SPD-Fraktion in großer Sorge um den Mindestlohn

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
SPD-Fraktion in großer Sorge um den Mindestlohn Natascha Kohnen - natascha-kohnen.de - Susie Knoll - susieknoll.de
(BWP) Dringlichkeitsantrag zu dem Thema am Mittwoch im Plenum - Fraktionsvorstandsmitglied und SPD-Landesvorsitzende Natascha Kohnen spricht. Die SPD-Fraktion sorgt sich um die Zukunft des Mindestlohns in Deutschland. Mit einem Dringlichkeitsantrag treten die Sozialdemokraten im Bayerischen Landtag Bestrebungen aus anderen Bundesländern entgegen, den Mindestlohn und die bestehenden Regelungen zur Arbeitszeiterfassung aufzuweichen.

Fraktionsvorstandsmitglied und SPD-Landesvorsitzende Natascha Kohnen wird am Mittwoch im Plenum zu dem Thema sprechen: "Mindestlohn und Arbeitszeitgesetz sind keine Verhandlungsmasse! Wer glaubt unter dem Mäntelchen der Digitalisierung die Verbesserungen im Leben von Millionen Mitbürgerinnen und Mitbürgern wieder zurückzunehmen, wird den Spaltpilz in unsere Gesellschaft treiben. Bei allen Jamaika-Träumen - Finger weg vom Mindestlohn und Arbeitszeitgesetz."

Quelle: Bayern SPD Landtagsfraktion

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.