Vincent Kokert: Unser Land braucht Wachstum aus eigener Kraft

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Vincent Kokert: Unser Land braucht Wachstum aus eigener Kraft Vincent Kokert - landtag-mv.de - CDU-Fraktion
(BWP) Im Nachgang seines Besuches an der Universität Rostock erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende Vincent Kokert: „Mecklenburg-Vorpommern hat exzellente Gründerinitiativen. Das zeigen insbesondere die zahlreichen Unternehmensausgründungen der Universität Rostock und der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Dem Verbund aus Wirtschaft und Wissenschaft sind innovative Ideen entsprungen, die sich erfolgreich auf dem Weltmarkt behaupten. Innovationen aus M-V zeigen: uns darf es nicht nur um das Werben von Investoren von außen gehen. Mecklenburg-Vorpommern braucht auch ein Wachstum aus eigener Kraft. Steuern, Bürokratie und Kapitalbeschaffung dürfen Unternehmensgründer daher nicht unnötig gängeln. Ein Abbau solcher Hemmnisse kann einen Beitrag  für positivere Einstellung zu erwerbswirtschaftlichen Biographien jenseits einer abhängigen Beschäftigung leisten. Wer sich selbständig macht, verdient Anerkennung – nicht Misstrauen!“

„Eine besondere Schwierigkeit für Gründer in Mecklenburg-Vorpommern bleibt die Beschaffung von Risikokapital. Das gilt insbesondere für die risikoreiche und kapitalintensive frühe Phase von Start-Ups. Meine Fraktion hat sich daher in der Vergangenheit dafür stark gemacht, dass das Land Risikokapitalfonds auf- und ausbaut.   Auch der Bundeskoalitionsvertrag sollte die Bedingungen zur Erlangung von Wagniskapital weiter verbessern. Denkbar wäre, den Zugang zu Wagniskapital für Unternehmensgründer über eine steuerliche Förderung zu erleichtern. Beteiligungen an Start-Ups sollten bei der Steuer berücksichtigt werden können. Die CDU ist im Osten Deutschlands die einzige Volkspartei, nur wir können erfolgreich unsere Stimme in Berlin erheben, wenn es um die Interessen der ostdeutschen Länder geht,“ so Vincent Kokert.

Quelle: CDU-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.