Kleine und mittlere Unternehmen der Mobilfunkindustrie reisen zum Mobile World Congress 2016 nach Barcelona / Minister Duin: NRW ist das Mobilfunkland Nr. 1 in Deutschland

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Kleine und mittlere Unternehmen der Mobilfunkindustrie reisen zum Mobile World Congress 2016 nach Barcelona / Minister Duin: NRW ist das Mobilfunkland Nr. 1 in Deutschland Garrelt Duin - spdfraktion.de
(BWP) Wer „the mobile power of Germany“ erleben möchte, dem bietet der Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vom 22.-25. Februar die Gelegenheit. Auf der weltweit führenden Leitmesse werden sich 15 kleine und mittlere Unternehmen auf dem NRW-Gemeinschaftsstand präsentieren. Minister Garrelt Duin und Düsseldorfs Stadtdirektor Burkhard Hintzsche stellten den Messeauftritt vor.

Duin: „Nordrhein-Westfalen ist das Mobilfunkland Nummer eins in Deutschland. Hier haben die führenden Netzbetreiber und Ausrüster ihren Sitz. Um sie herum ist ein Ökosystem von kleinen und mittleren Unternehmen entstanden, die innovative Produkte und Dienstleistungen anbieten. Damit sie auf einem Welt-Event wie dem Mobile World Congress Gehör finden und sich angemessen präsentieren können, ermöglichen wir ihnen nun zum neunten Mal die Teilnahme am Gemeinschaftsstand des Landes.“

Hintzsche: „Erstmals werden nun junge, vielversprechende Firmen in unsere internationalen Geschäftskontakte eingebunden, um Düsseldorf in Barcelona als StartUp-Metropole zu präsentieren. Die dem Mobile World Congress angeschlossene Messe 4YFN ist dafür der ideale Rahmen.“

Über seine Außenwirtschaftsfördergesellschaft NRW.International organisiert das Land einen Stand in zentraler Lage zu günstigen Konditionen. Betreut werden die Aussteller aus Nordrhein-Westfalen von einem eingespielten Team aus NRW.International, CPS.HUB NRW, Landeshauptstadt und Messe Düsseldorf.

15 Unternehmen aus den Bereichen „Mobile Business", „IT-Sicherheit" sowie Lösungen für das „Internet der Dinge“ stellen auf dem NRW-Firmengemeinschaftsstand aus, den Minister Duin am 22.2. ebenso besuchen wird wie Stände von Deutsche Telekom, ZTE und Huawei.

Quelle: mweimh.nrw.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.