Ausgezeichnet: Mehr als 90 Unternehmen erhalten den "Landesehrenpreis für Lebensmittel" – Ministerin Schulze Föcking: Die Ernährungswirtschaft in NRW steht für Qualität, Innovation und Wachstum

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Ausgezeichnet: Mehr als 90 Unternehmen erhalten den "Landesehrenpreis für Lebensmittel" – Ministerin Schulze Föcking: Die Ernährungswirtschaft in NRW steht für Qualität, Innovation und Wachstum Christina Schulze Föcking - schulze-foecking.de - Nadine Rauß
(BWP) 93 Unternehmen aus verschiedenen Branchen der nordrhein-westfälischen Ernährungswirtschaft sind von Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking mit dem "Landesehrenpreis für Lebensmittel NRW" 2017 ausgezeichnet worden. "Der Landesehrenpreis zollt den Unternehmen Anerkennung, die sich in Nordrhein-Westfalen besonders im Bereich der Lebensmittel und Ernährung engagieren und sich aktiv gesellschaftlichen Forderungen stellen", sagte Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerin Christina Schulze Föcking. Der "Landesehrenpreis für Lebensmittel des Landes Nordrhein-Westfalen" wird jährlich durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen. Ministerin Schulze Föcking gratulierte den Preisträgerinnen und Preisträgern zu ihrer Auszeichnung und überreichte persönlich die Urkunden im Düsseldorfer Maxhaus.

Neben Kriterien, die die Qualität und den Geschmack der Lebensmittel beurteilen, werden mit dem Landesehrenpreis auch die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen, Bezahlung nach aktuellen Tarifen, Engagement für Nachhaltigkeit oder Nutzung eines Umweltmanagementsystems honoriert. Weitere Voraussetzung für die Verleihung des Landesehrenpreises ist, dass die Unternehmen im selben Jahr eine Auszeichnung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) in Gold für mindestens eines ihrer Produkte erhalten haben. "Insgesamt ist die Land- und Ernährungswirtschaft in Nordrhein-Westfalen gut aufgestellt", betonte die Ministerin. Mit Bayern und Niedersachsen gehört Nordrhein-Westfalen zu den drei wichtigsten Standorten der Branche in Deutschland. Die Unternehmensstruktur in Nordrhein-Westfalen reicht von global agierenden Unternehmen über einen breit aufgestellten Mittelstand bis zu Klein- und Kleinstbetrieben. Zu Ihnen gehören Hersteller von Fleisch- und Wurstwaren, von Brot- und Backwaren, von Bier, Spirituosen, alkoholfreien Getränken, Süßwaren ebenso wie von Milchprodukten.

"Mit dem Landesehrenpreis wird das Image und die Bedeutung von Nordrhein-Westfalen als Standort für nachhaltige Lebensmittelproduktion gestärkt und auf die Bedeutung der Ernährungsbranche in und für Nordrhein-Westfalen hingewiesen", sagte Ministerin Schulze Föcking. Mit rund 400.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ist die Lebensmittelbranche einer der wichtigsten Wirtschaftszweige und größten Arbeitgeber des Landes.

Quelle: Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.