Wolfgang Waldmüller: Jungsozialisten-Forderung einer „Robotersteuer“ ist innovationsfeindlich

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wolfgang Waldmüller: Jungsozialisten-Forderung einer „Robotersteuer“ ist innovationsfeindlich Wolfgang Waldmüller - landtag-mv.de - CDU-Fraktion
(BWP) Um die Sozialversicherungen zukunftsfest zu machen, hat der Juso-Chef Mecklenburg-Vorpommerns eine `Robotersteuer´ ins Gespräch gebracht. Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, hat dies als innovationsfeindlich zurückgewiesen: „Eine Robotersteuer ist nicht nur innovationsfeindlich. Diese `Kreativität´ bei der Erarbeitung neuer Steuer-Vorschläge geht vollkommen an den Realitäten der Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern vorbei. Umverteilungsphantasien helfen uns keinen Deut weiter auf unserem Weg zu einer Industrie 4.0. Deswegen lade ich den Chef der SPD-Jugendorganisation Mecklenburg-Vorpommerns herzlich zu einem gemeinsamen Besuch bei einem innovationsfreudigen Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern ein. Der Zugang zu Kapital für Unternehmensgründer kann sehr schwierig sein. Wer das einmal aus persönlicher Erfahrung erlebt hat, wird zukünftig etwas besonnener mit der Forderung nach neuen Steuern umgehen.“

Quelle: CDU-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.