Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen heute gestartet

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen heute gestartet Brigitte Zypries - bmwi.de - Bundesregierung - Bergmann
(BWP) Heute startet das „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen“. Das Kompetenzzentrum Planen und Bauen ist eines von mittlerweile insgesamt zwanzig „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren“, die das Bundeswirtschaftsministerium seit Ende 2015 ins Leben gerufen hat. Die Kompetenzzentren unterstützen mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle, Arbeit 4.0 sowie Vernetzung und Anwendung von Industrie 4.0. Das heute eröffnete Kompetenzzentrum Planen und Bauen hat einen thematischen Fokus und wird bundesweit Unterstützung für das Thema Digitalisierung in der Bau- und Immobilienwirtschaft entlang aller Phasen des Bauens von der Projektierung bis zum Betrieb bieten.

Bundeswirtschaftsministerin Zypries hierzu: „Kleine und mittlere Unternehmen brauchen staatliche Unterstützung, um die Herausforderungen der Digitalisierung meistern zu können. Für viele Mittelständler ist die Digitalisierung weiterhin eine Mammutaufgabe.

Gerade die Bau- und Immobilienwirtschaft mit ihrer eher kleinteiligen Struktur hat hier besondere Herausforderungen zu meistern. Dafür wollen wir sensibilisieren und durch zielgruppengerechte Informations- und Weiterbildungsangebote unterstützen. Ich freue mich, dass wir mit dem Start des neuen ‚Kompetenzzentrums Planen und Bauen‘ mittlerweile das zwanzigste Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum auf den Weg gebracht haben und unserem Ziel nach einem engmaschigen und flächendeckenden Unterstützungs-Netzwerk wieder ein großes Stück näher gekommen sind.“

Neben den bislang vor allem regional ausgerichteten Kompetenzzentren nimmt mit dem Start des Kompetenzzentrums Planen und Bauen auch die Arbeit der thematischen Kompetenzzentren Fahrt auf. Hierzu gehören die in den letzten Wochen ebenfalls eingerichteten Zentren „eStandards“ und „Textil-vernetzt“.

Das „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen“ wird mit ca. 5,2 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren durch das Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Es steht unter der Leitung des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik und wird mit den Partnern Jade Hochschule Wilhelmshaven, den Fraunhofer-Instituten für Fabrikbetrieb und -automatisierung sowie für Arbeitswissenschaft und Organisation, dem Institut für Mittelstandsforschung an der Universität Mannheim und dem „eBusiness-KompetenzZentrum“ in Kaiserslautern konkrete Anlaufpunkte für Themen als auch regionale Stützpunkte anbieten.

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.