Tourismus in ländlichen Regionen weiterentwickeln

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Tourismus in ländlichen Regionen weiterentwickeln Kai Klose - gruene-hessen.de
(BWP) DIE GRÜNEN im Landtag begrüßen die Impulse des hessischen Wirtschaftsministeriums zur Weiterentwicklung der Tourismuswerbung in Hessen. „Die seit Jahren positive Entwicklung des Tourismus in Hessen sollte nun verstärkt für Impulse abseits der Ballungsräume genutzt werden. Mit innovativen Angeboten für naturnahen und umweltfreundlichen Tourismus können ländliche Räume Wachstumspotentiale in neuen Märkten nutzen“, so Kai Klose, tourismuspolitischer Sprecher der GRÜNEN.

Die Übernachtungszahlen im Land blieben 2015 für das sechste Jahr in Folge auf Rekordniveau. Die Internationale Tourismus-Börse Berlin vom 9.-13. März bietet damit für Hessen einen guten Rahmen, sich selbstbewusst zu präsentieren und weiterzuentwickeln. „Mit einem starken eigenständigen Profil haben gerade ländliche Regionen in Hessen ein Pfund zum wuchern. Die Landesregierung unterstützt die Regionen dabei, vom positiven Tourismustrend stärker zu profitieren.“ Hessen präsentiert auf der ITB seinen neuen Tourismus-Imagefilm und setzt sich in der ebenfalls neu gestalteten Halle mit breitgefächerten Angeboten über Wandern, Radfahren, Kultur und Metropole facettenreich in Szene.

Auch macht der demographische Wandel weder vor Hessen noch vor seinen Gästen halt. Auch das Thema „inklusiver Tourismus“ nimmt an Bedeutung zu. „Hessen fördert seit einem halben Jahr die Zertifizierung für 50 Betriebe im Rahmen des bundesweiten Labels ‚Reisen für Alle‘ für barrierefreie Tourismusangebote. Die ersten Betriebe wurden mittlerweile zertifiziert, Hessen macht hier einen guten Anfang.“ so Kai Klose.

Quelle: gruene-hessen.de/landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.