(BWP) Wirtschafts- und Energieminister Albrecht Gerber hat die Riva-Gruppe als „Kraftzentrum der Brandenburger Wirtschaft“ gelobt. Bei der Jubiläumsfeier anlässlich der 25-jährigen erfolgreichen Tätigkeit der Unternehmensgruppe im Land Brandenburg sagte der Minister, Riva habe wesentlich dazu beigetragen, dass Brandenburg ein Industrieland geblieben ist. „Riva hat der Brandenburger Stahlindustrie eine Zukunft gegeben – zu einem Zeitpunkt, als das Schicksal der märkischen Stahlkocher am seidenen Faden hing. Riva hat aus diesem Faden ein Stahlseil gemacht. Und das hat großen Respekt verdient“, erklärte Gerber bei der Firmenfeier in Paaren/Glien. 1992 übernahm Riva die beiden Stahlwerke in Hennigsdorf und Brandenburg an der Havel. „Seither gab…
(BWP) „Eine Werkhalle kann man theoretisch überall errichten. Aber die richtigen Leute findet man nicht überall. Boryszew hat in kluge Köpfe und starke Hände investiert, als die Firmenzentrale die Entscheidung fällte, das Werk in Prenzlau wieder aufzubauen. Das Unternehmen hat damit ein zweites Mal ,Ja‘ gesagt zum Standort Uckermark und zu den Beschäftigten, die hier gute Arbeit geleistet haben – und weiterhin leisten werden.“ Das erklärte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute bei der Eröffnung der neuen, 16.000 Quadratmeter großen Produktionshalle der Boryszew Oberflächentechnik Deutschland GmbH. Im April 2015 war die Prenzlauer Betriebsstätte des Automobilzulieferers abgebrannt. Im November 2016 entschied die Firmenzentrale…
(BWP) „Brandenburgische Innovationsgutscheine“ bieten kleinen und mittleren Unternehmen des produzierenden Gewerbes und des Handwerks die Möglichkeit, sich wissenschaftliche Leistungen einzukaufen sowie eigene Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu stemmen. Nun wird das Programm deutlich ausgeweitet. Künftig fördert das Wirtschaftsministerium auch Vorbereitung und Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen: Beratung und Schulung der Beschäftigten wird mit jeweils bis zu 50.000 Euro unterstützt, für die Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen gibt es bis zu einer halben Million Euro. Außerdem sind die Fördersummen bei zwei der bisher bestehenden vier Gutschein-Varianten angehoben worden: Beim „Kleinen Transfer-Gutschein“ ist die Fördersumme von 3.000 auf 5.000 Euro erhöht worden. Beim Innovationsgutschein Forschung und Entwicklung…
(BWP) Zum zehnten Mal lobt das Wirtschaftsministerium den Designpreis Brandenburg aus. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit der Brandenburger Design- und Kreativwirtschaft sichtbar zu machen. Außerdem wird Designerinnen und Designern, Unternehmen und Agenturen die Möglichkeit geboten, ihre Arbeiten öffentlich zu präsentieren. Gesucht werden Produkte, Ideen und Konzepte mit herausragendem innovativen Potenzial, gestalterischen Qualitäten und unternehmerischer Nachhaltigkeit. „Design macht ein Produkt individuell. Kluge Unternehmerinnen und Unternehmer nutzen die Chance, über ansprechendes Design ihre Marktposition zu stärken“, sagt Wirtschaftsminister Albrecht Gerber. „Als Wirtschaftsministerium wollen wir dazu beitragen, das Bewusstsein für Design als Klammer zwischen Kreativwirtschaft und Industrie zu schärfen. Der Designpreis, den wir…
(BWP) Noch bis zum 14. April können sich interessierte brandenburgische Unternehmerinnen und Unternehmer um einen der Brandenburger Innovationspreise bewerben Zum vierten Mal hat das Wirtschaftsministerium die Wettbewerbe für die Cluster Ernährungswirtschaft, Kunststoffe und Chemie sowie Metall ausgelobt. Prämiert werden sowohl die besten Ideen und Lösungen von märkischen Startups und Unternehmen als auch kreative Verbundlösungen, die in enger Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen entstanden sind. Die Preise sind dotiert mit 10.000 Euro pro Cluster, die Auszeichnungen werden jeweils an bis zu drei Gewinner vergeben.Eine unabhängige Jury wird die Bewerbungen auf Innovationshöhe, Aussicht auf Markterfolg und auf ihre Relevanz für Brandenburg hin…
(BWP) Die Brandenburger Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, PETRA BUDKE, hat heute die Babelsberger Unternehmerin Andrea Majunke Lisboa, auch bekannt als „Die Eisfrau“, mit dem Preis Grüne Gründerin ausgezeichnet. Die 47jährige gebürtige Rheinländerin war viele Jahre lang im Internationalen Geschäftsbereich eines renommierten Kölner Verlags tätig, bevor sie sich im Juli 2015 in Potsdam mit „Die Eisfrau GmbH“ selbständig machte. Über die Auszeichnung als Grüne Gründerin freute sie sich. „In der Branche hört man immer wieder „Eine Frau, dazu keine Italienerin, die kann doch kein Eis machen“, solche chauvinistische Einstellung schlägt einem in den handwerklichen Berufen immer noch entgegen. Aber wir…
(BWP) Männer verdienen im Schnitt immer noch mehr als Frauen. Der durchschnittliche Bruttoverdienst von Männern ist 21 Prozent höher. 2006 waren es sogar noch 23 Prozent. 77 Tage müssen Frauen in diesem Jahr mehr arbeiten, um das Durchschnittsgehalt ihrer männlichen Kollegen zu bekommen. Oder anders gesagt: Angenommen, Männer und Frauen bekämen den gleichen Stundenlohn, dann arbeiten Frauen rein rechnerisch im Jahr 77 Tage umsonst. „Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern steht in Deutschland im Grundgesetz. In der Realität sind wir aber immer noch weit davon entfernt“, so Diana Bader. Deshalb habe die Forderung nach gleichem Lohn für gleiche bzw. gleichwertige…
(BWP) Wirtschaftsminister Albrecht Gerber hat heute Abend in der Vertretung des Landes Brandenburg in Berlin den Tourismuspreis 2017 verliehen. Eine aus Experten aus ganz Deutschland bestehende Fachjury hat 30 Vorschläge geprüft und bewertet. Im Mittelpunkt stand dabei, welche Angebote und Projekte die touristische Marke Brandenburg am überzeugendsten widerspiegeln. „Für die Prämierten ist der Preis ein gutes Marketinginstrument. Zugleich wollen wir mit der Auszeichnung die Branche anspornen, weiterhin attraktive Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, mit denen sie Gäste begeistern können“, sagte Minister Gerber. „Jahr für Jahr gelingt es uns, bei den Übernachtungszahlen eine Schippe draufzulegen. Das ist nur möglich, weil sich…
(BWP) Das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg hat den Startschuss für die Entwicklung einer Strategie zur Digitalisierung der Wirtschaft gegeben. Erste Digitalisierungs-Dialoge werden gemeinsam mit den Wirtschaftskammern in Cottbus, Potsdam und Frankfurt (Oder) vorbereitet. Der digitale Wandel ist in vollem Gange und wird künftig für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen entscheidend sein. Für Brandenburg mit seiner mittelständisch geprägten Wirtschaftsstruktur sind mit der Digitalisierung große Chancen, aber auch enorme Herausforderungen verbunden. „Wir wollen helfen, unseren Unternehmen den Weg ins digitale Zeitalter zu ebnen und dafür geeignete Rahmenbedingungen schaffen. Ein Baustein dafür ist die Entwicklung einer Strategie für die Digitalisierung…
(BWP) „Brandenburg ist bei Urlaubern beliebt. Fast 12,9 Millionen Übernachtungen konnten wir 2016 landesweit verbuchen, ein Plus von 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das ist ein tolles Ergebnis. Es belegt, dass Brandenburg als Reiseziel dank moderner Infrastruktur, nachhaltiger Angebote und harter Arbeit aller Akteure immer attraktiver wird und die Tourismusbranche organisch wächst. Wir haben diesen neuen Rekord geschafft, obwohl es 2016 kein touristisches Großereignis in Brandenburg gab – wie im Jahr zuvor die Bundesgartenschau in der Havelregion.“ Das erklärte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute. „Brandenburg ist vorwiegend ein Zweiturlaubs- und Kurzurlaubsland. Das bedeutet, dass wir anspruchsvolle Gäste haben, was besondere Qualitätsanforderungen…
(BWP) „Unsere Wirtschaft braucht ständig neue Fachkräfte – in großen Firmen genauso wie im Mittelstand, im Handwerk genauso wie in der Industrie oder im Dienstleistungsbereich. Der beste Nachwuchs ist der, den man sich selbst ausgebildet hat. Fachkräftesicherung ist eine ureigene Aufgabe der Unternehmen. Nur wenn die Unternehmen weiterhin ausbilden, werden auch künftig genügend gut qualifizierte junge Menschen in den Betrieben tätig sein können.“ Das erklärte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute bei der Gesellenfreisprechung von 57 jungen Land- und Baumaschinenmechatronikern im Zentrum für Gewerbeförderung der Handwerkskammer Potsdam in Götz. Den Meistern und Ausbildern dankte er dafür, „dass sie Zeit, Geld und Herzblut…
(BWP) An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg wird ein „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum“ errichtet. Dort können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittelständischer Firmen weitergebildet werden, um für die mit der Digitalisierung verbundenen Veränderungen in den Unternehmen gerüstet zu sein. Das geplante Zentrum zählt zu den neuen Projekten, die vom Bundeswirtschaftsministerium für eine Förderung ausgewählt worden sind. Das Fördervolumen beläuft sich auf rund vier Millionen Euro. Das brandenburgische Wirtschaftsministerium hat die Erarbeitung der Projektskizze aktiv unterstützt. „Ich freue mich sehr, dass wir es in die Riege der vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren geschafft haben. Dieses Weiterbildungsangebot wird dazu beitragen, die digitale Kompetenz in kleinen und…
(BWP) Innenminister Karl-Heinz Schröter und Finanzminister Christian Görke haben die Einigung bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder begrüßt. Schröter sprach in Potsdam von einem „Abschluss der Vernunft nach zügigen Verhandlungen“. „Das Ergebnis ist angesichts der guten wirtschaftlichen Entwicklung und der daraus resultierenden Steuereinnahmen vertretbar. Jeder Kompromiss ist besser als Arbeitskampf. Die Landesbeschäftigten erfüllen eine wichtige Aufgabe und verdienen Wertschätzung, auch in Form von Gehaltssteigerungen. Mit dem jetzigen Abschluss nehmen sie weiter an der allgemeinen Einkommensentwicklung teil“, betonte der Innenminister. Görke sagte: „Ich sehe die erzielte Einigung mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zum einen ist sie…
(BWP) Die Umstrukturierung des Unternehmens Bombardier soll von einem gemeinsam zu bestimmenden Berater begleitet und überprüft werden. Darauf hatten sich die Ministerpräsidenten Brandenburgs und Sachsens unter Vorsitz von Bundesminister Gabriel mit dem Präsidenten von Bombardier, Laurent Troger, und den Arbeitnehmervertretern am 9. Januar verständigt. Es wurde vereinbart, dass das Unternehmen und die Gewerkschaften sich auf ein gemeinsames Vorgehen hierzu verständigen. Dies wurde von Troger sowie Michael Fohrer, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung von Bombardier Transportation, zugesagt. Die Landesregierungen von Sachsen und Brandenburg erwarten von Bombardier, dass diese Verabredungen eingehalten werden und die Gespräche zwischen der Unternehmensführung sowie dem Betriebsrat und der…
(BWP) Während es im Niedriglohnbereich seit 1. Januar 2015 den gesetzlichen Mindestlohn gibt, fehlt eine entsprechende Regelung für Selbständige. Vor allem Solo-Selbständige arbeiten und leben oft in einer prekären Lage. Der Zugang zu Sozialsystemen ist nur freiwillig möglich und oft an überhöhte Mindestbeiträge geknüpft, die nicht den realen Verdiensten entsprechen. Deshalb haben viele Selbständige Schwierigkeiten, sich bei Krankheit, Arbeitslosigkeit, Pflegebedürftigkeit oder für das Alter abzusichern. Hier gibt es dringenden Handlungsbedarf. Die Einführung eines gesetzlichen Mindesthonorars für Selbständige wäre ein erster Schritt, die Situation etwas zu verbessern Darüber hinaus ist es notwendig, für Solo-Selbständige den Zugang zu den Sozialsystemen zu erleichtern.…