk, Mittelstand und Industrie genauso wie StartUps und Gründer.

Die Innovationsorientierung ist ein entscheidender Schwerpunkt der Förderkulisse, der sich konsequent durch alle Bereiche zieht. Neue Programme für Elektromobilität, Digitalisierung im Handwerk, Zukunft des Handels oder Pumpspeicherkraftwerke zeigen beispielhaft, wie Zukunftsfelder gefördert werden. Nachdem die rot-grüne Vorgängerregierung wirtschaftspolitisches Reden vor Handeln gestellt hat, machen wir uns als NRW-Koalition auf den Weg, die Wirtschaft im Land, unsere Handwerksbetriebe und den Mittelstand sowie Gründerinnen und Gründer konkret und partnerschaftlich zu unterstützen.“

Quelle: FDP-Landtagsfraktion NRW

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.