E-Learning-Projekt wird auf alle Kammerbezirke ausgeweitet / Ministerin Hesse: Digitalisierung in der beruflichen Schule geht voran

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
E-Learning-Projekt wird auf alle Kammerbezirke ausgeweitet / Ministerin Hesse: Digitalisierung in der beruflichen Schule geht voran Birgit Hesse - regierung-mv.de
(BWP) Das E-Learning-Pilotprojekt „Haleo“ an beruflichen Schulen wird auf alle Kammerbezirke in Mecklenburg-Vorpommern ausgeweitet. An dem Projekt beteiligen sich neben den beruflichen Schulen, Schulträger, Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern sowie die Hochschule Wismar, die die E-Learning-Plattform bereitgestellt hat. Bei einem Treffen in Wismar haben alle Projektpartner eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.
 
„Mit dem  Haleo-Projekt geht die Digitalisierung in der beruflichen Schule voran“, betonte Bildungsministerin Birgit Hesse. „In der Pilotphase haben wir das E Learning  in den beiden Bildungsbereichen ‚Wirtschaft, Verwaltung und Handel‛ sowie ‚Elektrotechnik‛ erprobt. Weil das Projekt so guten Anklang gefunden hat, weiten wir es jetzt auf weitere Standorte aus. Wir wollen herausfinden, inwieweit moderne Lernmethoden für die beruflichen Schulen eine Bereicherung sein können. Dabei wollen wir den Unterricht nicht revolutionieren, aber sinnvolle Zusatzangebote schaffen“, betonte Hesse.
 
Der Projektname Haleo leitet sich aus der Beschreibung „Handlungsorientiert lernen online“ ab. Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler loggen sich über das Internet in eine digitale Lernumgebung ein und arbeiten mit modernen Unterrichtsmaterialien. In der Pilotphase waren insgesamt 250 Schülerinnen und Schüler der beruflichen Schulen in Greifswald, Neubrandenburg und Waren an Haleo beteiligt. Künftig sollen es insgesamt 1.000 Schülerinnen und Schüler an zwölf beruflichen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern sein.
 
„Beim E-Learning arbeiten viele Partner der beruflichen Bildung zusammen. In einem Flächenland kann das eine große Chance sein, weil Entfernungen eine geringere Rolle spielen“, erläuterte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Ich freue mich darüber, dass sich auch TOP-Ausbildungsbetriebe beim E-Learning beteiligen“, sagte die Ministerin. Zu den Ausbildungsbetrieben gehören u. a. die Liebherr-Akademie Rostock, die EGGER Holzwerkstoffe Wismar, Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum Schwerin und die Neubrandenburger Stadtwerke.
 
Quelle: bm.mv-regierung.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.