(BWP) Etwa die Hälfte der Bruttowertschöpfung Deutschlands wird im ländlichen Raum erwirtschaftet. Die notwendige digitale Infrastruktur mit ausreichender Breitband- und Glasfaseranbindung fehlt jedoch häufig. Wie der Statusbericht "Digitales Brandenburg" der Landesregierung offenbart, können derzeit lediglich etwa 65 Prozent der brandenburgischen Haushalte mit einer Geschwindigkeit von 50 MBit/s oder mehr angeschlossen werden. Der Landesvorsitzende der FDP Brandenburg, Axel Graf Bülow, kritisiert diesen Zustand: "Die rot-rote Landesregierung setzt beim Thema Digitalisierung leider immer noch auf Postkutsche und Kreisreform, statt auf Breitband und eGovernment. Das Land sollte die Eigeninitiative der Kommunen besser fördern und ihnen finanziell, juristisch und fachlich stärker zur Seite stehen." …
(BWP) „Stahl, der aufgrund der amerikanischen Zölle nicht mehr in die USA exportiert wird, darf nicht den europäischen Markt überschwemmen. Das würde unsere Stahlproduzenten noch mehr unter Druck setzen, als sie es aufgrund der weltweiten Überkapazitäten sowieso schon sind. Wir brauchen Schutzmaßnahmen gegen zusätzliche Importe und diese sollten für alle Stahlprodukte gelten. Sonst werden einzelne Hersteller in Europa gegenüber der Konkurrenz benachteiligt.“ Das erklärte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute bei der Außenwirtschaftskonferenz Berlin-Brandenburg in Berlin. Seine Forderung habe er gegenüber Handelskommissarin Cecilia Malmström und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier deutlich gemacht. Allerdings dürfe die aktuelle Zollproblematik nicht darüber hinwegtäuschen, „dass Außenhandel Wertschöpfung mit…
(BWP) „Urlaub auf dem Wasser wird immer beliebter. Brandenburg bietet hierfür mit seinen rund 33.000 Kilometern Fließgewässer und mehr als 3.000 Seen beste Voraussetzungen. Zusammen mit Mecklenburg-Vorpommern verfügt die Mark – was die Binnengewässer anbetrifft - über Europas größtes vernetztes Wassersportrevier. Mit einem jährlichen Bruttoumsatz von 200 Millionen Euro hat sich die Wassertourismusbranche in Brandenburg zu einer wichtigen tourismuswirtschaftlichen Säule entwickelt. Und dabei ist noch nicht der Bestand an Booten im Privatbesitz berücksichtigt, durch die ebenfalls ein erheblicher Umsatz erzielt wird.“ Das erklärte Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber bei einer Pressefahrt zum Auftakt der Wassertourismussaison durch das Dahme-Seenland. Gerber wies zudem…
(BWP) Zum ersten Mal beteiligten sich in diesem Jahr Kunsthandwerker und Künstler aus Brandenburg an den Europäischen Tagen des Kunsthandwerks (ETAK). Vom 23. bis 25. März laden fast 40 Unternehmen landesweit zu einem Besuch und zum Mitmachen in ihre Werkstätten und Ateliers ein. Wirtschaftsminister Albrecht Gerber und der Präsident des Handwerkskammertages des Landes Brandenburg, Robert Wüst, besuchen heute vorab einige der teilnehmenden Werkstätten bei einer Pressefahrt. Das Kunsthandwerk nimmt eine besondere Stellung ein – als Bestandteil des Handwerks sowie der Kreativwirtschaft. Mit fast 40.000 Betrieben und über 160.000 Beschäftigten ist das Handwerk ein Schwergewicht in Brandenburg, erwirtschaftet jährlich einen Umsatz…
(BWP) Das brandenburgische Wirtschaftsministerium unterstützt den Aufbau eines sogenannten volumetrischen Studios in Babelsberg für Anwendungen im Bereich der Virtual Reality mit rund zwei Millionen Euro. Wirtschaftsminister Albrecht Gerber hat den Förderbescheid jetzt an die Betreibergesellschaft übergeben. Mit dem Studio wird es möglich sein, reale Objekte und Personen in virtuellen Welten zu platzieren. Diese Technologie ist vor allem für den Wachstumsmarkt der Virtual, Augmented und Mixed Reality von großer Bedeutung und wird künftig branchenübergreifend Anwendung finden – beispielsweise bei der Prozessoptimierung im produzierenden Gewerbe, in der Gesundheits- und Automobilwirtschaft oder beim Erschaffen virtueller Welten in Filmen und Games. „Das volumetrische Studio…
(BWP) „Mit seinem neuen Verteilzentrum leistet dm einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung, zu Wachstum und Wohlstand in der Region. Wir sind sehr froh darüber, dass sich dm für sein drittes Logistikzentrum in Deutschland einen Standort in Brandenburg ausgesucht hat. Denn dort werden rund 200 Menschen gute Arbeit finden. Die Landesregierung unterstützt das Vorhaben daher gern.“ Das sagte Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber bei der Grundsteinlegung für das neue Verteilzentrum der Drogeriemarktkette dm im Güterverkehrszentrum „Berlin West“ in Wustermark. Dm investiert mehr als 100 Millionen Euro in das nach Unternehmensangaben modernste Verteilzentrum Europas, das Wirtschaftsministerium fördert die Ansiedlung mit 11,25 Millionen…
(BWP) Der Bundestag hat heute über den Jahreswirtschaftsbericht 2018 diskutiert. Auch Brandenburg profitiert von der guten konjunkturellen Lage – auf dem Arbeitsmarkt und finanziell. FDP-Landeschef Axel Graf Bülow fordert von der Landesregierung, zukunftsweisende strukturelle Reformen im Land anzugehen, statt teure Vorwahlkampfgeschenke im Land zu verteilen: „Die gute Lage ökonomische und finanzielle Lage bietet seit Jahren die Chance, Neues zu entwickeln und zu gestalten. Finanzielles Augenmaß und kreative, praxisnahe Lösungen müssen die Richtschnur sein, keine mit viel Geld erkauften Scheinkonzepte á la Rot-Rot, die kaum Wirkung entfalten.“, so Bülow. Politik muss einen innovationsoffenen Ordnungsrahmen schaffen, statt selbst zum Spieler zu werden.…
(BWP) Die SPD-geführte Koalition hat in den Landtag Brandenburg einen Antrag zur Vergütung von Auszubildenden eingebracht (Drucksache 6/7956). Das Landesparlament berät und beschließt darüber voraussichtlich am kommenden Donnerstag. Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Ina Muhß, erklärt dazu: „Nach dem gesetzlichen Mindestlohn, der auf Betreiben der SPD bundesweit eingeführt wurde, ist es Zeit für den nächsten Schritt. Die künftigen Fachkräfte in den Betrieben brauchen während ihrer Ausbildung gute Bedingungen und eine faire Vergütung. Deshalb setzen wir uns dafür ein, flächendeckend eine gesetzliche Mindestausbildungsvergütung einzuführen, wenn tarifliche Vereinbarungen keine Lösung für alle Branchen bringen. Das liegt im Interesse der Unternehmen ebenso wie…
(BWP) „Im Moment steht das Handwerk so gut da wie lange nicht mehr. Die Baukonjunktur boomt und die Konsumausgaben steigen. Ob Industrie, öffentliche Hand oder private Haushalte: Handwerksleistungen werden an allen Ecken und Enden gebraucht. Doch damit das Handwerk auch künftig noch goldenen Boden hat, müssen sich die Betriebe aktiv um die Sicherung ihres Fachkräftebedarfs kümmern und offen sein für neue Entwicklungen.“ Das erklärte der Staatssekretär im brandenburgischen Wirtschaftsministerium Hendrik Fischer zur Eröffnung der Messe „HandWerker 2018“ in Cottbus. Auf mehr als 9.000 Quadratmetern Fläche präsentieren heute und morgen mehr als 300 Aussteller ihr Leistungsspektrum, darunter besonders viele Betriebe des…
(BWP) Die deutsche Hauptstadtregion tritt auch 2018 wieder gemeinsam unter der Dachmarke „The German Capital Region“ auf nationalen und internationalen Messen auf. Die Wirtschaftsverwaltungen beider Länder haben mit den Akteuren der Berliner und der brandenburgischen Wirtschaft ein gemeinsames Messeprogramm erstellt, um kleine und mittelständische Unternehmen bei der Markterschließung zu unterstützen. Geplant ist eine Beteiligung an 42 Messen mit 47 Firmengemeinschaftsständen von Berliner und Brandenburger Unternehmen auf Auslands- und Inlandsmessen. Für die sieben im Messeplan enthaltenen Regionalmessen können brandenburgische Unternehmen nach der Richtlinie „Markterschließung im Ausland und Messen“ eine Förderung beantragen. Die Beteiligung von Berliner Unternehmen können im Rahmen des „Programms…
(BWP) Das brandenburgische Wirtschaftsministerium startet in Kooperation mit dem MediaTech Hub Potsdam das sogenannte „MediaTech Lab“. In der Medienstadt Babelsberg entsteht eine gemeinsame Büroetage für junge Unternehmen sowie Existenzgründerinnen und -gründer aus der Medientechnologie-Branche. Die Flächen werden im Rahmen eines Wettbewerbs vergeben. Ziel ist es, einen Kreativraum zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig günstige Rahmenbedingungen für ein Netzwerk zu schaffen. Interessenten können sich bis 31. Januar 2018 bewerben. Angesprochen sind junge und in Gründung befindliche Unternehmen aus Bereichen wie Digital Engineering, 3D-Druck sowie insbesondere den Virtual-, Augmented- oder Mixed-Reality-Technologien. Der Gewinn umfasst einen Mietzuschuss von 80 Prozent der Bruttokaltmiete für…
(BWP) Das brandenburgische Wirtschaftsministerium unterstützt die Erweiterung der Betriebsstätte des Büromöbelherstellers Reiss in Bad Liebenwerda mit mehr als 7,4 Millionen Euro aus dem Förderprogramm „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“. Den Zuwendungsbescheid hat Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute bei einem Unternehmensbesuch an die Geschäftsführung des Unternehmens überreicht. Das Unternehmen investiert 30 Millionen Euro in den Bau einer neuen Produktionshalle. Darin soll eine neue Fertigungslinie von der Spanplatte bis zum fertigen Möbelstück aufgebaut werden. Zusätzlich sollen die Holzvorfertigung, die Korpus- und Tischmontage sowie ein Teil des Wareneingangs und der Logistik aus den bestehenden Hallen in die neue Halle verlagert werden. Ebenfalls neu…
(BWP) Das Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum Cottbus nimmt seine Arbeit auf. Es ist eines von derzeit 20 Zentren der bundesweiten Initiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert da Zentrum über einen Zweitraum von drei Jahren mit insgesamt 3,5 Millionen Euro, die aus dem BMWi-Programm „Mittelstand digital“ stammen. Das brandenburgische Wirtschafts- und Energieministerium hat den Prozess der Antragstellung aktiv begleitet. „Ich freue mich, dass die Arbeit des neuen Mittelstand-Kompetenzzentrums in Cottbus nun beginnen kann“, sagte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute am Rande des Spitzengesprächs zur Digitalisierung in Berlin. „Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen sind konkrete…
(BWP) Bei der Clusterkonferenz Kunststoffe und Chemie zeichnet der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Hendrik Fischer heute die Gewinner des „Brandenburger Innovationspreis Kunststoffe und Chemie 2017“ aus. Preisträger sind die Reiss Büromöbel GmbH, die PAS Deutschland GmbH und die Uniror Universal-Rohrreinigungs GmbH. Das Wirtschaftsministerium richtete den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Wettbewerb zum vierten Mal aus. „Das Cluster Kunststoffe und Chemie prägt die Wirtschaftsstruktur vieler Regionen im Land. Etwa jeder siebte Arbeitsplatz des verarbeitenden Gewerbes und jeder achte Euro Umsatz, den die Industrie im Land Brandenburg generiert, entfällt auf die Chemie- und Kunststoffindustrie. Damit ist dieser Bereich eine tragende Säule der Wirtschaftskraft…
(BWP) „Unsere Wirtschaft boomt. Die Auftragsbücher sind gefüllt und die meisten Unternehmen blicken optimistisch in die Zukunft. Während unsere Unternehmen vor einigen Jahren noch händeringend nach Aufträgen suchten, steht bei vielen mittlerweile die Suche nach gut ausgebildeten Fachkräften an erster Stelle. Für die Unternehmen lohnt es sich auszubilden, weil sie so die Fachkräftesicherung selbst in die Hand nehmen. Wer ausbildet, kann jungen Leuten exakt das mitgeben, was im jeweiligen Betrieb gefragt ist.“ Das sagte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute bei der Eröffnung der Ausbildungsmesse des Regionalen Wachstumskerns Prignitz in Perleberg. Seit über 15 Jahren vernetzt die Berufsstartermesse GO! Unternehmen und zukünftige…