Breitbandausbau: Schnelles Internet für ländliche Regionen

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Breitbandausbau: Schnelles Internet für ländliche Regionen Kai Klose - gruene-hessen.de
(BWP) Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sieht Hessen beim Breitbandausbau in Hessen auf einem sehr guten Weg. „Breitbandzugänge sind die Autobahnen der Zukunft. Daher wollen wir dafür sorgen, dass auch ländliche Gegenden mit schnellem Internet versorgt werden. Viele Unternehmen sind auf gute Datenverbindungen angewiesen und auch Privatpersonen dürfen von der digitalen Welt nicht abgeschnitten werden“, erklärt Kai Klose, wirtschaftspolitischer Sprecher der GRÜNEN. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat heute im Vogelsbergkreis eine Finanzierungszusage des Landes für den Breitbandausbau im Wetteraukreis und im Vogelsberg in Höhe von 43,4 Millionen Euro übergeben.

Mit der Übergabe der Finanzierungsvereinbarung werde jetzt für 29 Gemeinden aus zwei Landkreisen der Weg für den Anschluss an eine zeitgemäße Infrastruktur bereitet. Dazu Klose: „Das Land leistet einen großen Beitrag zur Entwicklung ländlicher Regionen.“

Die Koalition aus CDU und GRÜNEN hat die Weichen für den hessenweiten Breitbandausbau gestellt. „Die Aufstockung des Darlehensprogramms der landeseigenen WI-Bank für den Breitbandausbau sichert die Attraktivität des Standorts Hessen.“ Das Programm wurde um 150 auf 350 Millionen Euro erhöht. Darüber hinaus zeige auch die Änderung der Hessischen Gemeindeordnung Wirkung. „Das Land hat gerade bei der interkommunalen Zusammenarbeit die richtigen Weichen gestellt. Das zeigt sich jetzt beim Breitbandausbau im Wetteraukreis und im Vogelsberg. Mit dem Ausbau in ländlichen Regionen sorgen wir dafür, dass der digitale Graben zwischen Stadt und Land endlich effektiv geschlossen wird. Damit schaffen wir nachhaltige Entwicklungsperspektiven für den ländlichen Raum.“

Quelle: gruene-hessen.de/landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.