Startschuss für neues staatliches Mobilfunkzentrum / Pschierer: Neues Mobilfunkzentrum bei der Regierung der Oberpfalz wird zentrale Anlaufstelle für den Mobilfunkausbau in Bayern

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Startschuss für neues staatliches Mobilfunkzentrum / Pschierer: Neues Mobilfunkzentrum bei der Regierung der Oberpfalz wird zentrale Anlaufstelle für den Mobilfunkausbau in Bayern Franz Josef Pschierer - stmwi.bayern.de
(BWP) Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer gibt heute zusammen mit Herrn Regierungspräsidenten Axel Bartelt den Startschuss für das neue Mobilfunkzentrum bei der Regierung der Oberpfalz.
 
„Die Staatsregierung gestaltet aktiv Bayerns Aufbruch in die Gigabitgesellschaft. Dazu setzen wir unsere Mobilfunkinitiative konsequent um. Das neue Mobilfunkzentrum ist ein zentraler Baustein unserer Initiative. Es wird als bayernweite Beratungs,- Informations- und Förderstelle den Kommunen umfassende Hilfestellungen bei der Durchführung des Bayerischen Mobilfunkförderprogramms geben. Ziel unseres Förderprogramms ist es 500 neue Maststandorte in bisher unversorgten Gebieten zu errichten und dadurch die Mobilfunkabdeckung deutlich zu verbessern. Dafür stehen 80 Millionen Euro bereit. Das Förderprogramm soll im Herbst starten“, betont Pschierer.
 
Das Mobilfunkzentrum wird mit zehn neuen Stellen ausgestattet. Es führt im Rahmen des Förderprogramms die Markterkundung durch, berät und unterstützt Gemeinden bei Förderbedingungen und Antragstellung, verwaltet das Online-Antragsportal, hält Vertragsmuster bereit und hilft bei der Kommunikation zwischen den beteiligten Kommunen und Mobilfunkunternehmen.
 
„Mit dem bei uns angesiedelten Mobilfunkzentrum entwickelt sich die Regierung der Oberpfalz bei der staatlichen Förderung der Digitalisierung zu einem echten Kompetenzzentrum“, betont Regierungspräsident Axel Bartelt. „Bereits seit 2016 sind wir aktiv mit der fachlichen Koordinierung des Förderprogramms Digitalbonus befasst. Das Mobilfunkzentrum bildet nun den nächsten Schritt. Die Bayerische Staatsregierung stellt mit dem Förderprogramm ein wirksames Instrumentarium zur Verfügung, um gemeinsam mit den Kommunen und Mobilfunkbetreibern die Mobilfunkversorgung im Freistaat Bayern zu verbessern.“
 
Neben dem Förderprogramm für Kommunen umfasst die Mobilfunkinitiative der Bayerischen Staatsregierung eine Förderung für die Ertüchtigung von Masten des Behördlichen Digitalfunks BOS und eine Vereinbarung mit der Mobilfunkwirtschaft, das Netz in Bayern auszubauen. Pschierer: „Ich sehe bereits heute deutliche Fortschritte. Allein im ersten Halbjahr wurden rund 50 neue Maststandorte verwirklicht und über 900 bestehende Standorte aufgerüstet. Im Schulterschluss mit Wirtschaft und Kommunen wollen wir so insgesamt 1000 neue Maststandorte bis 2020 in Bayern realisieren.“

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.